Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Doppelspalt Anzahl der Maxima
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Doppelspalt Anzahl der Maxima
 
Autor Nachricht
Quanty
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 980

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 02:08:09    Titel: Doppelspalt Anzahl der Maxima

HeyHey!
Ich hab eine kleine Frage zum Doppelspalt.
In einer Übungsaufgabe wird von der Anzahl der Maxima am Schirm geredet.
kann ich dann einfach sin(alpha)=(k*lambda)/g benutzen und alpha 90 grad setzen?
Bzw... ich hab 2,333 raus, d.h. es gibt nur 2 Maxima auf einer seite des schrims?
ichbinsisyphos
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2007
Beiträge: 1700

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 02:14:45    Titel:

Hey Leute, könnten wir dann wieder mal beginnen, die Aufgaben vernünftig zu formulieren?

Wo hast du die 90° her? Ist das gegeben? Es kommt nämlich in der Praxis nicht so oft vor, das der Schirm halbreisförmig das Gitter umschlingt. Aber das wäre das theoretische Maximum, ja.

Und wenn du dann für k = 2,irgendwas rausbekommst musst du auf die nächstkleinere Ganzzahl abrunden, ja. Umgekehrt wirds dir klar ... in welchem Winkel ist die 2te Ordnung, noch auf dem Schirm, und wo ist die 3te?
Quanty
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 980

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 12:42:56    Titel:

Warum Frage ausformulieren?
Ich frag doch einfach nach der Anzahl der Maxima hinter einem Doppelsaplt.
90° nehme ich, weil der schirm wenn er ganz groß ist ja höchstens bis <90° aufzeichnen kann.
Fr3d
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 17:17:41    Titel:

ja richtig
sin(alpha) = (k*λ)/b ≤ 1
-> k ≤ b/λ
Insgesamt hast du dann bei deiner aufgabe 2+1+2 Maxima, die auf dem schirm zu sehen sind
ichbinsisyphos
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2007
Beiträge: 1700

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 20:09:40    Titel:

Quanty hat folgendes geschrieben:
Warum Frage ausformulieren?
Ich frag doch einfach nach der Anzahl der Maxima hinter einem Doppelsaplt.
90° nehme ich, weil der schirm wenn er ganz groß ist ja höchstens bis <90° aufzeichnen kann.
Ja, wenn er unendlich groß ist. Unendlich große Schirme werden aber teuer Wink

Der Haken ist der, dass ich nicht wusste, wo du die 90° her hast, vielleicht ist es der Öffnungswinkel zum Schirm hin, dann wärens nur 45° in beide Richtungen.

Aber wie Fr3d schon gesagt hat, das Ergebnis abgerundet ist die höchste Beugungsordnung, die auf den Schirm fällt. Die gibts noch doppelt für beide Richtungen plus der nullten Ordnung.
Quanty
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 980

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 21:02:11    Titel:

Okay, srydann^^
Hab nochmal n paar Fragen:)
In einer Abiaufgabe ging es um orangenes Licht das aus zwei verschiedenenen Farben besteht (rot und gelb).
Ist das richtig, dass ich die winkel ausrechne, es auf eine Skala eintrage ( es ist ein begrenzter schirm) und sage, dass es bei den maxima der beiden farben die jeweilige dominiert und dazwischen das orange licht entsteht?
Ich google nach bildern aber finde leider keins, vll hat einer von euch was da?

Eine weitere Frage wäre, ob ich bei Doppelspalt von kleinwinkelnäherung ausgehen kann oder nicht.
Schreiben die das dazu im Abitur?
ichbinsisyphos
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.05.2007
Beiträge: 1700

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2009 - 21:58:19    Titel:

Wie lautet die Frage?

Du kannst nach einem Gitterexperiment sagen, dass das Licht aus 2 Wellenlängen (rot und gelb) besteht weil die Maxima in den entsprechenden Winkeln entstehen, du kannst auch auf die Intensität der beiden Anteile schliessen.

Kleinwinkelnäherung würd ich nur benutzen, wenn du es musst. Den arcsin zu bilden ist ja kein Aufwand. Wenn man allerdings die Gitterbeugung in einen komplizierteren Zusammenhang verwendet, was weiß ich, dann musst du unter Umständen sin(alpha) = alpha nähern, um überhaupt eine Lösung finden zu können, die ist aber dann auch nur für kleine Winkel gültig.

Über ~10° wird die Näherung problematisch, je nach Anwendung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Doppelspalt Anzahl der Maxima
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum