Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

opv-schaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> opv-schaltung
 
Autor Nachricht
tutte
Gast






BeitragVerfasst am: 17 Mai 2005 - 14:25:51    Titel: opv-schaltung

hallo zusammen!

ich bin erst jetzt auf diese seite aufmerksam geworden und weiß net genau,ob ich mein anliegen in diesem forum an der richtigen stellen ist?

meine herausforderung lautet:

ich habe eine opv-schaltung und zwar mitgekoppelt. am minuseingang des opv liegt z.B. R1. über dem opv, also vom minuseingang zum ausgang des opv, liegt ein widerstand R2. außerdem liegt parallel zu diesem R2 noch (in einer reihenschaltung) ein widerstand R3 und ein kondensator C3.

ziel ist es, die entsprechenden parameter dieser schaltung zu ermtteln! um diese dann in der matlab-simulink umgebung darzustellen.

vllt. könnt ihr mir ja helfen

thx
Gast







BeitragVerfasst am: 17 Mai 2005 - 17:19:16    Titel:

Hallo,
und wass soll diese Schaltung machen? Welche Funktion hat sie? Rolling Eyes
sambalmueslie
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2005
Beiträge: 555

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2005 - 18:59:20    Titel:

Also ich schätze du meinst einen ganz "normalen" Invertierer, der noch zusätzlich über ein RC-Glied rückgekoppelt ist.
Hast den Tietze/Schenk schon bemüht????

Ua = Ausgansspannung
Ue = Eingangssignal
R1 = "Eingangswid"
R2 = Rückkoppelwid.
Allgemeiner Invertierer
also ist Ua = - Ue * R1/R2

so leider besteht dein R2 aus
R2 || R3 + Xc

Also Ersatzwiederstand Rp
Rp = 1/((1/R2) + (1/(R3+Xc))

Xc = 1/(2*PI*f*C3)

Ua = - Ue * R1/Rp

Ua = - Ue * R1*((1/R2) + (1/(R3+Xc))
falls dir das was hilft.
tutte
Gast






BeitragVerfasst am: 18 Mai 2005 - 08:00:41    Titel:

hallo sambalmueslie!

wenn du es so rechnest, wie du es oben machst, dann kommt zumindest für
Ua= (-Rp/R1) *Ue raus.

schenk habe ich auch schon reingeschaut.
ich bin grad an einer praktischen aufgabe und eigentlich hängt vorn am opv noch ein addierer mit 3 widerständen. aber das soll einmal nicht der rede wert sein. ich kann rein technisch gesehen den widerstand R3 (welche in reihe mit C3 liegt) herausdiskutieren. dann habe ich auch das ergebnis. aber ich möchte ihn mal mitbetrachten und da ist mein ansatz folgender:

i1 = (Ue-Ud)/R1 wobei Ud=0

1.Masche: -Ud +i2R2 + Ua = 0 --> Ua = -i2R2

2.Masche: -Ud + 1/C3 integral(i3)dt - i3R3 + Ua = 0

Ua = - 1/C3 integral(i3)dt - i3R3

weiter ist: i1=i2 + i3

mit: i1 = Ue/R1 ;
i2 = - Ua/R2 aus 1.Masche
i3 = -C3*(Ua(t/dt) + i3(t/dt)*R3) aus 2.Masche

setze ich nun das für die ströme ein, erhalte ich:

Ue/R1 = - Ua/R2 - C3*Ua(t/dt) - C3*R3*i3(t/dt)

und nu wie weiter...?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> opv-schaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum