Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Polen hält mal wieder die Hand auf
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Polen hält mal wieder die Hand auf
 
Autor Nachricht
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2010 - 22:36:39    Titel: Polen hält mal wieder die Hand auf

Unser östlicher Nachbar, die Republik Polen, ist nicht nur im Austeilen vorn dabei (so z.B. als es bei der EU-Reform bezüglich seines Stimmgewichtes die Mitzählung von Kriegstoten einforderte oder als es in Frau Dr. Merkel die Reinkarnation Hilters erkannt haben wollte), sondern auch im Einstecken. Eingesteckt wir dann aber lieber Bargeld als Kritik. Nun jedenfalls soll die Deutsche Bahn ihr Portemonnaie weit öffnen, damit ihm einige NS-Opfer für ihre einstige Fahrt nach Auschwitz eine kleine Entschädigung entnehmen können.

Zitat:
NS-Opfer fordern Entschädigung von Deutscher Bahn

Polnische NS-Opfer fordern von der Deutschen Bahn Entschädigung für ihre Deportation im Zweiten Weltkrieg: Der Vereins ehemaliger Politischer Häftlinge von Hitlerschen Gefängnissen und Konzentrationslagern erwartet von dem Unternehmen eine "Geste der Versöhnung". Ein Bahn-Sprecher verwies darauf, dass das Unternehmen bereits mehrere Millionen Euro in den Zwangsarbeiter-Entschädigungsfonds eingezahlt habe.


http://www.tagesschau.de/ausland/bahnopfer100.html

Immer wieder für einen guten Witz zu haben, unser nettes Polen!
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2010 - 22:59:06    Titel:

schon wieder du Rolling Eyes du mischt Politik mit NS-Opfer, die eigentlich etwas zu recht fordern wollen und dürfen.
Bist du sprachrohr von polskaweb? einmal schreibst du "Wen interessiert Polen? " und jetzt aleluja, "ein Pole gähnt" wir haben wieder was wichtiges zu diskutieren...scheinbar ist Polen doch wichtig für dich.
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2010 - 23:43:19    Titel:

lepper hat folgendes geschrieben:
schon wieder du Rolling Eyes du mischt Politik mit NS-Opfer, die eigentlich etwas zu recht fordern wollen und dürfen.
Bist du sprachrohr von polskaweb? einmal schreibst du "Wen interessiert Polen? " und jetzt aleluja, "ein Pole gähnt" wir haben wieder was wichtiges zu diskutieren...scheinbar ist Polen doch wichtig für dich.


Wollte halt nur einen realen Witz erzählen. Very Happy
elxbarto
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2010 - 01:00:51    Titel:

Bitte löschen!


Zuletzt bearbeitet von elxbarto am 17 Jan 2010 - 13:06:10, insgesamt einmal bearbeitet
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2010 - 01:22:39    Titel:

elxbarto hat folgendes geschrieben:
Widerlich. Das soll ein Witz sein? Über deine Geschmacklosigkeit und die Unpassenheit, dieses Thema mit dem Wort "Witz" zu vereinen möchte ich gar nicht reden.

Trotz der antideutschen Attitüde der politischen stellt Polen in den kleinen Zankereien zwischen Deutschland und Polen nicht den Part des Bösen dar. Frau Merkel und Co. sind keine Engel und Polen befindet sich in einer Position, die man verstehen kann.

Zum Thema Bundesbahn. Grässliches Unternehmen. Unternehmenspolitisch gehört die Deutsche Bahn eindeutig zu den unangenehmeren Unternehmen. Die NS-Vergangenheit kann man der aktuellen Bahn nicht wirklich vorwerfen. Nur erweckt die Vergangenheitsverarbeitung einen ziemlichen negativen Eindruck. Es kam nie wirklich zu einem wirklichen Bekenntnis zu den Gräueltaten im ersten Abschnitts des 20. Jahrhundert. Da kann ich nur Beispiele aus meiner Heimatstadt Köln anführen. Gedenktafeln wurden so angebracht, dass sie von den Fahrgästen nicht gesehen werden, das Präsentieren des Zuges der Erinnerung wurde massiv behindert, am 09/10.11 (dem Tag der Novemberprogrome) wurden Gedenkaktionen innerhalb des Bahngebäudes verboten.
Zu dem Thema der Entschädigungszahlungen. Es gibt auf der Welt nicht genug Geld, um den KZ-Überlebenden und den Hinterbliebenen KZ-Opfern eine wirkliche Entschädigung zu leisten. Das sollte einem zum einen vors Auge gehalten werden. Zum anderen sind die Entschädigungszahlungen der DB sehr beschaulich. Dann noch zu behaupten, man habe "genug" gezahlt, ist eine Widerwertigkeit.

Witze darüber zu machen, topt - selbstverständlicherweise - alles.


Super, bennenen wir diesen Thread doch in "Sammelthread Witze" um. Dein Echauffieren ist jedenfalls ein weiterer Witz, der mir gerade ein fünfsekündiges Lachen beschert hat. Very Happy
elxbarto
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2010 - 11:39:18    Titel:

Bitte löschen!

Zuletzt bearbeitet von elxbarto am 17 Jan 2010 - 13:06:04, insgesamt einmal bearbeitet
Blaubarschbube
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2006
Beiträge: 657

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2010 - 15:10:29    Titel:

elxbarto hat folgendes geschrieben:
So Leuten wie dir wüsch' ich 'n Hausbrand.



Du rufst zu Progromen auf ... ?
Wink

Ich würde vor der Aufregung erst mal prüfen, in wieweit man der damaligen Deutschen Reichsbahn eine EIGENE ! Schuld unterstellen kann. Und bevor jetzt einige späte Widerstandskämpfer ihr Halbwissen herunterklimpern , bitte ich nochmals den vorherigen Satz zu lesen.

Abgesehen davon dürften sich die Zahlungen , aufgrund der noch wenigen lebenden Opfer, finanziell in Grenzen halten.

BB
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2010 - 16:03:33    Titel:

Blaubarschbube hat folgendes geschrieben:

Ich würde vor der Aufregung erst mal prüfen, in wieweit man der damaligen Deutschen Reichsbahn eine EIGENE ! Schuld unterstellen kann.


Man hat wohl ganz nette Gewinne damit gemacht damals. Es wurde nämlich der übliche Personentarif pro Schienenkilometer zu Grunde gelegt, für die Transporte...

Ein äußerst lukratives Geschäft also für die Reichsbahn. Sicher deutlich lukrativer als Munition und Material unter Beschuss viele hunderte Kilometer an die Fronten zu karren...
elxbarto
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2010 - 17:34:16    Titel:

Bitte löschen!

Zuletzt bearbeitet von elxbarto am 17 Jan 2010 - 13:05:48, insgesamt einmal bearbeitet
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11570
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2010 - 20:35:11    Titel:

Diese Diskussion entgleitet zusehends...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Polen hält mal wieder die Hand auf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum