Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Interpretation Heinrich Heine Ein Weib
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Interpretation Heinrich Heine Ein Weib
 
Autor Nachricht
michii27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 16:07:36    Titel: Interpretation Heinrich Heine Ein Weib

Hey guten Tag
ich wollte eure Meinung zu meiner Interpretation von dem Gedicht Ein Weib, welches von Heinrich Heine verfasst wurde, hören.
Ist es so richtig Interpretiert? das ist die wichtigste Frage xD
Danke schonmal

Hier zuerst das zu Interpretierende Gedicht:
Ein Weib

Sie hatten sich beide so herzlich lieb,
Spitzbübin war sie, er war ein Dieb.
Wenn er Schelmenstreiche machte,
Sie warf sich aufs Bett und lachte.

Der Tag verging in Freud und Lust,
Des Nachts lag sie an seiner Brust.
Als man ins Gefängnis ihn brachte,
Sie stand am Fenster und lachte.

Er ließ ihr sagen: O komm zu mir,
Ich sehne mich so sehr nach dir,
Ich rufe nach dir, ich schmachte -
Sie schüttelt' das Haupt und lachte.

Um sechse des Morgens ward er gehenkt,
Um sieben ward er ins Grab gesenkt;
Sie aber schon um achte
Trank roten Wein und lachte.



So Nun meine Interpretation:


Das Gedicht Eine Weib wurde 1844 von Heinrich Heine verfasst. In dem Gedicht handel es von einer Liebe zwischen einer kriminellen Frau und einem kriminellen Mann.

Das Gedicht bestitz 4 Strophen mit je 4 Versen

In den ersten beiden versen wird deutlich, dass sich hier zwei Kriminelle lieben.Doch anscheind ist der Zusammenhalt zwischen der Spitzbübin und dem dieb nicht besonder groß, wenn er nämlich auf Beutezug geht, bleibt sie zu Hause (V.:3,4).

Aus den ersten beiden Versen der zweiten Strophe kann man erkennen, dass die beiden viel Spaß miteinander haben und, dass sie sich an der Seite ihres Freundes wohlfühlt (V.:5,6). Doch als ihr Freund ins Gefängnis kommt, steht sie nur am Fenster und lacht, dies ist bei einer Beziehung ein sehr untypisches Verhalten, welches sich daraus erschließen lässt, dass sie die Beziehung wohl doch nicht ernst genommen hat(V.:7,Cool

Desweiteren lässt sich nun aus den Versen 9-11 erschließen, dass die Beziehung für ihn eine große Bedeutung hat, denn schon nach kurzer Zeit im Gefängnis vermisst er seine Freundin und möchte bei ihr sein. In vers 12 wird aber nochmals hervorgehoben, dass sie die Beziehung nicht ernst genommen hat. Sie amüsiert sich darüber, dass ihr Freund im Gefängnis sitzt.

Allerdings wird in der letzten Strophe deutlich, dass sie sich nur über den Tod ihres Freundes amüsiert, weil sie unter Alkoholeinfluss steht. Wahrscheinlich wird sie sonst trauern und nicht schon 2 Stunden nach dem Tod ihres Freundes wieder fröhlich sein.
In der letzten Strophe wird also aufgeklärt, dass sie unter Alkoholeinfluss steht und deswegen so ein merkwürdiges Verhalten an den Tag legt.

So fertig!!!
Wäre nett wenn ihr hierzu etwas schreiben würde!
Kritik ist willkommen


Very Happy
michii27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2009 - 11:53:07    Titel: antwort

hey,
es würde mir schon reichen, wenn ihr sagt: ist richtig interpretiert oder ist falsch interpretiert.....mehr möchte ich gar nicht xD
Leoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 1096
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2009 - 16:36:43    Titel:

michii27 hat folgendes geschrieben:
In dem Gedicht handel es von einer Liebe zwischen einer kriminellen Frau und einem kriminellen Mann.


Nach meinem Verständnis besteht dein Text aus freien Assoziationen, die nichts mit Interpretation oder Analyse zu tun haben.

Meine Tipps:

1) "In dem Gedicht handel es von einer Liebe..." - "Das Gedicht bestitz 4 Strophen mit je 4 Versen" ... das ist doch kein Deutsch! Sorgfältiges Arbeiten beginnt mit Orthographie und korrekten Formulierungen.

2) "...zwischen einer kriminellen Frau und einem kriminellen Mann." Worin besteht denn ihre Kriminalität? Ist "Spitzbübin" zu sein schon kriminell?

Zitat:
Das Gedicht Eine Weib wurde 1844 von Heinrich Heine verfasst.


3) Was bedeutet denn das? Ist das nur eine beliebige Jahreszahl? Der Autor austauschbar? Wo ist der Bezug zum autobiografischen, historischen, literarischen und literaturgeschichtlichen Kontext?

Zitat:
In den ersten beiden versen wird deutlich, dass sich hier zwei Kriminelle lieben.Doch anscheind ist der Zusammenhalt zwischen der Spitzbübin und dem dieb nicht besonder groß, wenn er nämlich auf Beutezug geht, bleibt sie zu Hause (V.:3,4).


4) Das ist Brainstorming, aber keine Arbeit am Text! Was "anscheinend" ist, ist deine Spekulation, aber keine Inhaltsangabe.

Zitat:
dies ist bei einer Beziehung ein sehr untypisches Verhalten, welches sich daraus erschließen lässt, dass sie die Beziehung wohl doch nicht ernst genommen hat(V.:7,Cool


Du musst unbedingt deine Schlussfolgerungen von der Textarbeit trennen. Was ein "untypisches Verhalten" ist und was sich woraus "erschließen lässt", kommt später in der Interpretation. Aber du kannst noch gar nichts erschließen, weil du die Vorarbeit gar nicht gemacht hast.

5) Wo ist denn die Formanalyse? "und lachte. und lachte. und lachte. und lachte." Es springt einem doch so viel sofort ins Auge, was irgendwas bedeuten muss. Die Überschrift ist völlig unwichtig? Die Stimmung des Gedichts? Rhythmus und Reimform? usw.

Zitat:
Allerdings wird in der letzten Strophe deutlich, dass sie sich nur über den Tod ihres Freundes amüsiert, weil sie unter Alkoholeinfluss steht. Wahrscheinlich wird sie sonst trauern und nicht schon 2 Stunden nach dem Tod ihres Freundes wieder fröhlich sein.
In der letzten Strophe wird also aufgeklärt, dass sie unter Alkoholeinfluss steht und deswegen so ein merkwürdiges Verhalten an den Tag legt.

Das ist eine scherzhafte Aufheiterung des Tages, aber keine seriöse Interpretation. Razz
michii27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2009 - 18:57:06    Titel:

ja ich weiß ich bin auch nicht besonders gut in deutsch.....
bloß wenn ich nicht genau weiß wie eine interpretation funktioniert.....mhm....
gibt es für das gedicht denn keine mustervorlage oder so etwas in der art?
das würde mir natürlich extrem weiterhelfen!
Frederica
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.11.2009
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2009 - 03:00:44    Titel:

Hallo Michi,
Was erwartet denn Dein Lehrer genau als "Interpretation"?

Formal würde man eine Interpretation ja so ausführlich machen, wie Leonie das geschildert hat:
Inhaltsangabe (knapp, ohne eigene Wertung),
stilistische Analyse (Reimschema, rhetorische Figuren),
eigene Interpretation, basierend auf und belegt am TEXT.

D. h. wenn Du etwas behauptest ("...untypisch für die/ eine Beziehung"), musst Du es am Text beweisen (Zitat, Zeile) und erklären.

In dem Gedicht wird z. B. Treue & Zusammenhalt ja schon in der ersten Strophe gerade als NICHT typisch für diese Beziehung dargestellt.

Übrigens sehe ich Deine Behauptung, dass sie Frau nur "lacht", weil sie unter Alkoholeinfluss steht, gar nicht.

Ich würde im gegenteil sagen, dass der Hinweis auf Wein in der letzten Strohe nur andeutet, dass sie zu ihrem normalen Tagesablauf zurück kehrt oder sogar den Tod des ehemaligen Partners feiert, nicht aber, dass sie Alkoholikerin ist und deshalb ständig "lacht" und dass das für sie untypisch wäre.

Im Gegenteil, es wird doch gerade als für sie typisch dargestellt!?

Also, als erstes würde ich an deiner Stelle mal herausfinden, was Dein Lehrer genau erwartet - nur Ideen zur Bedeutung des Inhalts, die Du ja sehr knapp dargestellt hast, oder eine formale Analyse, die auch eine neutrale Inhaltsangabe und die Analyse und Interpretation der stilistischen Mittel und des Aufbaus voraussetzt.

Hier mal etwas Grundsätzliches zur
Gedichtinterpretation.

LG
Frederica
michii27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2009 - 12:27:30    Titel: re

mein lehrer möchte eine gedichtsinterpretation mit belegen !
michii27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2009 - 21:26:28    Titel: re

wie interpretiert man den jetzt das geicht?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Interpretation Heinrich Heine Ein Weib
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum