Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gefährliche KV
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gefährliche KV
 
Autor Nachricht
Kara Aslan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 12:24:14    Titel: Gefährliche KV

Hallo allerseits,

Folgender Fall: A jagt ein Flugzeug in die Luft und die Joggerin M erleidet durch ein herabstürzendes Trümmerteil eine Platzwunde.

Prüfung nach § 223 Abs. 1 StGB ist erfolgt. Ich würde gerne noch die Gefährliche KV prüfen, da man ja vielleicht von einem gef. Werkzeug, einem hinterlistigen Überfall und einer Lebens gefährdenden Behandlung sprechen könnte. Ich stehe grad ein wenig auf dem Schlau.

Für Antworten wäre ich dankbar.

Lg, Aslan
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 13:33:32    Titel:

unterstellt er hat vorsatz dürfte nr5 jedenfalls erfüllt sein
ein hinterlistiger überfall ist es mangels planmäßiger verdeckung der wahren absichten nicht

Wer die Körperverletzung mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs begeht

stellt man jetzt nur auf den primär die verletzung verursachenden gegenstand, also das wrackteil ab, oder könnte man evtl sogar schon auf die verwendung der bombe abstellen?
immerhin ist die splitterwirkung der bombe ja auch ein teil ihrer gefährlichkeit
Kara Aslan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 13:47:32    Titel:

Ich würde sagen - nur das Wrackteil.

Meiner Meinung nach könnte man doch sagen, dass so ein herunterstürzendes Wrackteil eines Flugzeugs in der Lage ist erhebliche Verletzungen herbeizuführen, oder nicht?
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 13:49:19    Titel:

das könnte man sicherlich
die frage ist ob es in dieser weise verwendet wurde, aber kann man wohl auch bejahen
Kara Aslan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 14:00:34    Titel:

Ich prüfe nur nach Nr. 5, weil ich mir bei Nr. 2 ein wenig unsicher bin. Ich kann die gefährliche Körperverletzung auch gesondert nach der einfachen Körperverletzung prüfen, oder? Wo bringe ich dann dort die lebensgefährliche Behandlung unter?
Kara Aslan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 14:04:48    Titel:

Im objektiven Tatbestand würde ich sagen unter Erfolg.
Kara Aslan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 14:28:46    Titel:

Prüft man die zusammen oder einzeln?
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2009 - 15:26:14    Titel:

nunja, man kann es trennen
wenn das grunddelikt keine großen probleme macht, sollte man es aber wohl zusammen prüfen

224
tatbestand
objektiver tatbestand
objektiver tatbestand des grunddelikts
objektiver tatbestand der qualifikation
subjektiver tatbestand
des grunddelikts
der qualifikation
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2009 - 21:07:19    Titel:

Kara Aslan hat folgendes geschrieben:
Im objektiven Tatbestand würde ich sagen unter Erfolg.


Vorsicht! Eine lebensgfährdende Behandlung setzt gerade keinen Erfolg voraus.
Kara Aslan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2009 - 21:24:20    Titel:

Ja, da hast du Recht. Dann wäre es ein Tötungsdelikt, wenn der Erfolg eintreten würde, oder? Ich habe es, nach dem ich die einfache KV geprüft habe, so gemacht, dass ich erst mit dem Obersatz für die gef. KV angefangen habe. Dann unter einem neuen Punkt habe ich die gef. Behandlung geprüft. Dann in einem darauffolgenden Punkt, ob Vorsatz hinsichtlich der gef. KV. vorliegt. Dann das Ergebnis. Ist das so richtig?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gefährliche KV
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum