Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wieviel Überwachung verträgt der Brite?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wieviel Überwachung verträgt der Brite?
 
Autor Nachricht
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 11:31:53    Titel: Wieviel Überwachung verträgt der Brite?

Nachdem Großbritanien bereits das Land mit der größten Dichte an Videokameras für die Überwachung/Bekämpfung von Verbrechen/Terrorismus ist, plant BAE Systems nun in Zusammenarbeit mit deren Polizeibehörden die Entwicklung einer unbemannten Drohne für (unter anderem) die olympischen Spiele 2012. Neben diesen Aufgaben könnten die Drohnen danach auch Verkehrssünder und Umweltrowdys (!) überwachen.

Eine Bankrotterklärung an die omnipräsenten Kameras (deren Nutzen so mancher, auch britischer Polizist bereits bezweifelt hat: 6. Mai 2008, n-tv.de: "Milliardenschwere Investitionen in ein landesweites System von Überwachungskameras haben in Großbritannien die Kriminalität kaum eingedämmt. Das Netz mit mehr als vier Millionen Videokameras sei ein 'völliges Fiasko', erklärte jetzt der Chef Scotland Yard-Abteilung für Video-Überwachung, Mike Neville."), oder nur ein weiterer Schritt in die Komplettüberwachung des Landes?

Edit: Jetzt weiß ich, warum ich ein Déjà-vu habe: im Computerspiel Half-Life 2 wurde der Spieler auch vom diktatorischen System mit Hilfe von Kamera-tragenden Drohnen überwacht! Very Happy
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 18:25:23    Titel:

CCTV gibt's in London mittlerweile fast an jeder Haustür.

Was ich mich frage, ist wer das alles auswertet bzw. auswerten will.

Penthagon-Mitarbeiter stöhnten jedenfalls vor kurzem laut auf, nachdem zahlreiches per Dronen gesammeltes Videomaterial aus dem Irak eingetrudelt ist. Sie legten es unbearbeitet ad acta, da der Aufwand, es durchzusehen, zu groß gewesen wäre.
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 20:01:09    Titel:

HigherConsciousness hat folgendes geschrieben:
Was ich mich frage, ist wer das alles auswertet bzw. auswerten will.


Vielleicht springt bei der Aktion gleich noch n Auftrag für ne Gesichts- oder Schrifterkennungssoftware mit bei raus, die die erkannten Daten dann soweit verknüpft, dass sie nicht mehr manuell gesichtet werden müssten. So was ist kein Kleinkram, aber sicherlich auch keine unmögliche Aufgabe...
empty space
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 714

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2010 - 01:33:00    Titel:

HigherConsciousness hat folgendes geschrieben:
Was ich mich frage, ist wer das alles auswertet bzw. auswerten will.
Ich habe doch nix zu verbergen! Wink

Zunächst einmal sucht man im Königreich bereits - und überaus erfolgreich - nach Blockwarten, die, statt Talkshows, lieber die Straße im Auge behalten wollen. Allerdings nicht erfolgreich genug, um die mittlerweile mehr als 4,5 Millionen Kameras manuell zu überwachen.

Aber auch da gibt es Abhilfe, die ähnlich der Telefon- und Email-Überwachung funktioniert. Die von Smutje vermutete Gesichtserkennungssoftware gibt es bereits. (Die derzeit höchste Steigerungsstufe sind Systeme, die zumindest rudimentäre Emotionen erkennen.) Und sie leistet hervorragende Dienste. Nicht so sehr, weil sie besonders unfehlbar ist; als vielmehr, weil sie überhaupt den Überwachungsaufwand rechtfertigt. Und wer fragt schon nach Justizirrtümern, bis er selbst betroffen ist?

Darüber hinaus gibt es sogar schon viel versprechende Ergebnisse im Bereich der Verhaltens-Beobachungs-Software. Hier reichen typische Bewegungsmuster aus, um die Maschine vermuten zu lassen, wer sich da wohl rückwärts oder vermummt an der Kamera vorbeischleichen will. In Deutschland setzen der Münchener und der Frankfurter Flughafen derartige Software bereits offiziell ein. (Nur für den Fall, dass du dich im Feldtest von der Nützlichkeit überzeugen willst, HigherConsciousness.)

Und schließlich will man auch "allgemeineres Verhalten" analysieren. Beispielsweise ist interessant, wie viele Personen ein Einfamilienhaus betreten oder verlassen, wie viele und welche unterscheidbaren Personen wann und wie lange an Bushaltestellen stehen, etc. pp. All das sind Dinge, die eine Software längst leisten kann und die der "Verbrechensprävention" dienen sollen.

Das Argument des Informationsoverkills zählt bei der Bürgerbespitzelung übrigens nicht, HigherConsciousness. Das Irak-Material hat nur eine extrem kurze Halbwertzeit. Die Überwachung der Bürger setzt hingegen auf Prävention. Oder war man, trotz zehntausender Kameras, etwa in der Lage, die London-Bomber zeitnah zu erkennen oder dingfest zu machen?
Und wenn Prävention das Mittel der Wahl ist, dann gilt es, zunächst die Grundmuster zu erfassen, um Abweichungen erkennen zu können. Mehr noch, als zu erfahren, ob du heimlich einen Turban trägst, interessiert nämlich, was du wann mit welchem Ergebnis machst, um bei ungewöhlichen Abweichungen Alarm schlagen zu können. Dann allerdings mit überraschend kurzen Reaktionszeiten.

... Aber natürlich bist nicht du das Ziel, HigherConsciousness. Wink
Selbstverständlich will man nur die Terroristen-Schläfer finden. Und weil die sich sowohl in der Ethnie, als auch im Habitus recht gut zu tarnen wissen, muss man zunächst annehmen, dass auch du ein Terrorist bist oder wenigstens sein könntest...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wieviel Überwachung verträgt der Brite?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum