Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Könnt ihr euch vorstellen, die Piratenpartei zu wählen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Könnt ihr euch vorstellen, die Piratenpartei zu wählen?
 

Könnt ihr euch vorstellen, die Piratenpartei zu wählen?
Ja
46%
 46%  [ 46 ]
Nein
45%
 45%  [ 45 ]
keine Ahnung
7%
 7%  [ 7 ]
Stimmen insgesamt : 98

Autor Nachricht
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:02:53    Titel: Könnt ihr euch vorstellen, die Piratenpartei zu wählen?

Bitte eure Antworten begründen.

Informationen zur Piratenpartei:

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Infos zur Piratenpartei:

Die Piratenpartei Deutschland versteht sich in Anlehnung an Piratpartiet (Schweden) als Partei der Informationsgesellschaft. Ihre Ziele umfassen „die Förderung freien Wissens und freier Kultur, Schutz vor dem Überwachungsstaat sowie einen Paradigmenwechsel vom gläsernen Bürger zum gläsernen Staat.“

Das Grundsatzprogramm stellt fest, dass aus Sicht der Piratenpartei Deutschland im Zuge der Digitalen Revolution aller Lebensbereiche die Würde und die Freiheit des Menschen in erhöhtem Maße gefährdet wird. Dies geschehe zudem in einem Tempo, das die gesellschaftliche Meinungsbildung und die staatliche Gesetzgebung ebenso überfordere wie den Einzelnen selbst. Gleichzeitig schwänden die Möglichkeiten dahin, diesen Prozess mit demokratisch gewonnenen Regeln auf der Ebene eines einzelnen Staates zu gestalten.

Die Partei ordnet sich selbst absichtlich nicht im politischen Spektrum ein, da ihre Forderungen für alle Bürger „aus dem gesamten traditionellen politischen Spektrum unterstützenswert“ seien und eine Positionierung in diesem Spektrum dem „gemeinsamen Streben nach Wahrung der Privatsphäre und Freiheit für Wissen und Kultur hinderlich sein würde“.


Ihre Positionen:

Zitat:
Datenschutz und Privatsphäre

Jeder Mensch habe eine Privatsphäre, die frei von Überwachung bleiben müsse. Es dürfe keine Bewegungsprofile, keine staatlichen Übergriffe, keinen Lauschangriff und keine Rasterfahndungen geben.


Zitat:
Transparenz des Staatswesens

Stärkere Transparenz auf allen politischen und betrieblichen Ebenen führe allgemein zu weniger Korruption. Jeder Bürger solle im Sinne der Informationsfreiheit das Recht haben, sich bei der Verwaltung über deren Tätigkeit zu informieren. Ausnahmen sollten da gemacht werden, wo Datenschutzrechte anderer Bürger betroffen sind. Zudem will die Piratenpartei Amtsträger besser kontrollierbar machen.


Zitat:
Open Access

Freier Zugang (Open Access) zu Ergebnissen von Forschung und Entwicklung, die durch Steuergelder finanziert wurden, solle selbstverständlich werden. Dadurch soll jedem Bürger der Zugang zu den Informationen und Wissen ermöglicht werden, zu deren Erforschung und Produktion er mittels Steuergeldern beigetragen hat.


Zitat:
Urheberrecht

Die Partei möchte das Urheberrecht an veränderte Rahmenbedingungen anpassen und dabei das Verhältnis zwischen Urheber und Verbraucher neu gewichten. Dadurch soll der freie Austausch von Wissen und kreativen Werken gefördert werden.[7]

„Daher fordern wir, das nichtkommerzielle Kopieren, Zugänglichmachen, Speichern und Nutzen von Werken nicht nur zu legalisieren, sondern explizit zu fördern, um die allgemeine Verfügbarkeit von Information, Wissen und Kultur zu verbessern, denn dies stellt eine essentielle Grundvoraussetzung für die soziale, technische und wirtschaftliche Weiterentwicklung unserer Gesellschaft dar.“


Zitat:
Patentwesen

Die Patentierbarkeit solle reduziert werden, insbesondere in den Bereichen Software, Gentechnik und Geschäftsideen, da dies in einigen Fällen bereits zu absurden Patenten geführt habe und grundsätzliche Zweifel an den positiven Effekten dieser Patente bestünden. Auch schadeten Patente kleinen Unternehmen und schafften Monopole.


Zitat:
Infrastrukturmonopole

Die Internetinfrastruktur müsse ausgebaut werden, damit auch abgelegene Gegenden bessere Internetzugänge erhalten und somit alle vom Fortschritt profitieren könnten.

Eine Filterung des Internets seitens staatlicher Stellen wird abgelehnt. Die Piratenpartei Deutschland befürchtet, dass dies langfristig zu Zensur, und damit letztlich zum Verlust des Rechtsstaats führt.

Zitat:
Bildung

Die Piratenpartei spricht sich gegen Studiengebühren [9] und für den freien Zugang zu allen Bildungseinrichtungen aus und fordert eine Demokratisierung des Bildungssystems sowie die individuelle Unterstützung Einzelner. Sie sieht den freien Zugang zu Information und Bildung als ein Recht, das jeder Mensch besitzt.


Leider sehe ich die persönlichen Freiheitsrechte, insbesondere in puncto Datenschutz und Staatstransparenz, sowie auch die Stärkung des Wettbewerbs nicht mehr ausreichend durch meinen Favoriten, die FDP, vertreten (weniger durch das Wahlprogramm, sondern eher durch die fehlenden Personen, die diese Positionen vertreten und deren politische Umsetzung einfordern). Die Forderung der Piraten nach einer radikalen Umgestaltung des Patent- oder Urheberrechts begrüße ich ebenso wie ihr Engagement bei den Bürgerrechten sowie der Bildung.

Ich persönlich messe der Piratenpartei keine Kompetenz auf weiteren klassischen Politikfeldern bei (die will sie wohl laut eigener Aussage auch gar nicht erlangen). Was sie allerdings fordert, halte ich (zumindest größtenteils) für sinnvoll und notwendig. Daher kann ich es mir unter Umständen sehr wohl vorstellen, meine Stimme den Piraten zu geben. Allerdings frage ich mich, ob die o.g. Forderungen und die damit angeschnittenen Politikfelder es wert sind, um allein ihretwegen meine Stimme abzugeben. Die Außen- und Innenpolitik liegt mir nämlich auch sehr stark am Herzen.

Wenn die Piraten in Zukunft bei Wahlen Erfolg verbuchen, dann bin ich mir sicher, dass ihre Forderungen in das Parteiprogramm der etablierten Parteien Einzug halten werden.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:07:10    Titel:

Ich habe auf "Nein" geklickt, weil sie in allen anderen Politikfeldern keine eigene Meinung besitzt. Und obwohl ich sie in ihrer Position in ihrem Feld unterstützen würde, so ist mir der Rest der Politik doch wichtiger.

Cyrix
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:10:49    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Ich habe auf "Nein" geklickt, weil sie in allen anderen Politikfeldern keine eigene Meinung besitzt. Und obwohl ich sie in ihrer Position in ihrem Feld unterstützen würde, so ist mir der Rest der Politik doch wichtiger.

Cyrix


Ist es möglich, noch eine dritte Antwortmöglichkeit ("Keine Ahnung") hinzuzufügen? Ich kann es leider nicht mehr machen, weil bereits geantwortet/abgestimmt wurde.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:12:53    Titel:

Frag mal einen Mod hier. Aber keine Ahnung...

Cyrix
snoop2day
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2008
Beiträge: 789
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:26:36    Titel:

Nein, (noch) nicht. Zuwenig klare Standpunkte zu wichtigen Themen; Reaktionäre Politik ("Böser Schäuble" etc.)
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:36:01    Titel:

snoop2day hat folgendes geschrieben:
Reaktionäre Politik ("Böser Schäuble" etc.)


Der Kampf gege eine Demontage der Demokratie zugunsten eines Polizeistaates ist reaktionär? Wohl eher das Gegenteil: progressiv.
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:44:07    Titel:

Ich finde die Begrenzung auf wenige Inhalte auch problematisch, aber dennoch könnte ich mir vorstellen, die Piraten zu wählen. Immerhin begannen die Grünen z.B. auch in einem sehr begrenzten Feld, aber ich denke nicht, dass die Piraten ein sehr hohes Ergebnis erreichen werden, da ich mir gut vorstellen kann, dass eine Wahl für viele als eine "Verschwendung" ihrer Stimme zu Gunsten "klassischer" Politikfelder gesehen werden kann.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 19:58:21    Titel:

Nö...

Datenschutz und Freiheit des Internets ist zwar wichtig, aber in anderen Punkten stimme ich mit den Piraten absolut nicht überein. So zum Beispiel beim Patentrecht und dem Urheberrecht, da wirken die Forderungen auf mich schon fast kindlich naiv und blenden offensichtlich vollkommen aus, dass es sich auch bei Erzeugnissen wie Software, Musik und Literatur jeder Art um Produkte handelt, für die Menschen arbeiten und von denen sie leben...

Sowas frei verfügbar zu machen mutet an wie die Forderung alle Waren im Supermarkt in Zukunft kostenlos zur Verfügung zu stellen...
FH-Spacken
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2009
Beiträge: 1766

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2009 - 20:02:56    Titel:

Ich stehe der zunehmenden Einschränkung der Bürgerrechte auch sehr kritisch gegenüber, allerdings muss ich xmisterDx zustimmen, was die Punkte Urheberrecht und Patentrecht angeht. Erst vor kurzem habe ich eine Sendung gesehen, in der ein hochraniges Parteimitglied der Piraten sich massiv blamiert hat, als ein Jurist den Sinn und Zweck beider Rechte erklärte und diesem Piraten dann weitere Argumente dagegen ausgingen.
Ich sehe mich also gezwungen, meine Stimme der FDP zu geben.
aloa5
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 1971

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2009 - 11:47:08    Titel:

"Keine Ahnung" als Option hinzugefügt (geht).


Wenn ich "nein" drücken würde wäre das wenig glaubwürdig, fürchte ich. Smile


xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Das die Piraten noch einen sehr begrenzten Themenbereich haben ist wahr, aber das wird sich in 5-10 Jahren auch ändern.


Ich bezweifel das, denn daran besteht meiner Ansicht nach bei den Piraten kein wirkliches Interesse. Zumindest nicht nach den Aussagen bei Focus TV gestern...

Aber ich kann mich natürlich täuschen, keine Frage...

Es wird sich ändern - und es wird wesentlich schneller gehen als 5 Jahre. Es ist schwer einzuschätzen, da viele neue hinzugekommen sind. Gefühlt ist es aber so, das gerade die hinzugekommenen rd. 6000 Neu-Piraten sehr viel mehr auf ein Vollprogramm drängen als die ursprünglichen 800. Es haben sich diverse Arbeitsgemeinschaften gegründet welche Themenblöcke bearbeiten wollen. Die Behinderung von Erweiterungen wird - so meine Prognose - am nächsten Parteitag um den Jahreswechsel herum ideell wie personell beseitigt.

Grüße
ALOA
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Könnt ihr euch vorstellen, die Piratenpartei zu wählen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 2 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum