Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie lernt ihr fürs examen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Wie lernt ihr fürs examen?
 
Autor Nachricht
reve
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.01.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2010 - 01:54:04    Titel: Wie lernt ihr fürs examen?

hi, mache rep bei Alpmann schmidt und wollte mal hören,wie ihr so im rep gelernt habt...man kriegt ja ne menge material, habt ihr nur damit gelernt oder auch noch mit büchern? habt ihr daraus euer eigenes lernmaterial gemacht oder nur mit den rep sachen gelernt?

mfg
andi S.
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2006
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2010 - 03:47:44    Titel:

Ich bin auch bei AS. Lerne mit den Fälle und Übersichten zzgl. Skripten allerdings von Hemmer. Ergänzend nehme ich ein Lehrbuch zu Hand. Versuche an jedem Tag -wenn auch nur nen kleinen- Fall zu lösen.

Ob diese Methode die "richtige" ist, weiß ich im Moment selbst noch nicht so genau.


mfg
Gonzalez
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2007
Beiträge: 219

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2010 - 12:57:42    Titel:

die seite ist hilfreich

http://examen-ohne-rep.piranho.de/
DennisK.
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2010 - 15:45:52    Titel:

Lernen ist eine gänzliche individuelle Sache (sagte der Sozialarbeiter im Jurastudium *g*)

Für mich persönlich fängt diese Diskussion aber nicht bei der Examensvorbereitung an, sondern schon im ersten Semester. Mein Tipp:

In den ersten 2-4 Semestern (je nach eigener Lerngeschwindigkeit) ist das Grundwissen ob der Rechtssystematik einzuüben. Das bedeutet: Grundlagenlehrbücher lesen (also wirklich kurz gefasste Lehrbücher ohne Spezialproblemerörterungen!) und die Vorlesungen besuchen! Gerade die Semesterferien bieten viel Zeit für das eine oder andere Buch - jede Woche zumindest 5-10 Stunden zu lesen ist wohl auch in den Ferien jedem möglich - entweder vor'm Einschlafen, auf längeren Zugfahren. Möglichkeiten finden sich immer.

Ist das Grundlagenwissen "drin" sollten die nächsten 2-4 Semester Fallbücher und (was ich persönlich eher ungern mache...) "dickere Lehrbücher" zur Vertiefung genutzt werden. Auf beide Arten lernt man die Sonderprobleme der jeweiligen Bereiche kennen und vertieft zudem das Grundlagenwissen.

Während der Examensvorbereitung geht es dann nur noch um Wiederholung und Vertiefung - ob man dafür ein Repititorium nutzen möchte hängt wohl davon ab, über wie viel Selbstbeherrschung man verfügt. Wer gar keine Selbstbeherrschung hat und es nichtmal schafft, zum teuren Repititorium zu gehen, studiert das falsche Fach. Wer zu wenig Selbstbeherrung hat, sich täglich ein paar Stunden hinzusetzen und zu lernen oder zu Lerngruppen zu gehen sollte ein Repititorium wählen, wenn ihm das hilft, überhaupt etwas für's Examen zu tun. Wer sich selbst gut motivieren kann kann's ebensogut ohne Repititorium schaffen oder einfach nebenbei das Uni-Rep besuchen - die meisten Uni-Reps sind besser als ihr Ruf und dazu kostenlos.

Ich persönlich stehe kostenpflichtigen Repititorien absolut ablehnend gegenüber, aber das kann natürlich jeder für sich entscheiden. Die Frage nach der richtigen Lernart sollte man sich jedoch in jedem Fall zu Beginn des Studiums stellen, und nicht erst zum Schluss.
diligentia
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.02.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 17:34:26    Titel:

Ich hab mein Examen gerade hinter mir und hab bei Hemmer Rep gemacht. Während des Reps bin ich jeden Tag in die Bib gegangen (am Anfang so 5-6 Stunden, später ca 8 ) und hab zu den Themen, die wir gerad behandelt haben (also z.B. BGB-AT und Verw-AT, hatten bei Hemmer immer nur 2 Fächer parallel) im Skript gelesen und auf Karteikarten rausgeschrieben. Hab die Skripten aber wirklich auch von vorne bis hinten gelesen (also nicht zwangsläufig in der Reihenfolge, wenn man im Rep mit Anfechtung beginnt, das aber im Skript erst auf Seite 100 kommt, hab ich natürlich damit angefangen, aber hatte im Endeffekt als wir BGB-AT abgeschlossen haben alles gelesen...) Ich find es persönlich nicht so sinnvoll, mit fertigen Rep-Unterlagen zu lernen oder nur bestimmte Randnr nachzulesen, weil es echt was bringt, wenn man später ein eigenes Karteikartensystem hat, was den ganzen Examensstoff abdeckt! Nur zu Nebengebieten hab ich das nicht geschafft...Hab dann erst ein halbes Jahr nach Rep-Ende Examen gemacht und in der restlichen Zeit meine Karteikarten gelernt und 2 Klausuren die Woche geschrieben...Ist sehr arbeitsintensiv, aber ich würd' wieder so machen!
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2010 - 17:04:04    Titel:

Besuche auch ein kommerzielles Rep, aber lerne ausschließlich mit den Repunterlagen - also keine weiteren Bücher o.ä.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Wie lernt ihr fürs examen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum