Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schutz vor fehlerhaften Produkten durch BGB und ProdHaftG?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schutz vor fehlerhaften Produkten durch BGB und ProdHaftG?
 
Autor Nachricht
klio039
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 19:52:16    Titel: Schutz vor fehlerhaften Produkten durch BGB und ProdHaftG?

Dankeschön


Zuletzt bearbeitet von klio039 am 27 Nov 2009 - 18:43:48, insgesamt einmal bearbeitet
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 20:29:27    Titel:

823 bgb und das produkthaftungsgesetz gewähren einen repressiven schadensersatz, wenn durch das fehlerhafte produkt schäden entstehen

aus §1004 bgb (und evtl §823 bgb)lässt sich unter umständen eine pflicht herleiten, fehelrhafte produkte zurückzurufen

so viel erstmal, ich muss weg
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 20:32:38    Titel:

Beim BGB wäre an § 823 I BGB zu denken (Produzentenhaftung) und beim ProdHaftG einfach mal in den Kommentar (gibt's in jeder Bibliothek einer juristischen Fakultät) dazu schauen (§ 1 z.B.). Kann man dir ja nicht hier in einem Satz beantworten... Deshalb heißt es ja Facharbeit Wink.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2009 - 23:05:11    Titel:

Außerdem ist Sinn und Zweck einer Facharbeit, dass du dich selbstständig mit einem bestimmten Thema befasst, d.h. insbesondere auch selbstständig Material suchst. Und du hast da wirklich ein Thema bekommen, bei dem die Materialrecherche sehr einfach ist - lies dir einfach mal das Produkthaftungsgesetz durch und die Kommentierung dazu und zu § 823 BGB, da wirst du dann jede Menge weitere Verweise auf Literatur finden.
klio039
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2009
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 17 Nov 2009 - 19:55:32    Titel:

Danke erstmal..

Aber was ist wenn man ein Produkt kauft und einem daraus aufgrund eines Fehlers ein Schaden entsteht..? Nimmt man dann den §280 (aufgrund des KV) oder §823?
Gehören Garantien auch dazu? Ich habe gehört das die Erklärung einer Garantie freiwillig ist, entscheidet man sich aber für eine Garantie dann wird man gesetzlich an diese gebunden.. stimmt das?
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 17 Nov 2009 - 22:12:35    Titel:

die ansprüche stehen grundsätzlich nebeneinander
also bekommst du den schadesersatz bei vorliegen der voraussetzungen sowohl nach 280, 823 und 1 prodhg

eine garantie ist ein vertrag
es steht im belieben des garantiegebers den abschluss und die konditionen eines solchen zu bestimmen

wurde er jedoch abgeschlossen bindet er den garantiegeber natürlich
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schutz vor fehlerhaften Produkten durch BGB und ProdHaftG?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum