Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Elektronenkonfig, Planetenmodell
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Elektronenkonfig, Planetenmodell
 
Autor Nachricht
Schokobaer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.01.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2010 - 17:24:28    Titel: Elektronenkonfig, Planetenmodell

Hallo zusammen,
Und zwar habe ich folgendes Problem, ich versteh die Elektronenkonfiguration nicht so ganz. Wenn ich mich im internet schlau machen will erhalte ich sowas wie "Aufstellen der Zustände aller Elektronen eines Atoms" oder sowas wie "Elektronen auf den einzelnen Schalen", aber es wäre toll wenn mir das wer in einfachen Worten erklären könnte. An sich, kann ich die Konfiguration schon anwenden.
Aber mein eigentliches Problem, sind aufagben die z.b so gestellt sind
"Welche Oxide bildet das Elemnt Cu bevorzugt mit Sauerstoff"
Ich weiß schon bescheid über die beiden beiden Regeln, dass zum Beispiel ein d-Orbital dass bis d ^5 geht, energiereicher ist, als wäre es d^9, und die zweite regel, dass atome edelgaszustand erreichen wollen.

Aber irgendwie versteh ich bei dem ganzen den Zusammenhang nicht, also ich find mich da einfach nicht richtig ein. Gut bei dieser Aufgabe steht in meinen Unterlagen

Ionengleichung: Cu ---1. Iionisierungsenergie--> Cu* + 1e-
E-Konfig= [Ar] 3d^10
Sauerstoff: O2
EKonfig: 1s² 2p^4 --Ziel--> 2p^6
Ionengleichung: O2 + 4e- ----> 2O^-2
Gesamtreaktionsgleichung: Cu ---> Cu* (+I) + 1e-
O2 +4e- -> 2O^-2 (-II)

4 Cu + O2 -> 4Cu +2 O 2 -> 2 Cu2 O

Und soweit ich weiß, ist dieses Beispiel mti Kupfer ein Sonderfall.
Aber ich versteh hier einfach nicht, was genau gefragt ist, gut man will wissen, wenn Cu+O reagiert, was dann für ein CuO herauskommt, oder? Und das ist dann von den Elektronenabhängig? Bitte erklärt mir das irgendwer! Das wäre so super, denn es ist ja nicht so, dass ich nichts dazulernenwill.

Ein 2. Beispiel ist Zn mit O:
Zuerst wurde wieder E-Konfig von Zn aufgestellt, die ist:
Ar 4s²3d^10. 3d^10 = Valenzschale. Aber was genau ist die Valenzschale? Wieso besteht die aus "2" Schalen, denn ich dachte auf der liegen die Elektronen der äußersten Schale?

Dann wieder E-Konfig von Sauerstoff, dessen Ziel p^6 ist.
Dann werden bevorzugte Ione der beiden Stoffe aufgestellt, (wobei cih da nicht weiß, wieso das bei dem Beispiel davor gemacht wurde, aber ich blicke hier wirklich 0 durch weil ich mich einfach nicht richtig reinfinde)
Zn^2+ und O ^2-

Ist das Zn ^2+, weil man wieß, dass Sauerstoff 2 elektronen aufnehmen will?

Naja dann eine Ionengleichung

1. Ie Zn -----> Zn^+ +1e-
Zn^+ -----> Zn^++ +1e-
___________________________________
Zn ----> Zn^2+ +2e-


Dann gibt es wieder eine gesamtreaktionsgleichung und man erzählt am Ende 2ZnO.


ALso wie gesagt, es wäre super, wenn jemand sich die arbeit machen würde, und mir das ganz genau erklärt, dass ich den Zusammenhang verstehe.
Was ich auch nicht verstehe ist die Abfolge, also zuerst E-Konfig, dann Ionengleichungen, wäre auch toll, wenn jemand mir sagen könnte, "also aufgabe ist man braucht das "richtige "ZnO" da braucht man dann dies, dafür macht man dann jenes", etc.

Hilfe ist also wirklich dringend erforderlich :/

Danke an alle die antworten!
Schokobaer ist gerade online Beitrag melden Mit Zitat antworten
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Elektronenkonfig, Planetenmodell
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum