Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sozialismus führt in den Abgrund
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sozialismus führt in den Abgrund
 
Autor Nachricht
Ich 3.0
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 16.06.2009
Beiträge: 673
Wohnort: Sowjet-Europa

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2009 - 18:56:01    Titel: Sozialismus führt in den Abgrund

http://www.welt.de/wirtschaft/article5360097/Hugo-Chavez-rechnet-die-Krise-einfach-weg.html

Venezuela ist am Abgrund. Wieder stürzt der Sozialismus ein Nation in den Abgrund. Jetzt versucht Sozialisten-Gott Chavez durch Betrug sein versagen zu vertuschen. Durch die Verstaatlichungswelle wurde der schon damals wenig ausgeprägte Kapitalismus in Venuzuela endgültig zerstört. Die ganze Volkswirtschaft ist am Boden, Flächen liegen unbewirtschaftet, Partei-Idioten verwalten die alte Industrie. Der Kapitalismus kann den Ausfall der Öl-Einnahmen nicht kompensieren.

Wann hören diese Sozialisten endgültig auf, Länder und Menschen zu zerstören?

Chavez hat mit der Verstaatlichung(Abschaffung des Kapitalismus) genau das gemacht wie Robert Mugabe in Simbabwe. Folge: Hunger und Leid. Wann kapieren diese arroganten Linken endlich, dass außer Kapitalismus NICHTS funktioniert. Wann hat dieser linke Spuk endlich ein Ende?
empty space
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 714

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2009 - 21:01:28    Titel:

Zitat:
Deutschland* leidet: Die Einnahmen aus dem Automobilgeschäft* brechen weg, Inflation breitet sich aus. Und Wirtschaftswachstum gibt es auch keines mehr. Die Kanzlerin* reagiert auf ihre ganz eigene Weise. Frau Merkel* befiehlt ihren Statistikern, die Wirtschaftsdaten ein bisschen zu schönen. ... Angesichts schwindender Kaufkraft verzichten die Bürger auf Konsum: Die Umsätze des Einzelhandels sind um gewaltige 11,5 Prozent geschrumpft.**

-- Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article5360097/Hugo-Chavez-rechnet-die-Krise-einfach-weg.html

*) leichte Korrekturen durch Austausch der Namen und Bezeichnungen
**) Querverlinkung zu deutschen Angelegenheiten
Die Einleitung des Artikels liest sich, als wäre sie aus einem Leitartikel über die Bundesrepublik abgeschrieben. Twisted Evil

Wo siehst du da jetzt ein "sozialistisches Problem", Ich 3.0? Oder ist dein Statement eher dem starren Tunnelblick geschuldet?

Zitat:
Bisher schien der Erfolg Chávez recht zu geben, gehörte Venezuela doch zu den Ländern, die zwischen 2003 bis 2008 mit hohem Wachstum glänzten. Dieses Jahr allerdings muss Chávez die Zeche bezahlen – mit zwei bis drei Prozent Rezession rechnen selbst regierungsnahe Wirtschaftsinstitute
-- gleiche Quelle
Rezession?! Nööööö! Quatsch! Verleumdung! Ach so, das ist ja ein sozialistisches Land. Dann stimmt's natürlich. In kapitalistischen gibt's das schließlich nicht. Und das hier stammt aus der Feder eines Sozis. Vermutlich sogar Hugo Chavez persönlich. Smile

Ja, wahrscheinlich hat sogar der Autor des Artikels in der Welt einen Sozi-Verwandten. Anders ist wohl nicht zu erklären, dass er doch allen Ernstes schreibt:
Zitat:
Vor 40 Jahren durchlitten die Niederlande mit ihrem Nordseeerdgas eine solche Phase. Ähnlich trifft es nun Venezuela.


Ich 3.0 hat folgendes geschrieben:
Wann kapieren diese arroganten Linken endlich, dass außer Kapitalismus NICHTS funktioniert.
Kapitalismus funktioniert?
Also es mag ja daran liegen, dass ich noch der alten Schule angehöre, aber 1.600.000.000.000 Euronen Schulden in kaum 50 Jahren sind für mich nicht gerade ein Indikator für "Funktionieren".

Insofern würde ich gern zur Debatte stellen, wie du Arroganz definierst, und ob es gestattet ist, "Tunnelblick" fortan synonym zu edit: Beleidigung -Pauker- zu führen, Ich 3.0. Möglicherweise hilft mir das beim Verständnis deiner Postulate.
Bauchfett
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2009 - 21:53:29    Titel:

empty space hat folgendes geschrieben:

Also es mag ja daran liegen, dass ich noch der alten Schule angehöre, aber 1.600.000.000.000 Euronen Schulden in kaum 50 Jahren sind für mich nicht gerade ein Indikator für "Funktionieren".


Du hältst die BRD wohl für kapitalistisch.
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1623
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 00:25:00    Titel:

Thread-Titel: „Sozialismus führt in den Abgrund“

Das wissen wir mittlerweile. Aber warum ist das so?



empty space hat folgendes geschrieben:
Kapitalismus funktioniert?
Also es mag ja daran liegen, dass ich noch der alten Schule angehöre, aber 1.600.000.000.000 Euronen Schulden in kaum 50 Jahren sind für mich nicht gerade ein Indikator für "Funktionieren".
Solche Demütigungen muss man heute hier lesen. Damit sind wir gemeint. Und als Katholik stinkt mir, dass wir eine Geburtenziffer von 1,4 anstatt der notwendigen von 2,2 erreichen. Wir verschulden und sterben aus. Das ist Erfolg. Das wird bei anderen mal im Geschichtsbuch stehen. Bei den Römern war‘s auch so. Den Ameisen passiert das nicht.




Das Osmanische Reich war ein Großreich ähnlich dem römischen und existierte von 1300 bis 1900 und wurde nach Scharia-Regeln gesteuert. Trauten wir uns heute zu behaupten, unser way of life würde die nächsten 600 Jahre funktionieren?



Mit freundlichen Grüßen

W. Kaiser
Michael_WeCan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 01:09:09    Titel: Wie wird sich nun ein Opfer entscheiden ?

Ich 3.0 hat folgendes geschrieben:
Wann hören diese Sozialisten endgültig auf, Länder und Menschen zu zerstören?




Wie wird sich ein Opfer von Macht und Geld verhalten ?

Zumal wenn es keine andere Möglichkeit sieht,
weil die wahrgenommenen Täter auf taub oder Pflicht machen ?

Es wird die wählen und unterstützen,
die diesem Treiben - vorgeben - Einhalt zu gebieten.

Selbst der Kommunismus ist eine logische Folge der Geschichte,
Opfer wie Täter des gesamten Weltgeschehens,
dem WIR ALLE verantwortlich wie schuldig sind.

Haben sich jemals Mehrheiten für Anstand gefunden ?
Doch nur für das, wo Mehrheiten es als profitabel betrachteten,
es einzusehen und sei es, weil sie sich damit moralisch brüsten könnten.
Bauchfett
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 01:52:51    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Thread-Titel: „Sozialismus führt in den Abgrund“

Das wissen wir mittlerweile. Aber warum ist das so?


Ist das wirklich nicht bekannt?
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 12:14:33    Titel:

Bauchfett hat folgendes geschrieben:
empty space hat folgendes geschrieben:

Also es mag ja daran liegen, dass ich noch der alten Schule angehöre, aber 1.600.000.000.000 Euronen Schulden in kaum 50 Jahren sind für mich nicht gerade ein Indikator für "Funktionieren".


Du hältst die BRD wohl für kapitalistisch.


Stimmt bei den USA läuft es wesentlich besser, die haben nur 12 Billionen Schulden bei dreimal soviel Einwohnern wie uns Wink



W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Thread-Titel: „Sozialismus führt in den Abgrund“

Das wissen wir mittlerweile. Aber warum ist das so?




Weil sowohl Kapitalissmus als auch Sozialismus in der Theorie ganz schön klingen aber in der Praxis kaum umsetzbar sind. Vor allem nicht in instabilen Ländern oder wenn keine funktionierende Wirtschaft da ist.

Jetzt mal abgesehen, dass einnigen nicht klar ist, das der Kapitalissmus eine Wirtschaftsform ist und der Sozialismus eine Ideologie mit über 260 verschiedenen Definitionen.

Das Bauchfett, das scheitern Venezuelas auf den Sozialismus schiebt ist dabei ziemlich putzig, die Wirtschaft war vor dem Anntritt Chavez am Boden. Nach seinem Antritt gab es einen starken Wirtschaftswachstum bis 2008.

Jetzt haben wir eine Wirtschaftskrise und lustigerweise, erklärt ihr den Sozialismus für gescheitert obwohl in Venezuela Bolivarismus herrscht. Nicht genug, dass euch dieser kleine Fakt entgangen ist, euch ist auch noch entgangen, das wir uns in einer Weltwirtschaftskrise befinden, die Länder mit einer kapitalistischen Wirtschafftsordnung in den Ruin getrieben hat. Island ist so Pleite das dort alle MC Donalds zumachen. Italien höher verschuldet als das BIP, die USA haben eine Rekordarbbeitslosigkeit und die Leute leben immer noch in Zeltstädten.

Auf die Idee, die Wirtschaftsleistung anders zu messen ist übrigens auch nicht zu erst Chavez gekommen sondern unser sehr westlicher Herr Sarkozy. Was bleibt, ist das sich durch die Abhängigkeit vom Öl Venezuela in der Krise nicht so schnell erholt wie die Industrieländer. Das ölabhängige Dubai, das eine sehr liberale (kapitalistsche) Wirtschaft hat, ist entgegem dem ärmeren und sozialistischen Venezuela trotz Wirtschaftswachstum schlicht und ergreifend Pleite.

Von daher solltet ihr eure Logik mal überdenken, kapitalistische Länder gehen Pleite, aber der Sozialismus des 21. Jahrhunderts ist gescheitert, weil ein Land in der Rezession ist. Das kapitalistische Japan ist da seit Jahrzehnten drin.

Es würde viel mehr Spass machen, mit euch zu diskutieren wenn ihr nicht immer alles so einseitig sehen würdet, und auch ab und zu mal das hinterfragen würdet, was ihr so lest, ab und an mal ein kleiner Realitätscheck.
empty space
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 714

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 15:21:10    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Und als Katholik stinkt mir, dass wir eine Geburtenziffer von 1,4 anstatt der notwendigen von 2,2 erreichen. Wir verschulden und sterben aus.
Wenn ich voraussetze, dass du kein Rassist bist, bleibt nur noch ... (Leere)

Einwohnerzahlen der Bundesrepublik Deutschland in Millionen

1950: 63,3
1960: 73,6
1970: 78,1
1980: 78,3
1990: 79,1
2000: 82,2

Wo erkennst du da "Aussterben", W.Kaiser?

Und auch auf der Welt sieht es nicht anders aus: Pro Jahr wächst die Weltbevölkerung um runde 83 Millionen Menschen. "Aussterben" sieht - nicht nur mathematisch - anders aus, denkst du nicht, W.Kaiser?!
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 15:36:34    Titel:

empty space hat folgendes geschrieben:
Kapitalismus funktioniert?
Also es mag ja daran liegen, dass ich noch der alten Schule angehöre, aber 1.600.000.000.000 Euronen Schulden in kaum 50 Jahren sind für mich nicht gerade ein Indikator für "Funktionieren".


Ist doch die Frage - wer hat bei wem die Schulden?
Und solange "Kapitalisten" bei "Kapitalisten" Schulden haben, wird das System auch bestand haben. Vollkommen egal, wie hoch die Schulden sind- sie müssen bedient werden.
Wink
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 15:42:42    Titel:

empty space hat folgendes geschrieben:
Kapitalismus funktioniert?
Also es mag ja daran liegen, dass ich noch der alten Schule angehöre, aber 1.600.000.000.000 Euronen Schulden in kaum 50 Jahren sind für mich nicht gerade ein Indikator für "Funktionieren".


Deutschland hat keinen Kapitalismus, sondern einen sozialen Kapitalismus (soziale Marktwirtschaft).

Was glaubst du, wie hoch unsere Schulden wären, wenn wir die Wohlfahrt wegstreichen und den Sozialstaat aufs notwendige Minimum kürzen würden?



@nAim: Dubai ist nicht ölabhängig (Beitrag zum BIP bei ~ 8%), es ist und wird nicht pleite gehen (Dubai ist ein Emirat der VAE), die derzeitige Lage wurde nicht durch den Kapitalismus, sondern durch kurzsichtiges menschliches Handeln herbeigeführt, und letztenendes wird Dubai nach einer Bereinigungsphase als einer der wichtigsten Finanz- und Warenumschlagplätze zum robusten Wachstum zurückkehren.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sozialismus führt in den Abgrund
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 1 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum