Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Undichte Schuhe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Undichte Schuhe
 
Autor Nachricht
daddi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2009 - 21:39:06    Titel: Undichte Schuhe

Hallo liebes Forum, ich habe ein Problem.

Ich habe vor ca. drei Monaten einen Schuh gekauft, dieser ist leider undicht, d.h. wenn es draußen feucht ist, bekomme ich nasse Füße. Also nur zum Verständnis, ich springe nicht in große Pfützen, sondern bekomme schon nasse Füße wenn die Straße feucht ist.
Das Problem trat bereits schon mal auf, daraufhin wurde der Schuh getauscht, jetzt ist der Händler aber nicht mehr bereit den Schuh zu tauschen bzw. behauptet es würde keine Feuchtigkeit in den Schuh dringen.

Was kann ich jetzt machen? Sad


Vielen Dank für eure Hilfe Smile
DennisK.
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2009 - 03:19:28    Titel:

Erstmal: Ich gehe davon aus, dass es sich um einen fiktiven Fall handelt - alles folgende ist daher keine Rechtsberatung Wink Ganz im Ernst, formulier sowas besser in Zukunft als theoretischen Fall.

Ich habe bisher keine BGB vorlesungen gehabt, sondern nur ein Buch dazu gelesen, daher gilt nochmal ein Extra-Vorbehalt Smile Berichtigungen oder Anmerkungen sind zwecks Lernerfolg ausdrücklich erwünscht (dafür ist das Forum ja letztlich da, oder?). Also, ich versuche mich mal (nicht als Gutachten, sondern als einfache Darstellung Wink ):

Also, du hast Schuhe gekauft (Kaufvertrag nach §433 I BGB). Es wurde keine allgemeine Beschaffenheit der Schuhe vereinbart, aber es liegt bei verständiger Würdigung der Lebensrealität wohl im Bereich des selbstverständlichen, dass normale Schuhe für den Außenbereich auch bei leichtem Regen wasserdicht sein sollten. (§434 I s.2 nr. 2 BGB)
Der Mangel ist aufgrund seiner Charakteristik dem Verkäufer zuzuordnen, zumal innerhalb der ersten drei Monate die Garantievermutung gilt. Du hast daher mit Recht eine Nacherfüllung verlangt (§§437 Nr.1; 439 I zweite Variante BGB) und neue Schuhe bekommen.

Der Mangel der Sache wurde durch die Nacherfüllung nicht behoben. Der Verkäufer weigert sich, den Mangel auf andere Weise zu beheben bzw. es ist nicht möglich, den Mangel auf andere Weise zu beheben. In Betracht kommt daher der Rücktritt vom Kaufvertrag nach §323 I BGB.

Wie gesagt, Berichtigungen sind ausdrücklich erwünscht, damit ich überprüfen kann, ob ich den Kram aus den Lehrbüchern halbwegs verstanden habe *gg*... vermutlich werde ich irgend etwas übersehen haben, also verlass dich bloß nicht auf das, was ich hier schreibe *g*
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2009 - 05:08:07    Titel:

Zitat:
aber es liegt bei verständiger Würdigung der Lebensrealität wohl im Bereich des selbstverständlichen, dass normale Schuhe für den Außenbereich auch bei leichtem Regen wasserdicht sein sollten. (§434 I s.2 nr. 2 BGB)


Laughing

Wenn es Gummistiefel oder Wanderschuhe wären, läge wohl ein Mangel vor.
Den "normalen" Schuh aus der oben bemühten Lebensrealität gibt es nicht! Leder, Stoff und auch andere Materialien werden erst durch eine entsprechende Impägnierung wasserabweisend.
Meint ihr, daß der Verkäufer für die Pflege der Schuhe seiner Kunden zuständig sei?

Gruß Dornbusch
daddi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2009 - 11:22:25    Titel:

Erstmal vielen Dank für die Antworten.

Aber noch mal zum besseren Verständnis, die Schuhe werden nicht von oben vom Regen feucht, sondern ziehen die Feuchtigkeit durch die Sohle durch. Die Socken sind von unten, nicht von oben feucht.
Lilienkult
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.08.2009
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 16 Sep 2009 - 16:58:26    Titel:

Natürlich läge in einem solchen Fall ohne jeden Zweifel ein Sachmangel vor, wenigstens nach § 434 I 2 Nr. 2.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Undichte Schuhe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum