Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Weg für Lissabon Vertrag frei - Vaclav Klaus gibt auf.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Weg für Lissabon Vertrag frei - Vaclav Klaus gibt auf.
 
Autor Nachricht
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2009 - 21:27:42    Titel:

Oder nimm das Thema Energiesparlampen. Die Drecksdinger sind alles andere als energiesparend und beinhalten noch dazu giftiges Quecksilver.

ad EU Abgasnorm: Alle vier Jahre erläßt die EU eine neue Abgasnorm EURO 1,2,3,4,5. Für LKWs die dann nicht teuer umrüsten, fallen dann höheren Steuern und Mautkosten an. Der Wiederverkaufswert von gerade vier Jahre alten Fahrzeugen sinkt beträchtlich.

Ich bin der Meinung da haben überall findige Lobbyisten ihre Finger im Spiel. Die EU braucht mehr Demokratie und nicht weniger. Was wird denn durch den Lissabon Vertrag wirklich zum besseren in dieser Hinsicht geändert? Da werden doch nur noch mehr Kompetenzen auf EU Ebene transferiert, und somit der demokratischen Kontrolle entzogen.
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2009 - 23:33:41    Titel:

Steve2525 hat folgendes geschrieben:
Oder nimm das Thema Energiesparlampen. Die Drecksdinger sind alles andere als energiesparend und beinhalten noch dazu giftiges Quecksilver.


Bei gleicher Lichtleistung, brauchen sie 3-5 mal weniger Strom und haben eine 10mal längere Lebensdauer. Doch, dass ist Energiesparend.

Und weil sie Quecksilber enthalten, wirft man sie ja auch nicht einfach in den Restmüll.

Zitat:
ad EU Abgasnorm: Alle vier Jahre erläßt die EU eine neue Abgasnorm EURO 1,2,3,4,5. Für LKWs die dann nicht teuer umrüsten, fallen dann höheren Steuern und Mautkosten an. Der Wiederverkaufswert von gerade vier Jahre alten Fahrzeugen sinkt beträchtlich.


Man muss sich halt Entscheiden, entweder in Abgasschleudern rumfahren oder die gesteckten EU Klimaziele erreichen.



Zitat:
Ich bin der Meinung da haben überall findige Lobbyisten ihre Finger im Spiel. Die EU braucht mehr Demokratie und nicht weniger. Was wird denn durch den Lissabon Vertrag wirklich zum besseren in dieser Hinsicht geändert? Da werden doch nur noch mehr Kompetenzen auf EU Ebene transferiert, und somit der demokratischen Kontrolle entzogen.


In die jetzige Form der EU spielt Lobbyisten doch genau so in die Hände, Lobbyisten gibt es in jeder Demokratie.
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2009 - 23:42:29    Titel:

Außerdem stellt sich die Frage ob eine richtige Demokratie nach deutschem Verständnis in einem Staatenverbund wie der EU überhaupt möglich ist. Da sind zum einen die differierenden Stimmgewichte bei Wahlen zum europäischen Parlament. One-man-one-vote gilt hier leider nicht. Zum anderen sind die Interessen der Bürger in Europa so heterogen, dass ich mir schwer vorstellen kann wie man da mittels eines demokratischen Verfahrens auf einen gemeinsamen Nenner kommen will.
Schon innerhalb der EVP und SPE bestehen Differenzen in ganz grundsätzlichen Fragen. Zum beispiel sind die Tories ja gerade aus der EVP ausgetreten, weil sie andere europapolitische Vorstellungen vertreten als der Rest.

Deswegen bin ich eigentlich gegen die weitere Übertretung von Kompetenzen an EU-Insitutionen. Wir haben in Deutschland meiner Meinung nach eine gut funktionierende Demokratie. Warum wollen wir das einfach so aufgeben?
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2009 - 23:51:49    Titel:

Zitat:
Bei gleicher Lichtleistung, brauchen sie 3-5 mal weniger Strom und haben eine 10mal längere Lebensdauer. Doch, dass ist Energiesparend.

Und weil sie Quecksilber enthalten, wirft man sie ja auch nicht einfach in den Restmüll.


Falsch, die Energiesparlampen verbrauchen nur weniger Strom wenn sie längere Zeit eingeschaltet sind. Sind sie nur kurz an, so verbrauchen sie sogar mehr Energie. Die durchschnittliche Lebensdauer ist wesentlich kürzer als bei herkömmlichen Glühbirnen. Hinzu kommt, dass das Lichtspektrum, das von solchen Lampen ausgeht nach der Meinung von Fachleuten für den Menschen ungesund ist.

Zu dem Thema gab es vor kurzem etliche Berichte in den Medien. Die Resultate waren eindeutig.


Zitat:
Man muss sich halt Entscheiden, entweder in Abgasschleudern rumfahren oder die gesteckten EU Klimaziele erreichen.


Abgasschleuder? Die Motoren sind bereits jetzt äußerst schadstoffarm. Außerdem möchte ich über solche Dinge demokratisch entscheiden dürfen und mir das nicht durch die Kommision vorschreiben lassen. Das ist mein Anliegen.

Zitat:
In die jetzige Form der EU spielt Lobbyisten doch genau so in die Hände, Lobbyisten gibt es in jeder Demokratie.


Je weniger der Bürger aber Einblick hat, wer für welche Entscheidungen verantwortlich ist, desto einfacher haben es Lobbyisten ihren Einfluss auszuüben. Das EU-Parlament gilt ja geradezu als Lobbyistenverseucht.


Zuletzt bearbeitet von Steve2525 am 18 Okt 2009 - 00:18:04, insgesamt einmal bearbeitet
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2009 - 00:05:36    Titel:

Warts ab, wenn die EU zukünftig mehr Kompetenzen in der Innenpolitik erhält und neue Sicherheitsgesetze beschließt, möchte ich Deine Empörung erleben. Vors Verfassungsgericht kannste dann nicht mehr gehen. Dann musst Du schon den weiten Weg nach Luxemburgh zum EuGH antreten. Und der dürfte weniger "kleinlich" in solchen Fragen sein, als das BVerfG.
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2009 - 01:33:16    Titel:

Steve2525 hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bei gleicher Lichtleistung, brauchen sie 3-5 mal weniger Strom und haben eine 10mal längere Lebensdauer. Doch, dass ist Energiesparend.

Und weil sie Quecksilber enthalten, wirft man sie ja auch nicht einfach in den Restmüll.


Falsch, die Energiesparlampen verbrauchen nur weniger Strom wenn sie längere Zeit eingeschaltet sind. Sind sie nur kurz an, so verbrauchen sie sogar mehr Energie. Die durchschnittliche Lebensdauer ist wesentlich kürzer als bei herkömmlichen Glühbirnen. Hinzu kommt, dass das Lichtspektrum, das von solchen Lampen ausgeht nach der Meinung von Fachleuten für den Menschen ungesund ist.


Glühbirnen haben einen Einschaltstrom, der bis zu 15 mal höher ist als der Nennstrom, Energiesparlampen haben einen Einschaltstrom der bis zu 50mal höher ist als ihr Nennstrom. Eine Glühbirne hat bei gleicher Lichtleistung allerdings den 4-5 fachen Nennstrom somit liegen die beiden beim Einschaltstrom nicht weit auseinander. Ausserdem ist der Einschaltvorgang so kurz, dass eine Energiesparlampe selbst bei höheren Einschaltstrom, nach weniger als einer Minute nach dem Einschalten wieder wirtschaftlicher als die Glühbirne ist. Deine Aussage ist also absolut aus der Luft gegriffen.


Die Durschnittliche Lebensdauer ist höher, Bei einer Glühbirne sind es 1000 Stunden, bei einer Energiesparlampe sind es 8000-15000 Stunden.

Und das Energiesparlampen ungesund sind, glaube ich erst wenn einer dieser Fachleute eine Studie vorlegt, die dies belegt.


Zitat:
Zitat:
Man muss sich halt Entscheiden, entweder in Abgasschleudern rumfahren oder die gesteckten EU Klimaziele erreichen.


Abgasschleuder? Die Motoren sind bereits jetzt äußerst schadstoffarm. Außerdem möchte ich über solche Dinge demokratisch entscheiden dürfen und mir das nicht durch die Kommision vorschreiben lassen. Das ist mein Anliegen.


Und wenn unser Wirtschaftsminister Gesetzesentwürfe von der Anwaltskanzlei eines Freundes entwerfen lässt, die gleichzeitg auch die Wirtschaft vertritt, ist das also demokratischer?



Zitat:
Zitat:
In die jetzige Form der EU spielt Lobbyisten doch genau so in die Hände, Lobbyisten gibt es in jeder Demokratie.


Je weniger der Bürger aber Einblick hat, wer für welche Entscheidungen verantwortlich ist, desto einfacher haben es Lobbyisten ihren Einfluss auszuüben. Das EU-Parlament gilt ja geradezu als Lobbyistenverseucht.


Das ist ein kein Argument gegen die EU, dass ist ein Argument dafür besser hinzusehen.
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2009 - 18:06:06    Titel:

Mal wieder platte Stammtischparolen gegen die EU? Rolling Eyes

Hier mal eine Aufzählung der Vorteile der EU, die ich andernorts breits Monate zuvor gepostet habe:

HigherConsciousness hat folgendes geschrieben:
Anlässlich der Wirtschaftskrise und des sich zunehmend abzeichneden Protektionismus und Egoismus in europäsichen Ländern möchte ich mit diesem Thread auf die riesigen Vorteile der EU hinweisen, die uns allen zuteil werden:

1. langjähriger und stabiler Frieden unter allen EU-Mitgliedern
2. garantierte Freiheit und Demokratie in allen 27 Mitgleidsstaaten
3. Wohlstand und Prosperität in ehemals armen Ländern (Irland, Portugal etc.); massiver Wohlstandszuwachs bei neuen Mitgliedern (z.B. Polen, Lettland etc.)
4. die EU ist der weltweit größte Binnenmarkt
5. weltweit einmalige EU-weite Verbraucherrechte
6. gemeinsame Immigrationspolitik, faire Lastenverteilung
7. erstarkender Schutz nder EU-Außengrenzen (FRONTEX)
8. saubere Umwelt durch EU-weiten Umweltstandards
9. effektivere internationale Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus (EUROPOL)
10. Transparenz für Bürger und Sicherheit für Unternehmen durch den Euro
11. gesetzlich vorgeschriebener und bezahlter Jahresurlaub für alle EU-Bürger
12. keine Todesstrafe in der gesamten EU
13. kleine und effiziente Bürokratie auf EU-Ebene (nur 24.000 Beamte für über 500 Millionen Bürger)
14. niedrige Telefon- und Mobilfunkgebühren durch gestärkten Wettbewerb
15. gesetzlich forcierte niedrige Preise für Auslandsgespräche
16. keine Transaktionskosten bei Überweisungen ins EU-Ausland
17. Beitrag zum Klimaschutz durch Emissionshandel
18. Freizügigkeit für EU-Bürger
19. EU-weiter Einreiseverbot für Diktatoren und Tyrannen (z.B. Mugabe)
20. die EU leistet doppelt so viel Entwicklungshilfe für Staaten der Dritten Welt
21. kostenlose medizinische Notfallfürsorge für Touristen
22. Sicherheitsstandards im Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr
23. EU-Friedenstruppen sorgen weltweit für Sicherheit und Wiederaufbau
24. EU-weit einheitlicher Flugmarkt hat für Billigflüge gesorgt und somit Mobilität egstärkt
25. mehr Sicherheit für Mensch und Tier durch EU-Tierpass
26. Unterwasserzugreisen zwischen Großbritannien und Frankreich sind durch den Eurostar möglich
27. die Türkei reformiert sich nach europäischem Vorbild und wird so zum verlässlicheren Nachbarn und Verbündeten
28. mehr Freiheit für Bürger beim Einkaufen, da keine Grenzen mehr bestehen
29. EU-weite Zusammenarbeit in puncto Bildung (Schüleraustauschprogramme wie ERASMUS, einheitliche Bildungsstandards durch den Bologna-Prozess)
30. mehr Transparenz und SIcherheit für Verbraucher durch umfangreiche Produktetikettierung
31. keine Grenzkontrollen
32. Entschädigung für Passagiere bei verspäteten Flügen
33. keine Tierversuche für die kosmetische Industrie
34. besserer Arten- und Naturschutz in der ganzen EU
35. besserer Schutz von kulturellen Errungenschaften
36. strukturelle Entwicklungshilfe für bedürftige Regionen (u.a. auch Ostdeutschland)
37. EU-Führerschein
38. robustes Wirtschaftswachstum in der gesamten Union
39. bessere Überwachung der Einhaltung von Menschenrechten durch den EuGH für Menschenrechte
40. Stärkung der Demokratie durch stete Komeptenzerweiterung des EU-Parlaments
41. außen-, sicherheits- und wirtschaftspolitische Interessen der EU-Mitglieder werden weltweit wirkungsvoller vertreten (vor allem für Deutschland ein Muss!)
42. eine starke EU schützt uns alle und bildet ein Gegengewicht zu erstarkenden Diktaturen (China, Russland) und der Weltmacht USA
43. der offene Arbeitsmarkt bereichert auch Deutschland (Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte aus neuen EU-Mitgleidern)
44. Internationalität und Kulturbereicherung
45. durch die Internationalisierung sprechen die meisten Europäer mehrere Sprachen
46. es werden EU-weit soziale Standards durchgesetzt
47. die EU-Mitgleider haben die ebsten sozialen Sicherugnssysteme weltweit
48. die EU-Staaten rangieren in puncto Pressefreiheit auf den oberen Plätzen
49. europäische Städte werden durch den kulturellen Austausch geprägt
50. die EU-Flagge und die EU-Hymne sind einfach wunderschön
Frank Leo Korb
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 18:56:27    Titel: Aha die Vorteile der EU na mal sehn.....

Diese Punkte schrieb jemand als Vorteile der EU auf! Ob er sich sonderlich Gedanken gemacht hat darüber?

Meine Antworten dazu sind in Rot gehalten.....

Er schrieb:

Anlässlich der Wirtschaftskrise und des sich zunehmend abzeichnenden Protektionismus und Egoismus in europäischen Ländern möchte ich mit diesem Thread auf die riesigen Vorteile der EU hinweisen, die uns allen zuteil werden:

1. langjähriger und stabiler Frieden unter allen EU-Mitgliedern

Welcher auch ohne EU möglich wäre, da zumeist Demokratische Industrienationen vorherrschen.

2. garantierte Freiheit und Demokratie in allen 27 Mitgliedsstaaten

Welche von Brüssel immer mehr entdemokratisiert wird und immer mehr Rechte beschneidet. Nach Inkrafttreten des Lissabon Vertrages am 1.12.2009 wird dies bestimmt nicht besser werden.

3. Wohlstand und Prosperität in ehemals armen Ländern (Irland, Portugal etc.); massiver Wohlstandszuwachs bei neuen Mitgliedern (z.B. Polen, Lettland etc.)

Stimmt, aber zu Ungunsten der anderen Mitglieder, die immer mehr in die Abhängigkeit rutschen, da sie zu Gunsten der neuen Mitglieder ihre eigene Produktion (Deutschland z.B. in der Landwirtschaft) drosseln bzw. abbauen müssen. Sonst würde nämlich Überschuss produziert. Dies macht die alten Mitglieder immer mehr abhängig von Importlieferungen.

4. die EU ist der weltweit größte Binnenmarkt

Ist das gut?

5. weltweit einmalige EU-weite Verbraucherrechte

Aber auch EU weiter Lobbyismus. Und laut EU gehen unsere Verbraucherrechte teilweise zu weit. Soll heißen die EU sieht das ein bisschen lockerer.

6. gemeinsame Immigrationspolitik, faire Lastenverteilung

Man sollte mal Nachforschen. Evtl. ist ja mitunter die EU für die ganzen Immigrantenströme verantwortlich? Außerdem kommen die meisten Immigranten nach Deutschland. Sehr Fair…..

7. erstarkender Schutz an der EU-Außengrenzen (FRONTEX)

Wirklich? Diese Länder sind Löchriger als ein Schweizer Käse und wenn man da durch ist (was bei neuen Mitgliedsstaaten noch Jahre lang kein Problem ist)stehen einem 1000de Kilometer weit alle Türen offen. Ganz toller Schutz muss ich schon sagen.

8. saubere Umwelt durch EU-weiten Umweltstandards

Welche immer wieder zugunsten von der Wirtschaft nach oben korrigiert werden, bis sie teilweise sogar über den Werten sind, die die Länder national als Richtwerte haben.

9. effektivere internationale Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus (EUROPOL)

Stimmt. Aber dazu braucht man keine EU.

10. Transparenz für Bürger und Sicherheit für Unternehmen durch den
Euro

Transparenz in welcher Art? Das ist lediglich ein Vorteil für die Wirtschaft, da die Währungsumrechnungen entfallen, sowie eine Bequemlichkeit für Urlauber. Doch dafür seine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit Brüssel vor die Füße zu werfen find ich schon ziemlich Hirnrissig.

11. gesetzlich vorgeschriebener und bezahlter Jahresurlaub für alle EU-Bürger

Dazu braucht man keine EU sondern hat Gewerkschaften die solche Dinge durchsetzen. Und wenn dann EU Recht über dem Mitgliedsstaaten Recht steht ab 1.12.2009 bin ich mal gespannt wie lange das noch als Heilige Kuh gilt. Da haben die Lobbyisten bestimmt schon die Messer gewetzt um dieser Kuh ans Leder zu gehen.


12. keine Todesstrafe in der gesamten EU

Ja und Nein. Bei uns in Deutschland ist´s mal noch so bis 1.12.2009 . Wenn dann der Lissabon Vertrag in Kraft tritt ist die Todesstrafe bzw. Tötungsbefehl in Ausnahmefällen erlaubt. Auch hier in Deutschland obwohl unser Grundgesetz das nicht zulassen würde.
Die Ausnahmen sind:
Im Artikel 2 dieser Grundrechtecharta steht unter (2):
Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.
ABER!
Das Problem liegt im "Kleingedruckten",
in den sogenannten Erläuterungen zur Grundrechtecharta.* Da steht:

"Eine Tötung wird nicht als Verletzung des Artikels betrachtet,"
wenn es erforderlich ist,
"einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen".

Die zweite Ausnahme, wann die Todesstrafe verhängt werden darf:

"Für Taten in Kriegszeiten
oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr."
Das heißt, laut EU-Grundrechtecharta hätte man in einer Situation wie in Leipzig 1989 schießen dürfen! ... "


13. kleine und effiziente Bürokratie auf EU-Ebene (nur 24.000 Beamte für über 500 Millionen Bürger)

Es ist nur eine sehr teure ZUSÄTZLICHE Bürokratie, die wir verhalten müssen. Oder wurde unsere Deutsche deswegen abgeschafft? Wäre mir neu …….

14. niedrige Telefon- und Mobilfunkgebühren durch gestärkten Wettbewerb

Das ist Sache des verbrauchers und des Verbraucherschutzes dazu braucht man keine EU.

15. gesetzlich forcierte niedrige Preise für Auslandsgespräche

Auch der Verbraucher

16. keine Transaktionskosten bei Überweisungen ins EU-Ausland

Auch der Verbraucher

17. Beitrag zum Klimaschutz durch Emissionshandel

Ganz toll. Anstatt den Fortschritt vorranzutreiben und z.B. auf Bio-Wasserstoff konzept umzusteigen, was nachhaltige und ökologische Energiepolitik wäre und die EU unabhängig von Öl und Gas aus dem Ausland machen würde. Aber warum macht man es nicht? Ach ja den Lobbyismus hatte ich ja schon erwähnt….. Emissionshandel ist nur Schaffung einer neuen Börse und zwar um Dreck produzieren zu dürfen! www.Bio-Wasserstoff.de

18. Freizügigkeit für EU-Bürger

Hatten die Bürger vorher keine Freizügigkeit?


19. EU-weiter Einreiseverbot für Diktatoren und Tyrannen (z.B. Mugabe)

Braucht man dazu eine EU um Diktatoren die Einreise zu verweigern? Lachhaft……

20. die EU leistet doppelt so viel Entwicklungshilfe für Staaten der Dritten Welt

Und ist mitunter dafür verantwortlich, dass es den Leuten dort so dreckig geht. Wer hat denn die meisten Fischfangrechte um Afrika aufgekauft? Sodass den Leuten teilweise keine andere Alternative bleibt als Pirat zu werden? Oder in ein Boot zu klettern Richtung Europa?


21. kostenlose medizinische Notfallfürsorge für Touristen

Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein oder? Schliesslich wollen die Länder ja Tourismusländer bleiben!

22. Sicherheitsstandards im Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr

Das ist wohl in den meisten Industrienationen sowieso standart wie die Din ISO Norm auch isn alter Hut….

23. EU-Friedenstruppen sorgen weltweit für Sicherheit und Wiederaufbau

Sind das nun EU Truppen oder Weltfriedenstruppen? Für Wiederaufbau braucht man keine Soldaten ….. Wofür haben wir die UNO? Oder hat man da gerade was verwechselt mit den EU-Friedenstruppen?

24. EU-weit einheitlicher Flugmarkt hat für Billigflüge gesorgt und somit Mobilität gestärkt

Stimmt. Wie gesagt für die Wirtschaft ist man stark unterwegs

25. mehr Sicherheit für Mensch und Tier durch EU-Tierpass

Wo liegt die Gefahr für Mensch und Tier ohne den Pass?

26. Unterwasserzugreisen zwischen Großbritannien und Frankreich sind durch den Eurostar möglich

Ich glaube das hätten die beiden Länder auch so hingekriegt.

27. die Türkei reformiert sich nach europäischem Vorbild und wird so zum verlässlicheren Nachbarn und Verbündeten

Das glaube ich wenn es mal soweit ist.

28. mehr Freiheit für Bürger beim Einkaufen, da keine Grenzen mehr bestehen

Stimmt. Jawohl Grenzenlose Wirtschaft . Wir gesagt stark für die Wirtschaft unterwegs die Brüder.


29. EU-weite Zusammenarbeit in puncto Bildung (Schüleraustauschprogramme wie ERASMUS, einheitliche Bildungsstandards durch den Bologna-Prozess)

Ja und Monsanto schreibt die Schulbücher dazu (zumindest für Biologie usw.) Wink

30. mehr Transparenz und Sicherheit für Verbraucher durch umfangreiche Produktetikettierung

Ja dann sieht man mal was die EU so alles zulässt was in den Lebensmittels so alles rumschwirrt! Skandalös!

31. keine Grenzkontrollen

Ja leider!

32. Entschädigung für Passagiere bei verspäteten Flügen

Ganz toll! Billigflüge und Verspätungsentschädigungen. Sie Arbeiten nicht zufällig in Brüssel? So langsam glaube ich Sie machen hier Wirtschaftswerbung ala Brüssel Broschüre.

33. keine Tierversuche für die kosmetische Industrie

Wie bitte? Schon mal in der Realität gewesen? AUFWACHEN……!


34. besserer Arten- und Naturschutz in der ganzen EU

Wenn es irgendwann noch welche hat.

35. besserer Schutz von kulturellen Errungenschaften

Welche ? Außerdem werden sich ja wohl die Länder selbst um ihre schützenswerten Bauten und Anlagen sowie Kunstgegenstände kümmern oder?

36. strukturelle Entwicklungshilfe für bedürftige Regionen (u.a. auch Ostdeutschland)

Schon lange nicht mehr , und selbst da hatten wir mehr in den EU Topf gezahlt als wieder heraus kam.

37. EU-Führerschein

Die anderen Führerscheine waren auch überall gültig…..

38. robustes Wirtschaftswachstum in der gesamten Union

HaHa Kein Kommentar….. Gesteuerter Untergang passt wohl eher.

39. bessere Überwachung der Einhaltung von Menschenrechten durch den EuGH für Menschenrechte

Wie oben schon erklärt ist der Europäische Gerichtshof nicht ganz so Menschenfreundlich wie wir Deutschen es wohl sind …… Siehe Grundgesetz und dagegen den Lissabon vertrag.

40. Stärkung der Demokratie durch stete Kompetenzerweiterung des EU-Parlaments

Oh je oh je ….. Noch mehr Kompetenzen und wir können einen EU Kaiser wählen!

41. außen-, sicherheits- und wirtschaftspolitische Interessen der EU-Mitglieder werden weltweit wirkungsvoller vertreten (vor allem für Deutschland ein Muss!)

Hab ich da was verpasst oder ist nicht Deutschland Exportweltmeister? Deutschland allein würde es obliegen dies zu tun und nicht einer Ausländischen Instanz! Dafür haben wir einen Bundeskanzler und einen Außenminister. Ansonsten würde ich sagen abschaffen. Dann könnten wir uns wenigstens dieses Geld sparen.
Irgendwas scheinen wir ja Richtig gemacht zu haben sonst wären wir nicht eine so starke Wirtschaftsmacht.

42. eine starke EU schützt uns alle und bildet ein Gegengewicht zu erstarkenden Diktaturen (China, Russland) und der Weltmacht USA

Und die EU dabei selbst eine und mutiert zur größten!

43. der offene Arbeitsmarkt bereichert auch Deutschland (Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte aus neuen EU-Mitgliedern)

Find ich persönlich nicht gut, da diese Länder besser dran wären, wenn ihnen die ganzen Fachkräfte nicht abhauen würden. Außerdem haben wir genug Arbeitslose und es wäre schön wenn man sich mal um diese Kümmern würde. Ansonsten gibt’s Umschulungsprogramme. Unser Sozialsystem ist schon belastet genug. Mitunter durch die offenen Grenzen und die EU!

44. Internationalität und Kulturbereicherung

Stimmt. Kann man aber auch ohne EU haben!


45. durch die Internationalisierung sprechen die meisten Europäer mehrere Sprachen

Eine Einheitssprache wäre doch eigentlich der logische Schritt?
*Ironie an* Erst die Länder zusammenfassen, dann die Währung und dann die Sprache und zu guter letzt die Regierung ……. Es lebe das GROSSEUROPA! *Ironie aus*


46. es werden EU-weit soziale Standards durchgesetzt

Welche weit unter den nationalen Standarts liegen. Was man im Land nicht durchgeboxt bekam hat man dann über Brüssel in die EU einfließen lassen!

47. die EU-Mitglieder haben die besten sozialen Sicherungssysteme weltweit

Hatte eigentlich Deutschland!

48. die EU-Staaten rangieren in puncto Pressefreiheit auf den oberen Plätzen

Sagt wer?

49. europäische Städte werden durch den kulturellen Austausch geprägt

Stimmt aber den gab es auch vorher schon!

50. die EU-Flagge und die EU-Hymne sind einfach wunderschön

Fahne kenn ich / Hymne nicht muss ich mir mal anhören.


Also ich glaube die meisten Punkte ziehen nicht sonderlich und die meisten sind eher bedenklich als gut!

Gegen diese EU muss man handeln bevor es zu spät ist.
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3651

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 19:18:14    Titel:

Offenbar haben wir einen neuen Vertreter einer mehr oder weniger obskuren Kleinstpartei hier im Forum. Herzlich willkommen!
Einige der Einwände sind sicherlich auch bedenkenswert, zumindest auf den ersten Blick. Nach meinem Geschmack wird aber ein wenig zu häufig angeführt, dass die EU-Vorteile auch ohne diese sich irgendwie würden realisieren lassen. Das kann pauschal natürlich nicht bestritten werden. Aber mit den gleichen Argumenten könnte auch gegen Schulpflicht, Gewerkschaften oder Polizei vorgegangen werden. Sicher können deren positive Effekte auch irgendwie anders geregelt werden...
Frank Leo Korb
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 20:27:22    Titel: Natürlich ginge es auch mit der EU

Natürlich ginge es auch mit der EU. Aber die EU wie sie sich gerade darstellt ist absolut inakzeptabel. Das das EU Recht über das Ländergesetzt gestellt wird, hebelt auf einen Schlag alle National erkämpften und durchgesetzten Gesetze aus.
Natürlich wäre die EU akzeptabel, wenn sie den Ländern mehr Spielraum geben würde. Wenn sich die EU auf diese Sachen beschränken würde, die den Handel und die Währung betreffen.
Auch gute Sachen hat die EU gebracht aber sie überwiegen bei langem nicht mehr!

Doch sie ist einfach überall am Ball. Wenn die EU an dem 1.12.2009 sagt wir sollen Genveränderten Mais anbauen, dann müssen wir das tun.
Und das gefällt mir absolut nicht.
Es soll ja nicht heißen dass diese ganzen Sachen passieren, aber sie könnten es wenn sie wollten und das ist schon schlimm genug find ich.
Wenn die EU wieder zurückrudern würde und sich aus Bereichen zurückzieht was einzig und allein Nationale Ding sind, wäre ich der letzte der was dagegen sagt! Aber ich befürchte das wird nicht geschehen.

Gewisse Punkte nicht anzusprechen heißt den Kopf in den Sand zu stecken und die Dinge zu akzeptieren wie sie sind und das kann ich nicht tun. Zumindest habe ich mir nicht vorzuwerfen ich hätte nichts getan oder dagegen gesagt wenn die ersten schlimmen Dinge passieren.
Hoffentlich passieren sie nicht.
Gegen Schulpflicht Polizei und Gewerkschaften vorzugehen kann wohl in keinem Interesse stehen. Das sind Dinge die in jede Demokratie gehören.
Ich finde die Demokratie die beste Form der Staatsform, doch meiner Meinung nach gehören noch Volksentscheide dazu!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Weg für Lissabon Vertrag frei - Vaclav Klaus gibt auf.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum