Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Karriere auf dem Scheideweg- Was tun?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Karriere auf dem Scheideweg- Was tun?
 
Autor Nachricht
aerox11
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 158

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 19:15:08    Titel: Karriere auf dem Scheideweg- Was tun?

Karriere auf dem Scheideweg- Was tun?

Hallo ich bin Moment 23 Jahre alt und habe eine Ausbildung als Industriekaufmann gemacht und arbeite seitdem in dieser Firma.
Nebenher besuche ich das Abendgymnasium und werde vorrausichtlich dieses Jahr das Abi erhalten ( Aber einen schlechten Schnitt wird es voraussichtlich geben Sad)
Ich will etwas Kaufmännisches studieren am liebsten BWL oder WIWI.


Ich weiss jetzt nicht wie ich weiter machen soll
Es gibt verschiedene Möglichkeiten:


1.Auslandserfahrung: von Juli bis Oktober vom Geschäft irgendwo arbeiten sind halt nur
3 Monate weiss net obs sichs lohnt die kurze Zeit und dann Studium Oktober 2010.( Weiss auch nicht ob es klappt da die Zeit so kurz ist und es sich für die Firma eventuell nicht lohnt)

2. Auslandserfahrung: Das ich eine längere Zeit im Ausland bleibe und dann entweder Sommersemester 2011 oder Wintersemester 2011 studiere.
Problem Sad Doppelterjahrgang) es werden sich viele an den Unis / FHs bewerben und ich bekomme eventuell kein Platz.

3.Abenstudium: Sofort studieren im Oktober 2010 an einer Abenduni AKAD oder FOM
(Wahrscheinlich nicht so renommiert wie ne richtige Uni / FH
Vorteil ich bekomm mein Gehalt weiterhin ca. 45 000 €

4 Studieren:. Richtig studieren an einer Uni / FH und Job aufgeben im Oktober 2010.
(eventuell besteht die Möglichkeit falls Studium nicht klappt wieder in den Beruf zu kommen in der Firma)


Was ist die beste Lösung für eine erfolgreiche Karriere.
Ich will an einer guten Uni / FH studieren und später einen guten und lukrativen Job.
Die Ausbildung kann auch viel Geld kosten.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Mit welcher Möglichkeit hab ich die besten Chancen.

Bitte um eure Ratschläge.
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 19:26:18    Titel: Re: Karriere auf dem Scheideweg- Was tun?

Wieso möchtest du überhaupt studieren? Dein aktuelles Gehalt ist ja recht hoch, selbst als Absolvent einer privaten Uni wirst du wohl nicht mit mehr einsteigen?

sD.
aerox11
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 158

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 19:42:02    Titel:

also da hast du recht für das was ich arbeite ist das Gehalt sehr gut.
Aber die CHancen nach oben sind denk ich nicht sehr gut.
Wenn ich weiter aufsteigen würde würde ich vielleicht mal 50-60 T€ verdienen aber ich wär damit langfristig nicht zufrieden.
Bei mir arbeiten Leute mit 40 in der ABteilung und mit 40 will ich den Job sicher nicht mehr machen...

Ich denke durch ein Studium hab ich besser aufstiegschancen und auch einen Besseren Job mit besserer Arbeit usw...
Wenn ich zb bei der EBS oder MBS usw... studieren würde dann hätte ich vielleicht das gleiche Einstiegsgehalt aber die Chancen nach oben sind viel besser....
Einzeller
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 19:46:21    Titel:

Würde an die FOM gehen, 1,x machen und danach einen guten bis sehr guten Vollzeit-MBA anstreben. Der würde sich dann ja im Ausland sehr gut anbieten.
am_dream
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2009
Beiträge: 1108

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 20:58:19    Titel:

Du hast den richtigen Spirit!
Ich würde an deiner Stelle wohl das Abendstudium durchziehen. Es scheint mir, dass du eher ein "Macher" als ein Theoretiker bist.
Nach 3 Jahren Bachelor währst du bereits 26, ohne Master (Alter 28...) wirst du bei den meisten Unis nicht viel mehr verdienen als nach weiteren 3 Jahren Karriere in deiner jetzigen Firma.
Auslandserfahrungen sind zwar wichtig aber auch nicht das Nonplusultra, vor allem nicht wenn es sich um so kurze Zeit handelt, das entspricht ungefähr dem Wirkungsgrad eines Malle-Urlaubs. Versuche lieber über deinen jetzigen (oder zukünftigen) Arbeitgeber ins Ausland zu gelangen und bessere in der Zwischenzeit deine Englischkenntnisse auf.
Bounty315
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.01.2008
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 21:44:23    Titel:

Ich denke auch, dass ein normales, eher theorielastiges Universitätsstudium in deinem Fall weniger Sinn macht (außer du interessierst dich wirklich für die Thematik und weniger für die Chancen die sie dir später im Beruf eröffnet).

FOM oder vielleicht auch Fernuni Hagen würden wohl mehr bringen. Der Vorteile wäre hier halt, dass das Geld weiter fließt, du im Job bleibst und dort auch schon weiter voran kommen kannst. Rede vielleicht auch mal konkret mit Leuten in deiner Firma, was die dir empfehlen würden. Wenn du dich Richtung Management orientieren willst hättest du dann nach dem Bachelor immer noch die Option einen MBA dran zu hängen (ich würde jedoch auch eher zu Teilzeit tendieren, wenn dir das liegt.. mit deiner Vita wirst du eher schwer in ein lohnenswertes Vollzeit-Programm kommen).
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1429

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 21:47:56    Titel:

aerox11 hat folgendes geschrieben:

Wenn ich weiter aufsteigen würde würde ich vielleicht mal 50-60 T€ verdienen aber ich wär damit langfristig nicht zufrieden.


Nur mal eingeworfen:
Die Mehrheit der Akademiker verdient in ihrem Leben nie 60k p.a.
Einzeller
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 22:42:51    Titel:

@Bounty315

Ich selber habe Leute in meinem Bekanntenkreis, die haben Ausbildung Industriekaufmann + FOM-Studium absolviert und sind danach in sehr gute MBA-Programme reingerutscht!

Aber generell stimmt das schon...
am_dream
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2009
Beiträge: 1108

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2010 - 03:47:56    Titel:

Otscho hat folgendes geschrieben:
aerox11 hat folgendes geschrieben:

Wenn ich weiter aufsteigen würde würde ich vielleicht mal 50-60 T€ verdienen aber ich wär damit langfristig nicht zufrieden.


Nur mal eingeworfen:
Die Mehrheit der Akademiker verdient in ihrem Leben nie 60k p.a.


Das heißt noch lange nicht, dass sich alle mit einem durschnittlichen Gehalt begnügen sollten!
Abgesehen davon denke ich, dass die meisten Betriebswirtschaftler im Verlauf ihres Lebens durchaus einmal 60 grand p.a. verdienen.
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1429

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2010 - 11:22:06    Titel:

am_dream hat folgendes geschrieben:

Das heißt noch lange nicht, dass sich alle mit einem durschnittlichen Gehalt begnügen sollten!

Richtig.
Ich finde die Aussage, 60k sind zu wenig nur etwas überheblich.
Er ist gerade 23, hat nichtmal Abi, eine gewöhnliche Ausbildung und verdient ein Gehalt, nach dem sich 95% der Hochschulabsolventen die Finger lecken würden und die sind beim Einstieg im Schnitt auch noch älter.

am_dream hat folgendes geschrieben:

Abgesehen davon denke ich, dass die meisten Betriebswirtschaftler im Verlauf ihres Lebens durchaus einmal 60 grand p.a. verdienen.
Ich sprach auch von Hochschulabsolventen, nicht nur von BWL. Wink
Auch als BWLer muss man für 60k im Grunde Abteilungsleiter sein, anders geht es nicht, außer man ist absoluter Spezialist in einem sehr gefragten Bereich. Ersteres schafft vielleicht jeder 4-5 im Berufsleben, Letzteres wurde ich als noch geringer einschätzen. Für einen normalen Angestellten ohne Führungsaufgaben wird auch für einen BWLer die Luft spätestens ab 55k p.a. ziemlich dünn.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Karriere auf dem Scheideweg- Was tun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum