Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kalulationsaufbau...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Kalulationsaufbau...
 
Autor Nachricht
sonnenschein85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2009 - 11:00:30    Titel: Kalulationsaufbau...

Hallo zusammen,

hoffe es kann mir jemand helfen, bin gerade etwas am verzweifeln.

Ich bastel gerade eine Kalkulation und bin mir etwas unschlüssig wie der ganaue Aufbau aussieht. Irgendwie ist KoRe doch schon wieder ein paar Semester her.

Ich habe folgende Bestandteile:

Eigenpersonal
Fremdpersonal
Infrastruktur
Geräte
Material

Die 5 Blöcke ergeben prinzipiell die Selbstkosten. (Richtig?)
Nun müssen da noch Zuschlagssätze. usw. rein.

Was brauch ich da alles? Gemeinkostenzuschläge kommen bei den jeweiligen Posten ran.
Was ist mit Wagnis/Gewinn, etc? Wo kommt das hin?

Und irgendwo soll ich auch noch auf Deckungsbeiträge kommen.

Blick das grad gar nicht mehr und wäre über hilfreiche Ansätze sehr dankbar!!!!!
Diplomierter
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.06.2007
Beiträge: 1990
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2009 - 05:07:21    Titel:

Schau in ein schlaues Buch wie z. B. Haberstock I u/o II , da steht alles drin!
sonnenschein85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2009 - 10:17:25    Titel:

Danke lieber Diplomierter Wink

das ist mir schon klar und hab schon in mehrere schlaue Bücher (u.a. den haberstock) geschaut.

Hab vergessen dazuzuschreiben, dass es explizit um Projektkalkulation von Dienstleistungsprojekten geht und darauf die "normalen" (für und aus der Industrie entwickelten Schemata) nicht so einfach umsetzbar sind.

Und da ich mir noch sämtliche Zuschlagssätze selbst ermitteln muss, wärs für mich mal gut herauszufinden, welche denn überhaupt relevant sind. Bzw. typisch wären. Dass sich meine Zuschlagssätze dann konkret von meinem Datenstand ergeben ist mir schon klar.

Und irgendwo und irgendwie muss ich das dann in eine DB-Rechnung überleiten...

Vielleicht hat irgendwer noch paar hilfreiche Tipps.

Danke auf jeden Fall schonmal!
berniebaerchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 1859

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2009 - 18:38:01    Titel:

Kostenrechnung ist nicht normiert.
Ob man jetzt unbedingt die mehr oder weniger normierte Kostenrechnung für Produktionsbetriebe der gängigen Standardlehrbücher für eine Dienstleistungskostenrechnung übernehmen muss, wäre auch noch zu überdenken; mal abgesehen von diesem ansatz mit der Infrastruktur.
Mnemosynes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 747
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2009 - 23:48:42    Titel:

Zuschlagskalkulation oder Deckungsbeitragsrechnung - vielleicht solltest du dich für eines von beiden entscheiden.
Dann musst du dir überlegen, wo es sich um Fixkosten und wo um variable Kosten handelt bzw. um Einzel- und Gemeinkosten.
Das Eigenpersonal wirst du nicht einfach ausstellen können, das Fremdpersonal wird wahrscheinlich nur bei Bedarf angefordert. Das verbrauchte Material kannst du auf die einzelnen Aufträge zuordnen, die Geräte jedoch nur mit der anteiligen Abschreibung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Kalulationsaufbau...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum