Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Der Stoff, aus dem unsere Seele ist
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Der Stoff, aus dem unsere Seele ist
 
Autor Nachricht
ebichu87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2008
Beiträge: 260
Wohnort: DE

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2009 - 18:54:31    Titel: Der Stoff, aus dem unsere Seele ist

Hi zusammen.
Mal vorweg, ich bin Hobbyphilosoph, hatte letztin aber wieder mal ein interessantes Gespräch mit einem Kumpel. Es geht darum, aus was unsere Seele besteht, aus was unsere Wahrnehmung besteht und aus was unsere Gefühle bestehen. Sind es wirklich nur Atome und Moleküle welche durch unseren Organismus rasen, wenn wir uns irgend etwas vorstellen, wenn wir etwas fühlen oder wenn wir eben etwas wahrnehmen. Oder kurz: Ist unser Körper rein atomar und mechanisch aufgebaut?
Oder gibt es da irgend etwas anderes, ein Stoff der bisher von den Wissenschaftlern unentdeckt ist?

Erst mal grundsätzlich: Wie ist hier drin so die Meinung?

Ich habe mir noch folgende Überlegung gemacht, und würde gerne eure Meinung dazu hören. Es geht um das einfrieren von Organismen.
Nehmen wir ein Bakterium und frieren es ein, so kann es weiterleben, nachdem es wieder aufgetaut ist.
Versuchen wir das beim Menschen, wird er getötet, für immer. Warum ist das so? Wenn der Mensch doch rein atomar aufgebaut ist, müsste es doch möglich sein, ihn einzufrieren.
Ist das nicht ein Indiz dafür, dass es da noch einen anderen "Stoff" namens Seele gibt (welches ein Bakterium meiner meinung nicht hat), und welcher beim versuch den Organismus einzufrieren zerstört wird?

ich weiss, ist vllt. etwas vage formuliert, aber was haltet ihr grundsätzlich davon?

glg
ebi
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2009 - 19:04:26    Titel:

Grundsätzlich besteht alles nur aus Atomen, wir auch. Ob da noch etwas ist, kann auch die Wissenschaft nicht auschließen, in der Quantenphysik steht die Wissenschaft ja noch immer am Anfang.

Das es soetwas wie eine Seele im klassichen Sinne gibt, glaube ich nicht unser Gehirn funktioniert durch chemiche/elektriche Vorgänge.

Das ein Mensch nicht mehr lebt wenn man ihn einfriert und wieder auftaut, liegt daran, dass man ihn mit dem einfrieren tötet. Ist ja auch schwer einen Menschen wieder leben einzuhauchen, nachdem man ihm den Kopf abgeschlagen hat.
ebichu87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2008
Beiträge: 260
Wohnort: DE

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2009 - 19:11:58    Titel:

Hi, danke für die antwort.
die frage ist doch: Warum wird er getötet? Wenn er nur aus atomen bestehen würde, und man würde ihn Schockgefrieren, würde die energie der Atome einfach abnehmen, im Extremfall gegen null gehen.

Wenn wir ihn wieder auftauen, würden die Atome wieder Energie zugefügt bekommen, und alles wäre so wie vorher. Wieso geht das nicht?

Oder, wieso gehts bei nem Bakterium?
Nurik
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2009
Beiträge: 537
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2009 - 20:09:40    Titel:

ebichu87 hat folgendes geschrieben:
Hi, danke für die antwort.
die frage ist doch: Warum wird er getötet? Wenn er nur aus atomen bestehen würde, und man würde ihn Schockgefrieren, würde die energie der Atome einfach abnehmen, im Extremfall gegen null gehen.

Wenn wir ihn wieder auftauen, würden die Atome wieder Energie zugefügt bekommen, und alles wäre so wie vorher. Wieso geht das nicht?

Oder, wieso gehts bei nem Bakterium?


Du machst etwas grundlegend falsch! Du schließt von einem Einzelfall (Bakterium) auf etwas Allgemeines (es muss beim Menschen auch funktionieren).

Und außerdem:
Eine Ente kann ich auch nicht einfrieren (außer als hühnchen zum essen aber das ist was anderes Razz) und wieder auftauen, zumindest nicht lebend.
Das würde bedeuten, dass auch eine Ente eine Seele hat, oder?
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2009 - 21:08:56    Titel:

ebichu87 hat folgendes geschrieben:
Hi, danke für die antwort.
die frage ist doch: Warum wird er getötet? Wenn er nur aus atomen bestehen würde, und man würde ihn Schockgefrieren, würde die energie der Atome einfach abnehmen, im Extremfall gegen null gehen.

Wenn wir ihn wieder auftauen, würden die Atome wieder Energie zugefügt bekommen, und alles wäre so wie vorher. Wieso geht das nicht?

Oder, wieso gehts bei nem Bakterium?


Die Atome behalten ihre Energie, nur wenn du einen Menschen einfrierst, dann hört das Herz auf zu schlagen, Blut fließt nicht mehr, das Gehirn wird nicht mehr mit Sauerstoff versorgt und somit sterben Zellen im Gehirn ab, womit es die Funktiuon einstellt.
Quining
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.08.2009
Beiträge: 6
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2009 - 23:06:21    Titel:

Dass es mentale/geistige Dinge gibt, die von den, im weitesten Sinne, physikalischen Dingen grundverschieden sind, glaube ich nicht.
Das brächte z.B. folgendes Problem:

Angenommen es gäbe kausale Interaktion zwischen physikalischen und mentalen "Substanzen" gibt (unsere Alltagsintuition spricht stark dafür, z.B. führt mein Wunsch nach Erfrischung dazu, dass sich mein Körper zur Eisdiele bewegt; Wenn ich mir einen Bleistift in die Hand Ramme, führt das zu einem mentalen Zustand: verdammter Schmerz).
Die gut bewährte These, dass der Bereich des physikalischen kausal geschlossen ist - als Ursache für ein physikalisches Ereignis also nur ein anderes physikalisches Ereignis in Frage kommt - müsste aufgegeben werden. Aber selbst wenn wir das täten:
Wie verursacht die nichtphysikalische Seele physikalische Ereignisse? Wo findet die Interaktion statt?

Andererseits beißen sich physikalistische/materialistische/naturalistische (wie man sie auch immer nennen will) Theorien des Geistes bisher am phänomenalen Charakter von z.B. Schmerzen (wie-es-sich-anfühlt: es tut weh!) die Zähne aus.

Ich kenn mich mit Einfrieren und wieder lebend auftauen (Kryostasis?) nicht gut aus. In den USA wird das bei manch gerade Verstorbenen bereits praktiziert. Naja, tiefgefroren wird. Das lebend Auftauen ist noch das Problem. Aber das wird schon. Irgendwann mal... Wink
Aber zu deinem Fall: Nehmen wir mal an es funktioniert beim Menschen nicht wie beim Bakterium, weil der Mensch eine nichtphysikalische Seele hat. Warum sollte der physikalische Prozess des Einfrierens die nichtphysikalische Seele beeinflussen?
Tlaloc
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.12.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2009 - 15:08:04    Titel:

Quining hat folgendes geschrieben:
[...]
Angenommen es gäbe kausale Interaktion zwischen physikalischen und mentalen "Substanzen" gibt (unsere Alltagsintuition spricht stark dafür, z.B. führt mein Wunsch nach Erfrischung dazu, dass sich mein Körper zur Eisdiele bewegt; Wenn ich mir einen Bleistift in die Hand Ramme, führt das zu einem mentalen Zustand: verdammter Schmerz).
Die gut bewährte These, dass der Bereich des physikalischen kausal geschlossen ist - als Ursache für ein physikalisches Ereignis also nur ein anderes physikalisches Ereignis in Frage kommt - müsste aufgegeben werden. Aber selbst wenn wir das täten:
Wie verursacht die nichtphysikalische Seele physikalische Ereignisse? Wo findet die Interaktion statt?
[...]

Gute Frage. Macht es für eine Person, der alle physikalischen Eigenschaften der Farbe Rot hinlänglich bekannt sind, einen Unterschied, ob sie diese jemals mit eigenen Augen wahrgenommen hat oder nicht? Kann das subjektive, phänomenale "Erleben" eines mentalen Zustands auf ein physisches Ereignis reduziert werden?

Das Qualia-Problem als Haupteinwand gegen den Materialismus ist einerseits nicht substantiell genug, um diesen zu widerlegen, andererseits ist der Materialismus gegenwärtig aber auch nicht im Stande, es zu lösen oder als Scheinproblem zu entlarven. Am viel versprechendsten scheint mir eine sprachphilosophische Kritik, die "Erleben" als einen Begriff ohne reale Entsprechung deutet, aber auch ein solcher Ansatz überzeugt angesichts der subjektiven Eindrücklichkeit von z.B. Schmerz wohl kaum.
Kai-369
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 981
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2009 - 20:49:16    Titel:

Der Begriff der Seele wird soweit ich weiß in der Psychologie verwendet, weil man etwas dadurch beschreiben kann, dass nur teils möglich ist. Sie wird häufig mit dem Unterbewusstsein analogisiert.
Praktischer ausgedrückt, der Begriff der Seele hat ausgedient und ist somit nichts. Sowie Gottes Weisheiten eine alte Last sind, die manche noch in sich tragen (allerdings auch das Recht haben) und darauf bestehen. Auf genau die gleiche Weise hat sich dieser Begriff, aufgrund der Bequemlichkeit, aufrechterhalten. Man sucht nach Begriffen an denen man sich festkrallen kann, weil die Angst nach dem Tode zu groß ist als dass man endlich aufwacht und dieses Leben ausschöpft.
Michael_WeCan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2009 - 01:31:23    Titel: Seele ... darunter versteht jeder was anderes

Ohne zu definieren,
was der Beitrag unter Seele versteht,
und wo man Unterschiede zu anderen Definitionen sieht,
macht die Diskussion keinen Sinn.

Grundsätzlich:
Der Körper, das Gehirn,
bildet nur ab.

Es ist nicht Träger.


Das Gehirn ist z.B. nicht Träger, moralischer Vorstellungen.
Es bildet nur ab.
Die entstehen aus dem Interagieren "egoistischer" Individuen, Wink
mit ihren jeweiligen Bedürfnissen und Rechtfertigungsversuchen.


Ebenso vverhält es sich mit der Seele .... ?


ebichu87 hat folgendes geschrieben:
Hi zusammen.
Mal vorweg, ich bin Hobbyphilosoph, hatte letztin aber wieder mal ein interessantes Gespräch mit einem Kumpel. Es geht darum, aus was unsere Seele besteht, aus was unsere Wahrnehmung besteht und aus was unsere Gefühle bestehen. Sind es wirklich nur Atome und Moleküle welche durch unseren Organismus rasen, wenn wir uns irgend etwas vorstellen, wenn wir etwas fühlen oder wenn wir eben etwas wahrnehmen. Oder kurz: Ist unser Körper rein atomar und mechanisch aufgebaut?
Oder gibt es da irgend etwas anderes, ein Stoff der bisher von den Wissenschaftlern unentdeckt ist?

Erst mal grundsätzlich: Wie ist hier drin so die Meinung?

Ich habe mir noch folgende Überlegung gemacht, und würde gerne eure Meinung dazu hören. Es geht um das einfrieren von Organismen.
Nehmen wir ein Bakterium und frieren es ein, so kann es weiterleben, nachdem es wieder aufgetaut ist.
Versuchen wir das beim Menschen, wird er getötet, für immer. Warum ist das so? Wenn der Mensch doch rein atomar aufgebaut ist, müsste es doch möglich sein, ihn einzufrieren.
Ist das nicht ein Indiz dafür, dass es da noch einen anderen "Stoff" namens Seele gibt (welches ein Bakterium meiner meinung nicht hat), und welcher beim versuch den Organismus einzufrieren zerstört wird?

ich weiss, ist vllt. etwas vage formuliert, aber was haltet ihr grundsätzlich davon?

glg
ebi
Michael_WeCan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2009 - 01:35:26    Titel: Atome sind keine Bausteine ...

nAim hat folgendes geschrieben:
Grundsätzlich besteht alles nur aus Atomen, wir auch. Ob da noch etwas ist, kann auch die Wissenschaft nicht auschließen, in der Quantenphysik steht die Wissenschaft ja noch immer am Anfang.

Das es soetwas wie eine Seele im klassichen Sinne gibt, glaube ich nicht unser Gehirn funktioniert durch chemiche/elektriche Vorgänge.

Das ein Mensch nicht mehr lebt wenn man ihn einfriert und wieder auftaut, liegt daran, dass man ihn mit dem einfrieren tötet. Ist ja auch schwer einen Menschen wieder leben einzuhauchen, nachdem man ihm den Kopf abgeschlagen hat.


Atome sind keine elementaren Bausteine.
Sie sind selbst bereits Produkte viel elementarer Bausteine.

Schon daher wäre das intellektuelle Binden der Seele
an den Körper ein höchst fragwürdiges Vorgehen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Der Stoff, aus dem unsere Seele ist
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum