Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Tiermedizin-Pläne - klappt das?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> Tiermedizin-Pläne - klappt das?
 
Autor Nachricht
xXElelChanXx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.12.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2009 - 18:26:12    Titel: Tiermedizin-Pläne - klappt das?

Hallo erstmal =D Ich wollte hier mal ein paar Fragen stellen zum Studium der Tiermedizin, bzw. wollte Fragen, ob das was ich so geplant habe, überhaupt realisierbar ist. Ich bin zwar erst in der zehnten, aber son kleiner Planungsfreak, auch weils jetzt aufs Abi zugeht usw.
Ich wollte schon immer Tiermedizin studieren, hatte mein Leben lang Tiere und konnte mir durch mein Suizid-gefährdetes Pferd auch schon ein paar Eindrücke machen. Im Januar mache ich auch ein Schülerpraktikum in einer großen Tierklinik. Meine Planung war jetzt so, dass ich nach dem Abi erstmal eine Ausbildung zur Tierärztlichen Helferin mache, um a) Mir das Geld fürs Studium zu finanzieren, b) praktische Erfahrung in dem Beruf zu sammeln und c) Wartezeit abzusitzen. Jetzt habe ich aber irgendwo gelesen, dass eine Berufsbezogene Ausbildung nicht als Wartezeit angerechnet werden kann. Stimmt das? Ich denke der schlimmste Schnitt den ich haben werde, wird 2,7 sein, ich strebe aber etwas um 2,0 an. Würde ich damit nach 3 Jahren die Wartezeit "abgesessen" haben? Evtl. würde ich danach auch noch ein Jahr arbeiten... Mal sehen...
Am liebsten würde ich in Hannover studieren.... Zweitwahl wäre wahrscheinlich Leipzig oder Berlin... Was meint ihr , welche ist besser? Und kann man über die ZVS überhaupt in irgendeiner Art wählen, auf welche Uni man gerne würde?
Ich hab im Internet schon viele Erfahrungsberichte gelesen und weiss das es mega stressig ist, aber ich will das eigtl. schon seit ich quasi geboren bin.^^
Als Fächer Kombi im Abi dachte ich mir (P1-P5): Englisch, Deutsch, Politik, Biologie und Physik. Ist das damit überhaupt realisierbar? Wenn ich den nat.wiss. Pfad wähle müsste ich Mathe als P1 nehmen und das will ich mir nicht antun.^^
Wieviele Stunden am Tag verbringt man so an der Uni und wie sieht so ein "Stundenplan" aus? (bzw. ein typischer Tag?)
Bringt es etwas wenn man sich Anatomie-Bücher kauft (z.B. s. Produktemfehlung oder ich mich irgendwo schlau mache welche Bücher benutzt werden, sieht sich dann ja) und diese dann schonmal zu lernen? Habe nämlich oft gelesen Anatomie soll am Anfang eins der stressigsten Fächer sein, und ich hätte ja drei Jahre Zeit... Laughing

Ok... Mehr Fragen fallen mir jetzt gerade nicht ein, aber das kommt noch, werds dann noch zufügen ;D

Hoffe ihr könnt mir kleinem Freak antworten Laughing
LG ElelChan

PS: Hoffe das ist hier richtig gepostet Smile
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2009 - 18:46:47    Titel:

Hast du mal hier nachgelesen, was die Zulassung betrifft?
http://www.tiho-hannover.de/studium/tiermedizin/zulassung.htm

Ich weiß nicht welchen Abischnitt die ZVS ansetzt (oftmals strengere Kriterien als beim Hochschulverfahren), danach werden aber auch nur 20% der Bewerber beurteilt. 60% der Bewerbungen laufen über die Vorgabe, die die Uni trifft, (derzeit) also ein Schnitt von 2,5 oder besser (sollte für dich machbar sein?!). Jedenfalls kannst du bei deiner Bewerbung natürlich angeben, welche Universitäten dich besonders reizen, das wird dann auch je nach Möglichkeit berücksichtigt.

Eine Ausbildung vorab zu absolvieren kann natürlich ein großer Vorteil sein, allerdings musst du auch den Faktor Zeit dabei bedenken. Würde deine Chancen natürlich nochmal um einiges erhöhen, an deiner Wunsch-Uni unterzukommen. Allerdings ist die spätere Umstellung vom "Berufstätigen mit festem Einkommen" zum "Schulbankdrücker" nicht immer so einfach handzuhaben Wink

Deine Fächerkombi sieht doch gut aus, Chemie wäre natürlich noch hilfreich, aber das Studium setzt noch immer bei "0" an und arbeitet sich dann rasch durch. Du hast dir ja schon Gedanken zu deinem kommenden Werdegang gemacht, daher denke ich dass du auch die nötige Motivation und den Ehrgeiz an den Tag legen wirst das Studium durchzuziehen.

Evtl. hast du ja noch die Möglichkeit deine Wunschuni vorab kennenzulernen. Die meisten Universitäten bieten sowas wie einen "Tag der offenen Tür" oder "Schülertag" an. Dort könntest du dich gezielt mit Studenten austauschen, die dir ihre Erfahrungen mitteilen können...
http://www.uni-hannover.de/de/universitaet/organisation/zsb/veranstaltungen/

Auf die Weise kannst du auch in Erfahrung bringen wie der "typische Tag" aussieht. I.d.R. ist man im Grundstudium aber meistens stärker eingespannt als dann später im Hauptstudium. Man hat erst mal die wichtigen Basisfächer und vertieft sich dann später, evtl. gibt es auch verschiedene Fachrichtungen zur Auswahl (Klein-/Haustiere oder doch eher Nutztiere wie Kühe, Pferde etc.).

Bücher im Voraus kaufen würde ich nicht, klar kannst du dich interessehalber schon mal belesen, aber da sich Studieninhalte auch ändern können, bzw. verschiedene Dozenten auch verschiedene Vorlieben haben ist es schwierig da den richtigen Ansatz zu finden.

Wäre mal das was mir dazu einfällt...nur Mut!
allround
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.08.2006
Beiträge: 837

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 22:05:32    Titel:

hey!

Soweit ich weiß ist die Wartezeit bei Tiermedizin doch bei etwa 5 Jahren, oder ? Ich kann mich aber auch gut täuschen...mein Wissen ist NC-bezüglich etwas veraltet...
Eine berufsbezogene Ausbildung wird sicher als Wartezeit anerkannt! Es wird alles anerkannt was nicht eine deutsche hochschule einscdhließt!

Ansonsten sollte dir klar sein, dass im Studium auch sowas wie schlachten (Pflichtpraktikum in der Schlachterei) Thema ist...
xXElelChanXx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.12.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2009 - 20:38:57    Titel:

Danke für die Links, eine Freundin und ich haben jetzt beschlossen uns im nächsten Frühling mal die Uni anzuschauen^^ Kann man wenn man wollte denn auch mal einfach so in eine Vorlesung spazieren und ma zu schauen? Also in eine ganz normale?

Ich dachte das wird nach Note mit Wartezeit gerechnet? Irgendwas mit von der Note 0,2 abgezogen pro jahr oder semester, das weiss ich nicht mehr so ganz... Und dann rutscht man quasi so in den NC "rein", also wenn nc 1,2 ist und man eine 2,2 hat das man dann 5x0,2 warten muss aber das is auch nur hören sagen.... und wenn nicht arbeite ich halt noch zwei Jahre ;D

Ja das mit dem Schlachten weiss ich... Was heisst das eigentlich genau? Das man sich das nur angucken muss und dann das tote Tier sich angucken muss oder muss mans auch selbst schlachten? Und zu dem Thema fällt mir auch noch was ein: Wie sieht das aus mit Tierversuchen? Ich hab schon von Ziegenbeinen zum sezieren usw. gehört, aber muss man auch Tiere selbst töten (also ich mein jetzt nicht im Praktikum ein ier einschläfern oder so, ich mein jetzt solche Kopf-aufschneiden-und-elektroden-dran-versuche.) Weil darüber wird nie wirklich was erwähnt und es wär schon ganz ineressant sowas zu wissen^^

LG ElelChan
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2009 - 20:46:43    Titel:

xXElelChanXx hat folgendes geschrieben:
Ich dachte das wird nach Note mit Wartezeit gerechnet? Irgendwas mit von der Note 0,2 abgezogen pro jahr oder semester, das weiss ich nicht mehr so ganz... Und dann rutscht man quasi so in den NC "rein", also wenn nc 1,2 ist und man eine 2,2 hat das man dann 5x0,2 warten muss aber das is auch nur hören sagen....

Das ist ein sehr weit verbreiteter Irrtum - aber eben ein Irrtum.

Die Zugangsmöglichkeit "Abiturnote" und die Zugangsmöglichkeit "Wartezeit" sind zwei ganz verschiedene Kategorien, die Wartezeit beeinflusst die Abiturnote nicht.

Wenn du ein Fach studieren willst, das immer einen NC von z.B. etwa 1,5 hat, ist es egal, ob du nun ein Abi mit 3,0 oder mit 4,0 hast - du musst in beiden Fällen gleich lange warten, wenn du über das Wartezeitkriterium reinkommen möchtest.
xXElelChanXx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.12.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2009 - 17:41:29    Titel:

Hm... das heisst ich müsste dann noch 5 Jahre warten? Nja arbeite ich halt noch solange xP
SilentlyShe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.04.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2010 - 06:54:30    Titel:

Das mit der Wartezeit ist mir nicht ganz klar, wann muss man damit rechnen und wieso?
Nehmen wir an man hat einen NC der besser ist als 2,5. 1,9 oder etwas ähnliches, muss man trotzdem mit einer Wartezeit rechnen?

Falls ja: Kann man sich für einen anderen Studiengang einschreiben und "rutscht" dann irgendwann in die Tiermedizin rein? Mein "Peoblem" ist nämlich, dass ich mein Abitur verspätet mache und direkt nach dem Abi anfangen muss zu studieren, da ich sonst 30 bin und kein Bafög mehr bekomme. Eine Wartezeit in der ich nicht zumindest irgendetwas studiere ist für mich also garnicht drin.

Ich habe bereits angefangen mit dem Abi, habe aber weder Chemie noch Physik gewählt. Bedeutet dass, das ich Tiermedizin garnicht studieren kann oder stellt mich das trotz eventuell gutem NC als schlechter hin als anderen Bewerber um einen Studienlpatz?
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2010 - 09:08:04    Titel:

SilentlyShe hat folgendes geschrieben:
Falls ja: Kann man sich für einen anderen Studiengang einschreiben und "rutscht" dann irgendwann in die Tiermedizin rein?
Möglich ist sowas, wie gut die Chancen bei der Tiermedizin dafür aber stehen weiß ich nicht. Du musst auf jeden Fall beachten dass du max. 3 Semester damit überbrücken kannst, ansonsten ist dein Bafög-Anspruch dahin!
http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/fachwechsel.php
SilentlyShe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.04.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2010 - 07:42:56    Titel:

Also jetzt komme ich garnicht mehr mit.

Ich habe keinen Bafög Anspruch mehr, wenn ich länger als 3 Semester etwas anderes studiere um in Tiermedizin rein zu kommen aber gleichzeitig ist die Wartezeit in diesem Fach bis zu 5 Jahre? Wie soll das denn gehen?

Außerdem entscheiden sich doch viele Studis nach 3 Semestern für einen anderen Studiengang, oder nach vier oder fünf Semestern und wechseln das Fach, denen streicht man das Geld doch auch nicht...?
alfons88
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2010 - 11:53:27    Titel:

Ich studiere momentan Maschinenbau und bin seit etwa einem Jahr, seit dem ich meinen Jagdschein gemacht habe, am überlegen ob das wirklich das richtige ist. Nun zu meiner Frage, zum WS10/11 bin ich ja nun etwas zu spät, aber zum WS11/12 ginge es ja und meine Frage ist ob ich mit 8 Wartesemestern (Abitur 2007 mit 3,1) eine reelle Chance habe an der Tiho in Hannover angenommen zu werden? Hannover, da ich bereits in Hannover studiere und im Prinzip keinen Studienortswechsel machen möchte!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> Tiermedizin-Pläne - klappt das?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum