Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Last Opel endlich pleite gehen !
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Last Opel endlich pleite gehen !
 
Autor Nachricht
Er 1.0
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.08.2009
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 17:32:22    Titel: Last Opel endlich pleite gehen !

ist ja nicht zum aushalten ...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,659497,00.html


Zuletzt bearbeitet von Er 1.0 am 19 Nov 2009 - 12:57:49, insgesamt einmal bearbeitet
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 17:42:35    Titel:

Eine Insolvenz von Opel brächte garnichts, außer dass Gläubiger und Mitarbeiter des Unternehmens ihre Ansprüche verlieren würden. Lasst GM das Unternehmen doch ruhig sanieren. Aber bitte ohne staatliche Beihilfen. GM wird wahrscheinlich 2-3 Werke dichtmachen, dafür würden dann aber die Arbeitsplätze in den anderen Werken gesichert. Ob die Magna Lösung hingegen so tragfähig gewesen wäre, ist hingegen zu bezweifeln. Das war meiner Ansicht nach eher wieder so ein Wahlkampfmanöver.

Zuletzt bearbeitet von Steve2525 am 05 Nov 2009 - 17:45:19, insgesamt einmal bearbeitet
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 17:45:08    Titel:

Joah...

Blöd nur, dass wir wenig davon haben, wenn GM durch den Abbau von etwa 10 000 Stellen in Deutschland Arbeitsplätze in anderen Ländern sichert Wink
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 17:47:22    Titel:

Wieso in anderen Ländern? Rüsselsheim ist das modernste GM Werk in Europa, das werden die wohl kaum schließen. Der know-how Transfer ist ihnen zu wichtig.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 17:52:54    Titel:

Letztlich gehts um die Verhältnisse. GM will wohl 26 000 Stellen abbauen, davon über weit ein Drittel/fast die Hälfte, nämlich 10 000 Stellen, in Deutschland. Das sind übrigens auch gleichzeitig weit mehr als Drittel aller Opel-Mitarbeiter insgesamt, da arbeiten nämlich nur etwa 25 000 Menschen...

Ich bezweifle nun, dass der Arbeitsplatzabbau in Deutschland bei uns, verhältnismäßig, dieselbe Anzahl an Arbeitsplätzen sichert, wie im Ausland.
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 17:59:41    Titel:

Man kann aber unprofitable Werke nicht endlos am Leben erhalten. Das wäre nicht markwirtschaftlich. Außerdem habe ich nur was von 7000 Mitarbeitern gehört.
Nickelson
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2009 - 19:06:27    Titel:

Steve2525 hat folgendes geschrieben:
Man kann aber unprofitable Werke nicht endlos am Leben erhalten. Das wäre nicht markwirtschaftlich. Außerdem habe ich nur was von 7000 Mitarbeitern gehört.


Es geistern wohl verschiedene Zahlen durch die Medien. Ich habe von 10.000 gelesen.
Elzéard B.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 1150

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2009 - 00:00:07    Titel:

Wenn ich schon wieder diese gestörten Gewerkschaften sehe, die zu "Warnstreiks" aufrufen, kann man nur den Kopf schütteln.

Das letzte, was ein marodes Unternehmen wie Opel jetzt gebrauchen kann, ist eine streikende Belegschaft. Die Opelaner haben nach den Staatsmilliarden ohnehin keinen Grund mehr zum Meckern. Opel baut schlechtere Autos als andere Hersteller, was sich anhand der Verkaufszahlen schon seit langem andeutet und sollte deshalb vom Markt verschwinden.

Wenn GM das Unternehmen saniert bekommt, habe ich damit kein Problem, nur sollte kein weiteres Staatsgeld mehr fließen. Wenn die deutschen Arbeitnehmer keinen Stellenabbau in Deutschland möchten, sollten sie nicht streiken sondern entsprechende Lohnkürzungen in Kauf nehmen, damit sie wieder wettbewerbsfähig sind im Vergleich zu Werken im Ausland.
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2009 - 00:08:41    Titel:

Zitat:
Wenn ich schon wieder diese gestörten Gewerkschaften sehe, die zu "Warnstreiks" aufrufen, kann man nur den Kopf schütteln.

Das letzte, was ein marodes Unternehmen wie Opel jetzt gebrauchen kann, ist eine streikende Belegschaft. Die Opelaner haben nach den Staatsmilliarden ohnehin keinen Grund mehr zum Meckern. Opel baut schlechtere Autos als andere Hersteller, was sich anhand der Verkaufszahlen schon seit langem andeutet und sollte deshalb vom Markt verschwinden.

Wenn GM das Unternehmen saniert bekommt, habe ich damit kein Problem, nur sollte kein weiteres Staatsgeld mehr fließen. Wenn die deutschen Arbeitnehmer keinen Stellenabbau in Deutschland möchten, sollten sie nicht streiken sondern entsprechende Lohnkürzungen in Kauf nehmen, damit sie wieder wettbewerbsfähig sind im Vergleich zu Werken im Ausland.


richtig !

Opel hat seit Jahren Probleme mit Image und Qualität. Kein Mensch braucht diese Marke, der Automarkt hat sowieso Überkapazitäten. In Deutschland kommt auch noch dazu, dass es auch noch extrem hohe Bestände an Gebrauchtwagen gibt.
Niemand braucht daher mit Staatsmilliarden Opel zu retten.

Ansonsten sehe ich, dass sich die erpresserische Hochlohnpolitik der IG Metall radikal rächt.
Nokia war ein IG Metall Opfer, und sehr viele Automobilzulieferer und Opel vllt auch.

Wenn bei Opel schon einfachste Hilfsarbeiter, die z.B. Aussenspiegel montieren, Kopfstützen in Sitze stecken, Aufkleber irgendwo drauf kleben, oder mit einem elektrischen Schraubendreher ein paar Schrauben rein drehen schon solide Ingenieurgehälter kassieren ( teils dank staatlicher Subventionen, teils durch überzogene Gewerkschaftsforderungen ) muss man sich nicht wundern wenn der Laden nicht mehr konkurrenzfähig ist !

das krasse finde ich ja, dass kaum einer weiss, was da so jemand am Band verdient ! fast jeder meint nämlich, die sind total ausgebeutet. Die sollten ruhig mal auf die 30 % Lohn verzichten, schlecht würd es denen nicht gehen ! wenn man damit den Laden retten könnte, wäre das mal echte Arbeitersolidarität statt immer nur mehr Geld für eine kleiner werdene Minderheit zu fordern ( das tun die Gewerkschaften und genau DAS ist unsozial )
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2009 - 00:26:15    Titel:

*gähn* hat jetzt jeder sein Lieblingsthema untergebracht? Gibts auch mal eine Fortentwicklung der Argumentation? Wie wärs mal mit Verständnis für Menschen, die nun seit Monaten um ihre Arbeit bangen? Wär doch mal... irgendwie menschlich.

Gruß
Pauker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Last Opel endlich pleite gehen !
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum