Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ein einfacher Fall zur Körperverletzung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ein einfacher Fall zur Körperverletzung
 
Autor Nachricht
talk2thehand
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2009 - 19:40:25    Titel: Ein einfacher Fall zur Körperverletzung

hallo,
A schlägt B mehrmals ins Gesicht. B liegt daraufhin benommen und wehrlos am Boden.
Gesundheitsschädigung oder körperliche Mißhandlung oder beides? Wo Prüfe ich wie, dass es mehrere Schläge sind?

die besten grüße, T2th
DennisK.
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2009 - 02:50:17    Titel:

Zwecks Tathandlung ist in solchen Fällen mE davon auszugehen, dass das mehrfache Zuschlagen eine Tat darstellt. Wirklich prüfen würde ich das nichtmal, es geht vielmehr aus dem Klausuraufbau hervor. Der Obersatz könnte z.B. lauten:

Indem A den B mehrfach ins Gesicht schlug, könnte er sich einer Körperverletzung (§223 StGB) strafbar gemacht haben.

oder

A könnte sich durch das mehrfache Schlagen des B einer Körperverletzung strafbar gemacht haben.

Beide Obersätze zeigen dem Prüfer, dass du die Schläge als eine Tat zusammenfasst. Ob man zusammen prüft oder einzeln ist ja eine Frage des Prüfungsaufbaus, die ich nicht innerhalb der Klausur erörtern würde. Hätte A z.B. erst mehrfach zugeschlagen, bis B am Boden lag, dann genüßlich eine Zigarette geraucht, um dann beim Weggehen nochmal dem am boden liegenden B in's Gesicht zu treten, würde ich halt erst die Schläge als normale KV und dann den Tritt als gefährliche KV (durch den berühmt-berüchtigten beschuhten Fuß *g*) prüfen. Auch hier würde die Trennung der Tatkomplexe aus dem Prüfungsaufbau hervorgehen.

Zur anderen Frage:
Körperliche Misshandlung (+), da es wohl unstreitig ist, dass Schläge in's Gesicht eine üble, unangemessene Behandlung sind, die ein nicht nur unerhebliches körperliches Unwohlsein zur Folge haben *g*

Gesundheitsschädigung (+), da Benommenheit (in einem Grad, der zur Wehrlosigkeit führt...) als Folge von mechanischen Einwirkungen auf den Kopf durchaus eine Abweichung vom körperlichen Normalzustand darstellen, daher ein pathologisch relevanter Zustand erzeugt wurde.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ein einfacher Fall zur Körperverletzung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum