Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Psychologiestudium NC und Wartesemester
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Psychologiestudium NC und Wartesemester
 
Autor Nachricht
mit_Schmackes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2009 - 18:37:19    Titel: Psychologiestudium NC und Wartesemester

Hallo, werte Community

Nachdem ich nun bald 3 Jahre Psychologieunterricht an meiner Schule hatte, bin ich ziemlich sicher, dass mir das Studium dieses Faches sehr zusagen würde. Diese Minihürde von NC zwischen 1,0 und 1,4 wäre jedenfalls kein Hindernis.




































Naja, doch. Ein ziemlich großes Hindernis sogar. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass mein Notenschnitt auch nur in die Nähe dieses utopischen Bereiches kommen wird. Wahrscheinlich wird er sich irgendwo bei 2,4 einpendeln. Eine hässlich hohe Unzahl an Wartesemestern wäre die Folge. Unschön, aber ich werde diese Bürde ertragen.
Die Frage ist nun: Ab wann ist ein Wartesemester ein Wartesemester? Ich dürfte wohl mit vielen Jahren rechnen. Daher würde ich diese Zeit nutzen, um eine Ausbildung abzuschließen (um dann, natürlich nur im Idealfall, direkt ans Studium anschließen zu können). Wenn ich mich dann nach 3-4 Jahren bei einer Universität bewerbe, gelten diese 3-4 Jahre dann bereits als Wartezeit? Ich lese zu dieser Frage immer wieder verschiedene Antworten. In meinem beschriebenen Fall könnte ja dann jeder Rentner sofort mit einem Studium beginnen. Das mag ich nicht so recht glauben.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2009 - 20:19:57    Titel:

Wartesemester sind die Semester, in denen du seit Erlangung der Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben warst.

Sprich, wenn du eine Ausbildung machst oder eine Weltreise oder Praktika oder Gelegenheitsjobs, sammelst du automatisch Wartesemester, pro verstrichenem Halbjahr eins.
Das Einzige, was du nicht tun darfst, ist dich an einer Hochschule einzuschreiben.
gyrus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 247

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2009 - 21:12:16    Titel:

Ich würde da keine Zeit vergeuden. Fang sofort an zu studieren. Kümmere Dich um einen Studienplatz im Ausland (Österreich oder Niederlande, ggf. auch Irland oder UK).
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2009 - 00:42:17    Titel:

da kann ich dir weiterhelfen *hust* Wink

also mit meinem abischnitt hätte es sehr lange gedauert, eben wie bei dir, ein psychologiestudiumsplatz zu kriegen. falls du wirklich psychologie studieren willst, dann würd ich, wenn ich du wäre die finger von ner ausbildung lassen bzw. würde es eher in anderen ländern versuchen wie zum beispiel in österreich.

eine ausbildung könnte dir die lust am studium nehmen...ich hab da jemanden in meinem freundeskreis bei dem eben das eingetreten ist, naja auch egal.

in österreich müsstest du eine aufnahmeprüfung machen, je nach stadt sieht diese prüfung etwas anders aus.

in graz, salzburg und innsbruck musst du am 1. september eine schriftliche prüfung ablegen. die prüfung besteht aus 3 teilen: fragen über ein lehrbuch, welches du dir kaufen musst und daraus bestimmte kapitel lernen musst, der zweite teil ist methodik (fand ich total einfach, zum chillen gedacht Wink ); in dem teil musst du zum beispiel irgendwelche zahlenreihen vervollständigen, aufgaben zur grundlagen der stochastik lösen etc...wie gesagt den teil fand ich richtig einfach. der letzte teil der prüfung ist englisches textverständnis. da kriegste einen oder mehrere texte und musst dann eben fragen dazu beantworten.

die prüfung ist ein multiple choice test, es gibt nur eine richtige antwort pro frage.

in klagenfurt wird jeder angenommen und nachm ersten semester wird dann eine prüfung veranstaltet, worin dann richtig gesiebt wird Wink
in wien wars glaub auch so...bin mir aber eben bei diesen 2 städten nicht wirklich sicher.

ich würde dir empfehlen entweder nach innsbruck oder graz zu gehen, weil dort sich weniger leute bewerben, da es in salzburg bonuspunkte für 1er im zeugnis gibt. außerdem ist es ja an der grenze zu deutschland und deswegen auch sehr beliebt.

------------------------------------------------------------------------------------

wenn du psychologie wirklich studieren willst, egal wo, dann versuchs im ausland. ich hätte nie im leben gedacht, dass ich diese aufnahmeprüfung in graz schaffe und bin dankbar für die chance, die mir gegeben wurde.
mit_Schmackes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2009 - 13:25:07    Titel:

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Dann stimmt das Rentnerbeispiel tatsächlich. Hätte ich ja nicht gedacht.

Den NC-Fluchtweg ins Ausland würde ich nur ungern nutzen, da ich es doch ziemlich frech finde, ausländische Systeme zum eigenen Vorteil zu missbrauchen und dabei sogar noch einem Inländer den Studienplatz zu nehmen. Mein niederländisch ist zudem arg beschränkt und Österreich ist eeeewig weit weg von meinem Standort (Berlin). Da müsste ich dann umziehen und ich gehe davon aus, dass die Wohnungspreise in Graz und Innsbruck mein Budget übersteigen (Ich weiß zumindest, dass Wien ziemlich teuer ist) - wie sieht es in Österreich zudem mit Studiengebühren aus? Das wäre ein weiterer wichtiger Faktor, der da mit hineinspielt.

Gibt es ostdeutsche Universitäten, die Psychologie anbieten? Ich bekam den Tipp, mich dort zu bewerben. Bei den beiden Unis in Berlin sowie in der einen in Potsdam ist es wohl üblich, dass sich 100 Studenten auf einen Studienplatz bewerben, während es in Ostdeutschland gerade mal 10 sind. Da würden meine Chancen natürlich deutlich steigen.
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2009 - 16:33:04    Titel:

also in österreich gibt es keine studiengebühren. die wurden anfang von diesem jahr abgeschafft und du musst solange keine studiengebühren bezahlen solange du dein studium in der regelstudiumszeit von 6 semestern +2 (da bin ich mir nicht sicher, obs +1 oder +2 war) abschließt.
am ende vom bachelor könntest du für den master wieder nach deutschland wechseln um dort wieder einem deutschen studenten den platz wegzuschnappen Wink

die wohnungspreise selber sind find ich nicht so schlimm in graz...von 200€ - 350€ ist alles drinne, aber wien soll echt sehr sehr teuer sein.

du nimmst den inländischen studenten den platz insofern nicht weg, da du dich wie jeder andere auf diesen test vorbereitest und somit jeder die gleichen chancen auf ein studiumsplatz hat.

es gibt natürlich unis in ostdeutschland, die psychologie anbieten, jedoch steigt deine chance auch nicht wirklich an, da sich dort eben leute bewerben, die sich nicht im notenpool von 1,0 - 1,5 befinden.
mit_Schmackes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2009 - 16:43:59    Titel:

Muh89 hat folgendes geschrieben:
du nimmst den inländischen studenten den platz insofern nicht weg, da du dich wie jeder andere auf diesen test vorbereitest und somit jeder die gleichen chancen auf ein studiumsplatz hat.


Das überzeugt mich. Wenn man bedenkt, dass ich ihm den Platz nur wegnehmen konnte, weil er schlechter abschnitt, erscheint mir das fair.

Dass es in Österreich zudem keine Studiengebühren mehr gibt, macht das Land nur noch attraktiver.

Kennst du eine Seite, welche günstige Wohnungen in Graz (in Innsbruck sind sie, wie ich erfuhr, doch ziemlich teuer) speziell für Studenten hat? Sind Lebensmittel sehr viel teurer als in Deutschland?
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2009 - 17:00:53    Titel:

es gibt hier in graz eine studentische wohnungsvermittlung, aber ich hab keine ahnung, ob die ne eigene homepage hat.

gib bei google wg graz ein und die ersten 2 vorschläge sind eigentlich 2 ganz gute seiten, in denen man wg-angebote findet.

natürlich kannst du auch es auch mal bei google.at versuchen, da wirste bestimmt mehr seiten finden können. man könnte sich natürlich auch bei wohnheimen bewerben, das problem dabei ist, dass du ca. erst 2 wochen vor studiumsbeginn erfährst, ob du es geschafft hast oder nicht und die meisten studentenwohnheime wollen schon mehrere monate vorher eine bewerbung, womit schon mal diese möglichkeit wegfällt.

zu den preisen...finger weg von den normalen österreichischen supermärkten, teuer und eine kleine auswahl an produkten! der gang zum discounter wird dann verpflichtend, aber wenn du die preise vergleichst, machst du das dann auch sehr sehr gerne.


edit: hier hast du die seite der studentischen wohnungsvermittlung
http://www.sws.or.at/
mit_Schmackes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2009 - 20:04:38    Titel:

Muh89 hat folgendes geschrieben:
hier hast du die seite der studentischen wohnungsvermittlung
http://www.sws.or.at/


Besten Dank!

Muh89 hat folgendes geschrieben:
am ende vom bachelor könntest du für den master wieder nach deutschland wechseln um dort wieder einem deutschen studenten den platz wegzuschnappen Wink


Wie ich hier sehe, muss ich das wohl sogar. Die Universität bietet ein Bachelorstudium in Psychologie an, nicht aber das Masterstudium. Kurios.

edit: Achja, ich hätte da auch noch eine Frage bezüglich der Aufnahmeprüfung. Wie läuft diese ab? Es wäre natürlich superbequem, wenn man mir die per Mail zuschickt, aber das wäre natürlich zu simpel (und außerdem wäre die Betrugsgefahr wohl auch sehr groß). Ich stelle es mir aber auch sehr unschön vor, nach Österreich runterzufahren, dort die Prüfung zu absolvieren und dann nach Hause fahren zu müssen, weil ich nicht bestanden habe. Als ich damals ins Saarland fuhr, kostete mich das Ticket irgendetwas um die 120€. Nach Graz wäre das natürlich nochmal teurer. Und dann hätte ich viel Geld umsonst ausgegeben.
Aber es kann ja auch nicht sein, dass alle Prüfungen binnen weniger Stunden kontrolliert wurden. Man könnte den Bewerben wohl also sowieso erst einige Zeit später zusagen.
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 31 Okt 2009 - 15:50:44    Titel:

die prüfung ist am 1.9
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Psychologiestudium NC und Wartesemester
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum