Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Stipendium, Bafög, etc. trotz Eigenvermögen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Stipendium, Bafög, etc. trotz Eigenvermögen?
 
Autor Nachricht
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24255

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 00:52:18    Titel:

naglaa hat folgendes geschrieben:

@sonnenglück: es macht also 30.000 Eu netto aus. du meinst vielleicht, dass ich keinen sinn für das soziale am staat habe. du hast aber keinen für zahlen und das mathematische. wäre es für dich auch fair, jedem millionär 900.000 zu nehmen und sie an andere zu verteilen, sodass jeder 100.000 Eu hätte? der böse millionär hat ja schon so viel.
wir leben nicht im kommunismus.


Ah, ein Vertreter der radikalen Marktwirtschaft. Frage: Warum willst du eigentlich Sozialleistungen vom Staat, wo du doch staatliche Transferleistungen ablehnst?


Cyrix


Zuletzt bearbeitet von cyrix42 am 06 Sep 2009 - 00:53:21, insgesamt einmal bearbeitet
Raziela12
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 557

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 00:52:30    Titel:

Zitat:

@sonnenglück: es macht also 30.000 Eu netto aus. du meinst vielleicht, dass ich keinen sinn für das soziale am staat habe. du hast aber keinen für zahlen und das mathematische. wäre es für dich auch fair, jedem millionär 900.000 zu nehmen und sie an andere zu verteilen, sodass jeder 100.000 Eu hätte? der böse millionär hat ja schon so viel.
wir leben nicht im kommunismus.


richtig, wir leben nicht im kommunismus, und das ist genau der Grund warum du nichts kriegst.

Wenn jeder das gleiche kriegen würde egal wie seine Vermögensverhältnisse aussehen, ist das doch das beste beispiel für Kommunismus, und genau das willst du doch, du willst das gleiche wie n armer Kerl der keine 60K aufm Konto hat.

Willste im Berufsleben später auch deine 400 Euro vom Staat, weils der Arbeitslose von nebenan ja auch kriegt?
naglaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 00:54:09    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Der einzige Unterschied ist, dass der BAFöG-Empfänger unterstützt wird, weil er sonst nicht studieren könnte, du aber nicht unterstützt wirst, weil du es dir auch ohne leisten kannst.

Du vergleichst die falschen Zahlen.


das sieht wohl jeder so wie er es sehen will. Wink
glaube zwischen deiner und meiner meinung liegt die wahrheit.

der arme bursche kann ja auch vorher, währenddessen oder in den ferien arbeiten.
zudem beantwortet es nicht die frage, weshalb er die hälfte behalten darf und nicht bei seinem späteren, hohen einkommen zurückzahlen muss.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24255

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 00:55:46    Titel:

Falsch. Der arme Bursche hat mit seinem Studium eine Vollzeittätigkeit.

Gerade damit er dieser nachgehen kann ohne auf einen Job zur Deckung seines Lebensunterhalts angewiesen zu sein, erhält er ja die Ausbildungsförderung.

Cyrix
naglaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 00:58:47    Titel:

Raziela12 hat folgendes geschrieben:

Wenn jeder das gleiche kriegen würde egal wie seine Vermögensverhältnisse aussehen, ist das doch das beste beispiel für Kommunismus, und genau das willst du doch, du willst das gleiche wie n armer Kerl der keine 60K aufm Konto hat.

Willste im Berufsleben später auch deine 400 Euro vom Staat, weils der Arbeitslose von nebenan ja auch kriegt?


du hast es leider immer noch nicht begriffen. der knackpunkt ist: weshalb muss der bafögler nur die hälfte und maximal 10.000 zurückzahlen, wenn er danach auch ein jahreseinkommen von z.B. 35.000(brutto) hat ?
weshalb muss er nicht alles vom staat geliehene zurückzahlen, wenn er doch dann so gut verdient ?

bei einem solchen jahreseinkommen sind 60.000 auch über ein paar jahre leicht angespart. sowas haben eben meine eltern gemacht und mir dann überwiesen. mindestens 10.000 sind davon aber selbst verdient von mir.

@cyrix: den letzten satz von meinem vorherigen post hast du aber bewusst nicht in deiner antwort berücksichtigt, weil du keine antwort darauf weisst.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24255

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 01:02:46    Titel:

Jetzt wird es mir zu bunt. Hier findet man den entsprechenden Gesetzesentwurf, der vom Bundestag dann verabschiedet wurde, mit entsprechender Begründung:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/051/1605172.pdf

Dann mal suchen.

Ansonsten müsste mal jemand herausbekommen, seit wann das BAFöG zur Hälfte als Darlehn und zur Hälfte als Zuschuss gezahlt wird, damit man dann in den Drucksachen der entspr. Legislaturperiode nach der Begründung dafür suchen kann...


Cyrix
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 01:03:21    Titel:

Mir ist nicht klar, wieso du dich nicht einfach darüber freust, sorgenlos deine Zukunft gestalten zu können. Wie du so schön sagst, wir sind nicht im Kommunismus. Genau deswegen bekommst du kein Geld vom Staat (also schlussendlich von deinem Nachbarn), denn du hast eigenes Geld. Freu dich darüber und heule nicht rum.

sD.
Raziela12
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 557

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 01:04:14    Titel:

Das wurde dir hier schon beantwortet, zwar nicht von mir, aber haste anscheinend geblendet von deiner Geldgeilheit nicht gesehen.
naglaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 01:29:21    Titel:

@someDay: da hast du irgendwie recht.

im verlauf des threads hat sich meine meinung eher noch gefestigt, da die gegenargumente nicht überzeugend waren und an sich schon vorher bekannt waren.

das prinzip des sozialstaates, die armen zu unterstützen und aufzufangen ist klar und sinnvoll.
in dieser angelegenheit ist es jedoch für mich nicht fair und angemessen ausgeführt.

anderes Beispiel:

Person 1:
45.000 Startkapital
-40.000 Studiumskosten
=5.000 am Ende

Person 2(Bafög):
5.000 Startkapital
-10.000 Studiumskosten (30.000 zahlt der Staat)
=-5.000 am Ende


am Ende ist die Differenz von Person 1 zu Person 2 nur noch 10.000 Euro.
Das Studium kostet Person 1 40.000 Euro.
Person 2 zahlt nur 10.000 Euro selbst.
Der Unterschied ist also Faktor 4.

Das ist finde ich zuviel. Hier wird das Ziel des Sozialstaates verfehlt. Das Maß in dem es umgesetzt wird ist zu krass.

Wo wären wir denn, wenn der eine für das gleiche Auto viermal so viel zahlt wie ein anderer, nur weil er mehr Geld hat.

Halten wir noch mal fest: Der Knackpunkt sind der Höchstrückzahlbetrag von Bafög und, dass die Hälfte einem geschenkt wird.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24255

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 01:30:46    Titel:

Was DU findest, ist vollkommen irrelevant.

Wichtig ist, dass der Sozialstaat seiner Aufgabe nach kommt, und das tut er.



Cyrix
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Stipendium, Bafög, etc. trotz Eigenvermögen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 8 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum