Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vorteile VWL quali gegenüber quanti
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Vorteile VWL quali gegenüber quanti
 
Autor Nachricht
alijan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 638
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 15:11:10    Titel: Vorteile VWL quali gegenüber quanti

Hallo,

weil so oft wie hier ein quantitaver Studiengang gutgesprochen wird, fängt man irgendwann an zu denken, dass ein qualitativer Studiengang unnütz ist, oder weichgekocht, oder für die jenigen, die Mathe nicht können.

Welche Vorteile bietet den einem ein quali VWl gegenüber ein quanti VWL?
Und für welche Berufe/Bereiche ist ein quali VWL besser geeignet?
licrerpol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2007
Beiträge: 612

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 15:31:09    Titel:

qualitative VWL? Hilf mir, ich steh auf dem Schlauch!
Maxel6669
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 17:51:48    Titel:

licrerpol hat folgendes geschrieben:
qualitative VWL? Hilf mir, ich steh auf dem Schlauch!


Schau in die Lehrbücher der 70er, da wirst du dein blaues Wunder erleben.

Denkt nicht immer alle quantitativ = non plus ultra. Was haben uns unsere schönen quantitativen Modelle in der Finanzkrise gebracht?
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1618

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 18:16:21    Titel:

was hat rumlabern in der finanzkrise gebracht, außer dinge unwiderlegbar zu behaupten, da die annahmen nicht klar werden.

modelle sind absolut notwendig in der VWL und damit auch die quantitative Ausrichtung.
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 18:23:39    Titel:

Maxel6669 hat folgendes geschrieben:
licrerpol hat folgendes geschrieben:
qualitative VWL? Hilf mir, ich steh auf dem Schlauch!


Schau in die Lehrbücher der 70er, da wirst du dein blaues Wunder erleben.



Wäre trotzdem Mal interessant zu wissen, was damals so Lehrmeinung war. Wobei ich glaube, dass die VWL im Angelsächsischen Raum schon immer sehr stark formalisiert war. Somit fanden sich Vorläufer der heute gängigen Theorien wohl auch schon in den Lehrbüchern der 70er Jahre. Die Phillips Curve und sowas halt.
Maxel6669
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 18:23:47    Titel:

Das ist kein Wunder, dass du das so sagst. Schließlich hat sich ja eure Hochschule so in den 90ern klar gegen qualitative Forschung gestellt. Die Uni Köln war jahrzehnte lang Spitzenreiter in der "qualitativen VWL", die alten Profs stellten sich quer gegen die neue Aufstellung, die nur aus quantitativen Profs bestehen sollte, aber daraus wurde nix. Heute ist vom alten qualitativen Kern nicht mehr viel übrig. Dass du also (wie so viele andere hier im Forum auch) nur die Quantifizierung der VWL für das einzige Wahre hälst, ist also verständlich Wink
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 18:30:08    Titel:

Hmm Maxel, das ist wohl nicht ganz logisch. Gerade weil er aus Köln kommt, wäre es doch gerade zu erwarten, dass er ein Anhänger der dortigen "verbalen" VWL ist.
Maxel6669
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 18:31:09    Titel:

Die Uni Köln ist ja eben nicht mehr verbal, zumindest nicht mehr so im Umfang, wie sie das mal war...
TVU*55
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2008
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2009 - 18:37:39    Titel:

Maxel6669 hat folgendes geschrieben:
licrerpol hat folgendes geschrieben:
qualitative VWL? Hilf mir, ich steh auf dem Schlauch!


Schau in die Lehrbücher der 70er, da wirst du dein blaues Wunder erleben.

Denkt nicht immer alle quantitativ = non plus ultra. Was haben uns unsere schönen quantitativen Modelle in der Finanzkrise gebracht?


Sehr viel, Mathematik lügt nicht.

Die beste Mathematik hilft aber nicht, wenn der Mensch zu dumm ist, sie richtig anzuwenden und zu verstehen.

Und mal allgemein zu dieser Quant. vs. Qualitativ Diskussion: Es zeigt sich zumindest in meinem Jahrgang schon sehr deutlich, dass die Leute, die quantitativ richtig was drauf haben auch allgemein im Studium richtig abgehen. Das gilt für die meisten, die sich auf ihre "qualitativen" Stärken berufen nur beschränkt oder sogar gar nicht...
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2009 - 11:00:09    Titel:

Welche Fachbereiche bzw. Programme entsprechen Deiner Meinung nach dieser Definition einer qualitativen Ausbildung in VWL? Wenn man nur eine Universität kennt (bei mir Frankfurt), kommt man leicht zu dem Trugschluss, die Lehre wäre im Grunde überall ähnlich und variert höchstens mal von Professor zu Professor.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Vorteile VWL quali gegenüber quanti
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum