Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Blindleistung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Blindleistung
 
Autor Nachricht
THK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2010 - 20:14:25    Titel: Blindleistung

Hallo!

Bin am verzweifeln. Kann mir jemand sagen, wie man auf die Lösung kommt? Ich habe schon einiges versucht, aber komme nicht drauf.

Danke im Vorraus.


[/url]
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2010 - 20:36:58    Titel:

Kann mir jemand erklären was diese e^J Winkelangaben sind? Geben die irgendwie die Phasenverschiebung an?

Wie ist den dein Lösungsansatz? Würde wohl erstmal eine Ersatzschaltung machen und die Widerstände zu zwei(?) Ersatzwiederständen zusammenfassen. Dann könnte man vermutlich mit einem Verfahren zur Netzwerkberechnung (z.B. Kreisstromverfahren) die Ströme berechnen und hätte dann alles um die Leistung zu berechnen.

Kann allerdings auch sein das ich gerade ganz großen Müll erzähle.
Kingcools
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.09.2007
Beiträge: 410

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2010 - 22:59:43    Titel:

e^jx = cos(x) + j * sin(x)

also allgemein einfach maschen aufstellen, ströme annehmen und nach den strömen auflösen, ganz einfach.
Gibt auch ne schnelle Variante, aber die fällt mir gerade nicht ein, jedoch folgt die direkt aus den Maschen, von daher wird dir das danach vermutlich einfallen^^
THK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2010 - 09:57:35    Titel:

Hallo!

Ich habe zuerst die Scheinleistung ausgerechnet U²/R. Da S=P+jQ ist, dachte ich mir, da kommt das Ergebnis raus, aber leider komme ich somit auf ein Drittel des Ergebnisses.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2010 - 19:37:11    Titel:

THK hat folgendes geschrieben:
Ich habe zuerst die Scheinleistung ausgerechnet U²/R. Da S=P+jQ ist, dachte ich mir, da kommt das Ergebnis raus, aber leider komme ich somit auf ein Drittel des Ergebnisses.
Scheinleistung ist bei dieser Schaltung gleich der Blindleistung, wenn man links und rechts separat berechnet:
links: 3*230²/10mΩ = 15,87MVar
rechts: 230²*3/(2,5mΩ) = -63,48MVar ...10 || 10 || 5 mΩ
beide zusammen -47,61MVar

Passt doch, oder?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2010 - 20:01:13    Titel:

Noch eine Ergänzung: den rechts-Wert kann man auch durch die Summe der drei 230²*3/10mΩ + 230²*3/10mΩ + 230²*3/5mΩ errechnen. Das ist vielleicht besser verständlich. Smile
THK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2010 - 20:09:48    Titel:

Hallo!

Und was mache ich mit den Winkeln? Lasse ich die einfach weg? Und warum rechne ich 230²*3, woher kommt die 3?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2010 - 20:23:11    Titel:

THK hat folgendes geschrieben:
Hallo!

Und was mache ich mit den Winkeln? Lasse ich die einfach weg? Und warum rechne ich 230²*3, woher kommt die 3?
links von den 3 Widerständen, rechts von der Dreiecksspannung, die 230*√3 ist, also

U² = (230*√3)² = 230² * 3
THK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2010 - 20:05:43    Titel:

Hallo!

Erst einmal vielen Dank für die Antwort. Für diese Aufgabe hat sie geholfen, aber bei der folgenden geht es nicht Sad



Ich habe es genauso gerechnet wie es hier geschrieben steht:
Qlinks= 230²*3 / 8mOhm = 19,83 Mvar

Rges,rechts = 10 mOhm || 5 mOhm || 5 mOhm = 2 mOhm

Qrechts= 230²*3 / 2 mOhm = 79,35 Mvar

Als Lösung soll aber Q = 62,17 Mvar rauskommen.

Wie geht das bloß? Muss ich doch irgendwie die Winkel mit einrechnen und hat dieses bei der anderen Aufgabe nur hingehauen, weil rechts 90° und links -90° angegeben waren?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 10:40:37    Titel:

THK hat folgendes geschrieben:
Hallo!

Erst einmal vielen Dank für die Antwort. Für diese Aufgabe hat sie geholfen, aber bei der folgenden geht es nicht Sad



Ich habe es genauso gerechnet wie es hier geschrieben steht:
Qlinks= 230²*3 / 8mOhm [b]* sin(-60°) = = -19,83*0,866 Mvar [/b]

Rges,rechts = 10 mOhm || 5 mOhm || 5 mOhm = 2 mOhm

Qrechts= 230²*3 / 2 mOhm = 79,35 Mvar

Als Lösung soll aber Q = 62,17 Mvar rauskommen.

Wie geht das bloß? Muss ich doch irgendwie die Winkel mit einrechnen und hat dieses bei der anderen Aufgabe nur hingehauen, weil rechts 90° und links -90° angegeben waren?
Ja genau, THK, Winkel einrechnen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Blindleistung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum