Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

chemie studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> chemie studieren
 
Autor Nachricht
witchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 01:39:53    Titel: chemie studieren

Hallo,

ich geh jetzt in die 13. Klasse, habe im Moment die Leistungskurse Chemie, Mathe und Englisch und bin mir auch schon seit relativ langer Zeit sicher, dass ich etwas in Richtung Chemie studiren möchte, trotzdem ist noch einiges unklar:

Der Studiengang Lebensmittelchemie würde mich interessieren, jedoch hat der im Moment auch einen ziemlich hohen NC, außer auf den Stuiengang mit dem Abschluss Magister. Was ist das eigentlich für ein Abschluss, wo liegen die Unterschiede zum Master? Inwiefern unterscheidet sich Lebensmittelchemie von dem Chemiestudium? Außer dass es nur 9 Semester anstatt 10 sind? Wie sieht's mit den Berufschancen aus?

An der Unis TU Berlin, TU Chemnitz, TU Dresden, TU Freiberg, Uni Jena und der Uni Rostock werden die neuen Studiengänge für Chemie angeboten, aber was sind denn eigentlich diese Studiengänge?

Dann habe ich gehört, dass es keinen NC für Chemie gibt. Stimmt dies immer noch? Außerdem sollen die Unis nach den ersten Semestern viel sieben, bis zu 25%. Verlassen die Studenten die Unis eher freiwillig oder wird man wirklich von der Uni "rausgeschmissen"?

In Reihnlandpfalz zahlen ja nur für diejenigen Stüdiengebühren, die nicht dort wohnen. Bedeutet das, dass wenn ich dort hinziehen würde, keine bezahlen muss?

Zum Schluss habe ich noch ein paar Fragen zu der Uniwahl, also ich würde ganz gerne da studieren, wo es keine Studiengebühren gibt und auch die Wohnungen/Studenwohnheimzimmer sollten finanzierbar sein. Nebenjonabgebot und Uni an sich sollten natürlich auch gut sein. Könnt ihr mir da eine Uni besonders empfehlen, hat jemand vllt. sogar Erfahrung, also studiert dort?

Jeden Menge fragen, ich würde mich aber auf jeden Fall über jede Hilfe freuen.

LG
witchen
Smile
Jonsy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 3098

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 02:20:39    Titel:

Zitat:
Abschluss Magister. Was ist das eigentlich für ein Abschluss

Der Abschluss duerfte in Deutschland nicht mehr angeboten werden (siehe Bologna).
Zitat:
wo liegen die Unterschiede zum Master?

Kompliziert, teilweise wurde der Master Magister genannt, dann auch umgekehrt. Ist ohnehin nicht so wichtig. Unterschiede gabs einfach im Studienablauf. Aber bei Chemie hast du glaube ich seit 2010 eh keine Wahl, welchen Abschluss du anstrebst: Du wirst zunaechst mal den Bachelor machen muessen.
Zitat:
Dann habe ich gehört, dass es keinen NC für Chemie gibt. Stimmt dies immer noch?

Uniabhaengig!
Zitat:
Außerdem sollen die Unis nach den ersten Semestern viel sieben, bis zu 25%. Verlassen die Studenten die Unis eher freiwillig oder wird man wirklich von der Uni "rausgeschmissen"?

25% ist nichts. Und niemand wird "rausgeschmissen", entweder man faellt durch entsprechend viele Klausuren oder man gibt auf. Grundsaetzlich gilt: JEDES Studium ist mit zumutbarem Aufwand schaffbar, auch wenn es seit der Modularisierung durch Bologna wohl etwas haerter geworden ist.

Zitat:
In Reihnlandpfalz zahlen ja nur für diejenigen Stüdiengebühren, die nicht dort wohnen. Bedeutet das, dass wenn ich dort hinziehen würde, keine bezahlen muss?

Wenn die, die dort wohnen, keine Studiengebuehren zahlen und du dort wohnst... Es ist ein simpler logischer Schluss.

Zitat:
Zum Schluss habe ich noch ein paar Fragen zu der Uniwahl, also ich würde ganz gerne da studieren, wo es keine Studiengebühren gibt und auch die Wohnungen/Studenwohnheimzimmer sollten finanzierbar sein. Nebenjonabgebot und Uni an sich sollten natürlich auch gut sein. Könnt ihr mir da eine Uni besonders empfehlen, hat jemand vllt. sogar Erfahrung, also studiert dort?

Empfehle immer wieder Berlin. Welche Uni, kannst du dir aussuchen.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 12:21:51    Titel: Re: chemie studieren

witchen hat folgendes geschrieben:
Dann habe ich gehört, dass es keinen NC für Chemie gibt. Stimmt dies immer noch?

Ob ein Studiengang einen NC hat/bekommt kann jede Uni alle 6 Monate selbst entscheiden. Üblicherweise ist Chemie jedoch NC-frei und das wird für viele Unis auch in den nächsten Jahren gelten.

witchen hat folgendes geschrieben:
Außerdem sollen die Unis nach den ersten Semestern viel sieben, bis zu 25%. Verlassen die Studenten die Unis eher freiwillig oder wird man wirklich von der Uni "rausgeschmissen"?

Chemie ist kein Massenstudiengang, d.h. die Unis werden nicht von Studierwilligen überrannt. Daher wird auch nicht gesiebt. Allerdings ist Chemie nicht gerade anspruchslos, insbesondere was den Zeitaufwand betrifft. Wer diese Studienentscheidung fälschlicherweise getroffen hat merkt dies sehr schnell und bricht das Studium ab.
Tetrachloroaurat
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2010 - 17:16:13    Titel:

Also ich studiere gerade Chemie an der TU Berlin im ersten Semester und bin eigentlich ziemlich zufrieden. Die Lebensmittelchemiker, die bei uns studieren, machen die ersten 4 Semester genau das gleiche wie wir und studieren übrigens auf Staatsexamen, weil sie ja staatlich geprüfte Lebensmittelchemiker werden.
Das mit der Auslese ist eigentlich nur natürlich bedingt; wenn man nicht zu den Vorlesungen geht und auch nicht lernt, kann man die Klausuren nun mal nicht bestehen.
Aber mit den LKs Chemie und Mathe wirst du wohl keine Probleme bekommen (zumindest am Anfang nicht, mehr kann ich selbst noch nicht sagen), da der LK-Stoff im ersten Semster nochmal in schnell gelehrt wird und Mathe für viele das größte Problem darstellt (angenommen man würde von Anfang an alle Übungsblätter machen, wäre auch das kein Problem).
Ja, und Studiengebühren gibt es in Berlin auch nicht und die Stadt ist grundsätzlich nicht so teuer und außerdem (in meinen Augen) die beste Stadt Deutschlands!
Ich hoffe, das hat dir weiter geholfen!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> chemie studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum