Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aufwand Aufbaustudium VWA
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Aufwand Aufbaustudium VWA
 
Autor Nachricht
lando123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.11.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2009 - 17:40:13    Titel: Aufwand Aufbaustudium VWA

Hallo.
Ich habe meinen Abschluss VWA Betriebswirt dieses Jahr im Sommer gemacht und möchte gerne den Aufbaustudiengang BBA dranhängen.

Jetzt wird über die Seite der VWA immer damit geworben dass die Sitzungen wie folgt sind:"4-6 Tage (freitags: 15:30 - 21:15 Uhr bzw. samstags: 08:30 -14:30 Uhr) und 4-8 Milestone-Sitzungen pro Semester. (Ausarbeitung von insgesamt vier praxisrelevanten Fallstudien, die im Wechsel von Vorlesung, Betreuung und Präsentation stattfinden.)"

Jetzt habe ich mir von der VWA Frankfurt mal ein Studieplan zu schicken lassen, um zu schauen, wieviel Zeitaufwand das letztlich wirklich ist, da ich einen recht weiten Anreiseweg habe. In diesem Semesterplan sind knapp 45!!! Sitzungen eingetragen. Das habe ich mir etwas anders vorgestellt, da immer berichtet wird, dass diese 2 Semester eher Gruppenarbeit als Präsenzveranstaltungen beinhaltet.

Kann mir jemand aus der Praxis sagen, wie wirklich der Zeitaufwand ist, wie oft Veranstaltungen sind und ob ich den Semesterplan einfach nur falsch gelesen habe? Das würde mich sehr erleichtern....

Viele liebe Grüße
Lando123
Eisinger-Schmidt
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2009 - 18:58:56    Titel: VWA-Betriebswirt

Wenn du eine abgeschlossene kfm. Berufsausbildung hast, solltest du lieber an der PFH-Göttingen (www.pfh.de) fernstudieren. Dann kommst du noch in den Diplom-Klassiker rein, weil dir das Vordiplom anerkannt wird und du in das 5. Trimester einsteigst. Der wöchentliche Arbeitsaufwand ist mit ca. 15 Stunden angesetzt. Wenn man an den angebotenen Präsenzphasen teilnimmt, kommt man auch mit weniger aus. Vielleicht ist München nicht zu weit weg, dann kannst du die Präsenzphasen und alle Prüfungen auch in München machen (www.pfh-muenchen.de).
lando123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.11.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 18:02:09    Titel:

Habe zwar eine kaufmännische Ausbildung, wollte mich aber trotzdem erstmal auf den Aufbaustudiengang der VWA konzentrieren. Erst wenn es sich wirklich so aufwändig gestaltet, wie gedacht, würde ich über die PFH-Göttingen nochmal nachdenken. Da reizen mich nur die Schwerpunkte nicht unbedingt so. Wobei 15 Stunden Arbeitsaufwand in der Woche durchaus machbar sein müsste.
R1
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.09.2009
Beiträge: 928

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2009 - 14:39:23    Titel:

15 Stunden.... das ist relativ....
15 Stunden schwer arbeiten und begreifen ist ein Unterschied zu 15 Std. beschäftigen....
Und der Hannes machts in 12 Std. locker,
und der Hinnes ackert 40 Std. und verreckt dabei.
lando123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.11.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2009 - 16:27:17    Titel:

Um nochmal auf meine Frage eingangs zurück zu kommen...
Gibts jemand, der Erfahrungen hat und berichten kann, wie der zeitlich Aufwand in den letzten zwei Semestern so ist? Wie häuftig sind Präsenzveranstaltungen usw????
Danke....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Aufwand Aufbaustudium VWA
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum