Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

TOEFL-Abzocke, was tun?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> TOEFL-Abzocke, was tun?
 
Autor Nachricht
rebel_leader
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 08:48:39    Titel: TOEFL-Abzocke, was tun?

Hallo ihr,

habe schnell mal die Forensuche angeworfen und in diesem Forum nichts dazu gefunden (ansonsten sind wohl Rechtsfragen unerwünscht, also habe ich nicht weiter gesucht und poste hier), folgende Frage:

Ich war Ende November in einem TOEFL-Testzentrum und wollte den TOEFL-Test ablegen. Leider hatte ich die Nacht vorher nicht lang geschlafen und bin relativ verplant da hin, was an sich kein Problem ist, Englisch kann ich, hab auch schonmal einen TOEFL mit über 105 Punkten geschafft.
Nun also Wiederholungstermin, ich Anreise mit der Bahn, was habe ich natürlich vergessen: Personalausweis. Auch kein Reisepass oder Führerschein. Ergebnis: Die ****** haben mich nicht zugelassen.
Ich: Hab damals einfach aufgegeben, auch nicht protestiert, die haben mich überhaupt nicht bzw. wenn dann falsch informiert über die Konsequenzen.
Laut Aussage des bubihaften, bemüht freundlichen, aber konsequenten Studis würde er einen "Error Report" abgeben und das ETS würde sich dann bei mir melden. (Pustekuchen!) Und sie könnten sich auch nicht bei mir melden, ich müsste dann schon selbst anrufen. (Ja. -.-)

Also danach Follow-Up via Telefon, will ja mein Geld und einen neuen Termin: Leider habe ich es auch noch so weit getrieben und fast drei Wochen gewartet, letzte Woche habe ich dann im Testzentrum angerufen!
Die sagten mir dann sofort sie seien nicht zuständig und hätten auch keine Ahnung, war mir sofort klar, öffentliches Beamtenpack. Lag aber gar nicht so sehr an diesen, waren relativ nett, ok halt in Berlin angerufen. Die überraschten mich dann mit der Aussage, dass trotzdem sie als Ansprechpartner auf der TOEFL/ETS Seite aufgeführt sind, auch nicht zuständig sind, bzw. auch nichts sagen können oder nachgucken, haben keinen Zugriff, aufgrund der hohen nötigen Sicherheitsvorkehrungen! (?!?!?!?! Shocked LOL Evil or Very Mad)
Ich frage mich welche Sicherheitsvorkehrungen und für was bitte?! Die sollten ihr Geld für Sinnvolleres ausgeben...

Ok, Schritt drei, ich rufe letzte Woche dann in Amerika an. Schon in Berlin habe ich gehört, dass es schwer wird mein Geld zu kriegen und mir schwant böses, ich bin schon stinkesauer, dass ich in den USA (!) anrufen muss, d. h. dass es in ganz Europa niemanden gibt, der mir Auskunft geben kann/darf/will.
Long story short, das Gespräch ging auch nur ca. 1,5 Minuten, Ergebnis:
So klar es mir im Nachhinein erscheint, man sagt mir: Geld ist futsch!
Gibt nix, nada, niente, nix "rescheduling", kompletter Neutermin, bäm.
Da sitze ich nun und denke mir "Hallo?!" Question
Für mich ist eins klar, dass sind einfach nur Abzocker die bei jeder Gelegenheit Geld machen, als wären die TOEFL-Kosten und die Preiserhöhung (vor einem Jahr hat es wohl noch 155 $ statt 225 $ gekostet und ich habe vor 2,5 Jahren auch nur 150 $ gezahlt!!) nicht genug!

Meine Frage: Es kann doch nicht sein, dass ich für nix ~150 € zahlen muss und das nicht wiederkriege!!? Das mag evtl. in den USA gehen wo man tun kann was man will, aber für "Nichtleistung" kann ich doch nichts löhnen müssen! Die zentralistische, kapitalistische Geldeintreibeanstalt ETS hat sich nichtmal bei mir zurückgemeldet, die haben NIX getan für mich, was soll ich da bezahlen? Der Bubi-Student im Testzentrum der Uni war sicher HiWi und selbst wenn nicht, hat der mit mir max. 2,5 Minuten verbracht, also nichtmal so lange, wie er sonst durchschnittlich vor einem beknackten YouTube-Video sitzt. Und wie gesagt, dick Cash bekommt in der Uni dafür sicher niemand.
Außerdem, Frage der Idenfikation, ich hatte den Studentenausweis mit Photo, die BahnCard mit Photo (anderes, beide deutlich), Kredit- und EC-Karten mit, man hätte mich 100% identifizieren können, notfalls die Uni anrufen können!! Aber macht ja keiner. Ging schließlich eh nur um Geld-Abzocke und nicht um zweifelsfreie Identifizierung! Wenn jeder 20. mal 1x den Perso vergisst kommt schnell was an $$ zusammen.

Also Frage, wie kann ich das einklagen o.ä.? Selbst wenn das in irgendeinem dummen E-Mail Footer oder AGB steht, es kann doch nicht sein, dass man für Nichts von der Rückerstattung von Gebühren ausgeschlossen wird?

Ich hab jetzt wahrscheinlich noch genug Probleme mit dem Auslandsamt wg. verzögertem TOEFL, weil Termin Mitte Dezember auch verpasst (nur weil man sich selbst für den völlig standardisierten und automatisierten TOEFL noch eine Woche vorher anmelden muss und das nicht kurzfristig kann...), hätte ich gewusst, dass ich es gleich knicken kann...also erst wieder im Januar 2010 TOEFLn.

Ich danke euch vielmals im Voraus!


"rebel"
PS: Hoffe der Post wird nicht von der ETS-Mafia gelöscht. Wink
Richi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 647

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 09:53:12    Titel:

nächstes mal einfach besser informieren, steht alles auf deren Homepage...

Zitat:
Valid IDs for testing in your country of citizenship. You must bring one of these:

Passport or driver's license with name, photo and signature
State or Province ID issued by the motor vehicle agency with name, photo and signature
National ID with name, photo and signature
Military ID with name, photo and signature


und

Zitat:
Refunds
If you cancel your registration by the deadline (3 days before the test date, not including the day of the test or the day of your request), half of the original test fee will be refunded in U.S. dollars. The balance will be retained to cover processing charges. Cash refunds are not available. Refunds will not be given if you do not follow registration procedures or fail to present the required identification documents at the test center.


Wenn du das als Abzocke empfindest, hättest dich nicht anmelden sollen.
turbokapitalist
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 1262

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 09:57:51    Titel:

du hast alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte, ets bewegt sich eindeutig im rahmen ihrer geschäftsbedingungen und ansonsten scheinst du einen anmaßenden und frechen ton am leib zu haben, der bei jedem normalen menschen, der sich um dein "problem" kümmern soll, schnell mal kulanzlösungen aus der betrachtung schiebt.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3856

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 11:32:48    Titel: Re: TOEFL-Abzocke, was tun?

rebel_leader hat folgendes geschrieben:
Es kann doch nicht sein, dass ich für nix ~150 € zahlen muss

Ist ja auch nicht so.
Du zahlst für die Anmeldung zu deinem Test.
Und zu dem warst du ja auch angemeldet.
Bei dem Test sind dann Aufsichtspersonen, die auch dann bezahlt werden, wenn du nicht erscheinst.
Und eine manuelle Rückerstattung kostet auch Geld.

rebel_leader hat folgendes geschrieben:
man hätte mich 100% identifizieren können

Studentenausweis mit Photo: Je nach Uni leicht und billig fälschbar. Besser noch: man denkt sich einfach eine eigene Hochschule aus.
BahnCard mit Foto: Kannst man auf beliebigen Namen mit beliebigem Foto kaufen.
EC- und Kreditkarten: Kann man leicht von Dritten besorgen.
Es sind halt alles keine staatlich erkannten Personaldokumente.

rebel_leader hat folgendes geschrieben:
es kann doch nicht sein, dass man für Nichts von der Rückerstattung von Gebühren ausgeschlossen wird?

Wirst du doch auch nicht.
Es gibt anscheinend erst gar kein standardmässiges Erstattungsverfahren von Gebühren.
Auch anderswo im Leben gibt es keine allgemeinen Rückerstattungsrechte.
Erst recht nicht, wenn du selbst zu verantworten hast, dass du nicht teilnehmen kannst.
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 12:16:43    Titel:

Ist nicht gut gelaufen, aber ich glaube da kann man nichts machen. Ich habe den Test auch vor 4 Wochen gemacht, und es stand überall, dass man ohne offizielle Ausweisdokumente nicht zugelassen wird. Vor Ort hat der Testleiter auch extra gesagt "Ich hoffe, jeder von Ihnen hat seinen Personalausweis dabei". Allenfalls hättest du auf ein Entgegenkommen hoffen können, dass sie deinen Fall quasi wie eine rechtzeitige Stornierung aussehen lassen, dann hättest du die Hälfte vom Geld wiederbekommen.
Gewisse Sicherheitsvorkehrungen sind aufgrund des Datenschutzes schon angebracht denke ich... bleibt wohl nichts als nochmal neu anzumelden... Shit happens.
Ich finde den Test auch teuer, und sicherlich wird ein bisschen mit der Schusseligkeit der Studenten gerechnet, aber wenn du einen Flug mit Lufthansa buchst und am Checkin ohne Perso dastehst, werden die dir bestimmt das gleiche sagen müssen...Und da die ein amerikanisches Unternehmen sind, wird man sich auch bei Problemen natürlich dort in die USA wenden müssen...
Also - nächster Versuch. So schwer ist der TOEFL nicht, mit ein wenig Vorbereitung habe ich auch trotz nur Note 3-4 im Grundkurs auf dem Gymnasium noch 111 von 120 Pkt im IbT bekommen.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 17:21:28    Titel: Re: TOEFL-Abzocke, was tun?

rebel_leader hat folgendes geschrieben:
es kann doch nicht sein, dass man für Nichts von der Rückerstattung von Gebühren ausgeschlossen wird?

Du hast das Ganze zu 100% selbst verschuldet - das kann man kaum als "Nichts" bezeichnen.
rebel_leader
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 17:57:38    Titel:

@alle: Klar, ich hab alles falsch gemacht was ich konnte. *lol* Deswegen hat sich meine Auslandsstudium-Betreuerin auch ähnlich wie ich dazu geäußert, von sich aus. Sie sagte, in den USA ist das alles ein "business system", da sieht sie wenigstens die Wahrheit, die ihr hier leider gar nicht thematisiert...

@Julius_Dolby: Danke, harte aber wenigstens intelligente Antwort, nicht so wie der Rest...trotzdem ist das Thema Fälschung lächerlich, ich muss mich schließlich mit meinem mit meinem Namen und Uni-Aufschrift versehenen TOEFL-Test über meine Uni bei den entsprechenden Experten im Ausland bewerben, was würde mir da bitte eine Fälschung bringen?! *lol* Außerdem meint ihr vielleicht dass das theoretisch einfach wäre, in der Praxis sicher nicht, schließlich bringt das niemandem Geld und ist auch nicht ständig wiederholbar, deswegen kann ich mir kaum vorstellen, dass jmd. das ernsthaft fälscht, dazu braucht es schon einiges an krimineller Energie und strafbar ist Urkundenfälschung wohl doch sowieso!

@Justav: Jo, ist mir schon klar, fachlich ist das kein Problem, das war wohl auch eher der Grund warum das passiert ist, hab die Nacht vorher kaum geschlafen und bin viel zu locker hin, mit "viel Ehrfuchrt" wie das natürlich wieder manche hatten *omg* wär mir das natürlich nicht passiert, aber so ein Duckmäuser vor sinnlosen Regeln...

@all: Ich würde mich mal freuen, wenn nicht so dumm gesagt wird, "steht doch in den AGB", die Frage ist doch vielmehr ob diese (in DE) gültig sind!! Ich mein ich studier ja kein Jura, aber soweit seh ich grad noch...
Kons
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 20:50:38    Titel:

Je nachdem wann du das Geld überwiesen hast, kannst du es einfach auch zurückbuchen lassen.
rebel_leader
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2009 - 22:24:09    Titel:

Gute Idee! Da müsste ich mal mit meiner Kreditkartenfirma reden.
Fürchte aber das macht mehr Ärger als Sinn...
wima_typ
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 1086

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2009 - 00:45:36    Titel:

Omg, heißt rebel_leader und machst die Leute runter. Der Studi hat nach Vorschrift gehandelt und durfte das auch nicht anders tun. Das Geld bekommst du nicht wieder. Sowas nennt man "Lehrgeld zahlen", Bübchen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> TOEFL-Abzocke, was tun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum