Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Meinungsstreit bei unmittelbarem Ansetzen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Meinungsstreit bei unmittelbarem Ansetzen
 
Autor Nachricht
rechtsinteressierter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2009
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 14 Sep 2009 - 13:53:27    Titel: Meinungsstreit bei unmittelbarem Ansetzen

Hallo zusammen! Ich hab eine kurze Frage zum unmittelbaren Ansetzen. In meinem SV taucht das Problem des unmittelbaren Ansetzens zwei mal und zwar in unterschiedlichen Konstellationen auf. Ist es richtig, im ersten Fall zwischen den alten Theorien und der gemischt obj.-subj. Theorie in ihrer Universalfassung zu differenzieren und die gemischte Theorie dann bejahen. Und beim zweiten Mal würde den Meinungsstreit nur im Rahmen der gemischt objektiv-subjektiven Theorie darstellen (Gefährdungs-, Einzelakts-, SPhärentheorie). Ist es okay oder inkonsequent und falsch? Alle Theorien lassen sich m.E. nicht in einem Teil reinpacken.
rechtsinteressierter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2009
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2009 - 12:08:21    Titel:

keine Ideen? Sad
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Meinungsstreit bei unmittelbarem Ansetzen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum