Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

tomaten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> tomaten
 
Autor Nachricht
lorry-glorry
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.12.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2009 - 11:11:50    Titel: tomaten

hei..ich hab mal ne frage...warum werden tomaten rot? ( also erst grün dann rot) und warum werden kartoffel grün? ( also braun dann grün)..das hat doch irgendwas mit den chloroplasten und chromoplasten zu tun oder? Smile

danke für eure hilfe Smile
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2009 - 12:12:16    Titel:

Pflanzen sind in der Lage eine Vielfalt an Verbindungen aufzubauen. Darunter fallen auch eine ganze Menge an natürlichen Farbstoffen wie eben Chlorophylle, Carotinoide, Anthocyane, Anthracenderivate und Flavonoide (um die wichtigsten zu nennen).

Diese Stoffe beinhalten chromophore Strukturen (System aus konjugierten Doppelbindungen) die Licht gewisser Wellenlängen absorbieren und damit letztendlich für die Farberscheinung verantwortlich sind.
Viele dieser Strukturen sind photolabil, d.h. durch die Einstrahlung von Licht können sich bestimmte Strukturmerkmale verändern und auch Abbauprozesse ausgelöst werden. Dadurch ändert sich die prozentuale Zusammensetzung der in der Pflanze/im Blatt vorhandenen Farbstoffe was in einem Farbwechsel resultiert.

D.h. beim Reifungsprozess kann man z.B. Farbübergänge von grün nach rot (Tomate) beobachten, bedingt durch die langsam zunehmende Zahl an roten Farbstoffmolekülen. Die Planze braucht eben auch eine gewisse Vorlaufzeit um die dafür nötigen Schritte der Biosynthese zu aktivieren. Auch der Faktor Licht spiel hier wieder eine Rolle (photochemische Aktivierung von Verbindungen).
Chlorophyll ist nunmal der wichtigste Pflanzeninhaltsstoff, da die Pflanze dadurch ihren Energiehaushalt regelt. Farbstoffe sind von sekundärer Wichtigkeit und werden bzw. können erst dann gebildet werden, wenn eine sichere Energieversorung gewährleistet ist. Daher ist eine Tomate nicht sofort rot, sondern es dauert eine Weile.

Gleiches gilt im Herbst für die Farbänderungen von Blattlaub. Chlorophyll wird abgebaut, dadurch verschwindet die charakteristische grüne Blattfarbe. Ausserdem laufen Abbauprozesse ab, bei denen Carotinoide und Anthocyane gebildet werden, die für den gelb-rot-braunen Farbübergang verantwortlich sind.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> tomaten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum