Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fliesgeschwindigkeit anhand der Bernoulligleichung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Fliesgeschwindigkeit anhand der Bernoulligleichung
 
Autor Nachricht
Rosendieb
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.06.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2009 - 10:37:18    Titel: Fliesgeschwindigkeit anhand der Bernoulligleichung

Hallo zusammen,

nach einem Rohrbruch einer DN 20 wasserführender Leitung mit einem Druck von 6 bar möchte ich gerne die Fließgeschwindigkeit an der Bruchstelle ermitteln.
Reibungswiderständer etc. ignoriere ich dabei, so dass ich von einem einfachen System ausgehe. Zur Lösung habe ich mich der Bernoulligleichung bedient.

http://www.pictureupload.de/originals/pictures/161209102035_Ermittlung_nach_der_Bernoulligleichung.jpg

Ein Sanitärinstallateur hat ebenfalls eine Rechnung anhand der „Wassersäulengleichung“ angestellt.
Der Wassersäulenmeter ist laut Wiki seit 1978 keine zulässige SI Einheit mehr, im Sanitärbereich aber durchaus noch üblich.

http://www.pictureupload.de/originals/pictures/161209102131_Ermittlung_nach_der_Wassers__ulengleichung_Seite_2.jpg


Fragen:

1) Warum genau gibt es zwischen der Bernoulligleichung und der Wassersäulengleichung so einen Unterschied? Wo liegt der Fehler?

2) Wenn ich, wie in Variante 3 geschehen, davon ausgehe, dass 60mWS 6bar entsprechen und damit 600 KN/m² dürfte es eigentlich zwischen Variante 2 und Variante 3 keinen Unterschied geben. Wo liegt da der Denk- oder Rechenfehler?

Vielen Dank für Infos,
Gruß
--
Rosendieb
devil667
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2009 - 13:56:30    Titel:

Also der Fehler liegt bei der Umformung der Gleichung,
denn wenn du sagst, dass potentielle Energie bei 60m = kin. Energie bei 0m Höhe, dann Folgt aus

[;m*g*h=1/2*m*v^2;]
[;v=sqrt(2*g*h);]

und so kommt dein Ergebnis welches du mit Bernoulli errechnet hast raus.
devil667
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2009 - 14:07:59    Titel:

Waren die Formlen so gegeben???
denn in Gleichung 3 machst du aus [;sqrt{kg*m/m^2*m/s^2;] eine Geschwindigkeit es würde aber [;kg/s;] übrig bleiben was nicht nach einer Geschwindigkeit aussieht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Fliesgeschwindigkeit anhand der Bernoulligleichung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum