Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Windgeschwindigkeit!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Windgeschwindigkeit!
 
Autor Nachricht
Timuth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 15:19:28    Titel: Windgeschwindigkeit!

Hallo Leute,

Ich führe momentan ein Experiment durch, indem ich ein Gebläse habe mit dessen Hilfe ich Körper in einem selbst entworfenen Windkanal anströme, jedoch ist das Gebläse lediglich geliehen.
Ich muss nun die Windgeschwindigkeit des Gebläses bestimmen um den Cw- Wert meiner Formen später errechnen zu können.

Mein Ansatz ist einen Gegenstand mit bekanntem cw- Wert zu nehmen, wie eine Kugel und dann die Formel des strömunswiderstands umzustellen.

das heißt Fw= 1/2p*v2*cw*A
jedoch fehlt mir Fw ..

Fällt euch eine machbare Lösung ein oder findet ihr meinen Fehler? Danke schonmal

Ps: ich messe die Kraft die der Körper durch das Gebläse nach hinten ausübt mit einer Waage, jedoch weis ich nicht wie ich dies zu Fw umformen kann.
astrospezi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 20:12:24    Titel:

Rückstellkraft eines Pendels F=m*g*tan(a)..............Kraft auf Waage F=1/2*p*A*v^2....p=Dichte der Luft...A=Fläche des Luftstroms
Timuth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 22:32:59    Titel:

danke für die Antwort.

mit A meinst du sicher die stirnfläche des Körpers..

aber worauf willst du mit der rückstellkraft des pendels hinaus?
ich hatte ja auch den ansatz mit F=m*g aber den tan(a) verstehe ich dabei nicht

der Körper hängt ja nicht an einem Seil sondern steht auf einem schrägen wagen. (schräg um die reibungskraft durch hangabtriebskraft auszugleichen) somit müsste ich doch F= m*g nutzen können oder?
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2955

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 22:44:21    Titel:

Oder kinematisch? Irgendwas pusten lassen, Fotoserie ... ?
astrospezi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2010 - 22:44:39    Titel:

Das Pendel (Kugel) hälst du in der waagrechten Luftstrom...m*g*tan(a)=1/2*cw*pi*r^2*p*v^2...damit kann man die Windgeschwindigkeit berechnen......über die Auslenkung bekommt man den Winkel a
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2010 - 17:25:17    Titel:

Zitat:
Ich muss nun die Windgeschwindigkeit des Gebläses bestimmen um den Cw- Wert meiner Formen später errechnen zu können.

Nachdem die späteren Formen x-beliebig, z.B. auch länglich sein können, scheidet die Pendel-Lösung, die bei der Kugel gerade noch hinreichend sein mag, m.E. grundsätzlich aus; denn der cw-Wert bezieht sich immer auf die Maximal-Fläche, die senkrecht zur Strömung steht.

Würde man einen länglichen Körper zunächst waagrecht (bzgl. seiner Längsachse) und senkrecht (bzgl. seiner max. Stirnfläche) zum noch deaktivierten Luftstrom als Pendel aufhängen, würde der Körper bei aktiviertem Luftstrom wegen seiner Pendel-Aufhängung eine Auslenkung erhalten, die zu einer Stirnflächen-Veränderung führen und dadurch das Ergebnis unbrauchbar machen könnte.

Eine wie auch immer ausgeführte (mechanische) Lösung muß folglich sicherstellen, daß sich die Stirnfläche bei Beaufschlagung mit dem
Luftstrom nicht verändert.
Timuth hat folgendes geschrieben:
der Körper hängt ja nicht an einem Seil sondern steht auf einem schrägen wagen. (schräg um die reibungskraft durch hangabtriebskraft auszugleichen) somit müsste ich doch F= m*g nutzen können oder?

Die Reibung kannst Du m.E. nicht ausgleichen - aber vielleicht ist Dir ja etwas ganz "Verrecktes" eingefallen, wie Du das bewerkstelligen könntest Wink
Beschreib doch mal einfach Deine mechanische Lösung und was Du Dir dabei dachtest etwas näher: dann können wir doch viel leichter "weiterhirnen"

Gruß
Timuth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2010 - 22:43:25    Titel:

sorry das ich mich jetzt erst melde.. aber karneval und der valentinstag sind hart.. Razz

Ja ich habe die Reibung versucht mithilfe der Hangabtriebskraft auszugleichen und den wagen an der hinteren seite leicht angehoben damit die Stirnfläche weiterhin genau senkrecht zum luftstrom ist.

dieser aufbau zieht dann an so einer feder die mir die newton angibt.. oh gott peinlich mir ist der name entschwunden...
naja ich habe heute den ganzen tag gemessen und habe cw- werte von 0,1 bis 0,9 hier stehen was mir eigentlich alles ganz gut gefällt muss ich sagen..

JEDOCH!: meine windgeschwindigkeit ist etwa 3,2 m/s was etwas arg wenig ist wenn ich berücksichtige wie sehr ich gefroren habe als das teil angefangen hat zu blasen..Wink

ich verstehe was du mit den länglichen körpern meinst... aber ich habe die idee mit den seilen gerade auch noch mal probiert da meine körper recht breit sind und ich somit eine starke neigung ausschließen konnte.. aber meine windgeschwindigkeit gefällt mir trotzdem nicht.. doof!
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2010 - 00:11:51    Titel:

Das mit Deinem Wagen verstehe ich im Zusammenhang mit Hangabtriebskraft nicht.
Liegen die Räder (evtl. Kugellager?) auf einer Ebene (horizontal) auf?
Oder liegen die hinteren auf einer höheren Ebene (horizontal) oder auf einer schiefen Ebene auf?

Was verwendest Du als Gebläse (mit 3,2 m/s)? Ist alles in einer Röhre angebracht?
Wie hast Du die cw Werte ermittelt? Meinst Du mit entschwundenem Namen evtl. Federwaage?
Wie kannst Du die Formen befestigen?

Gruß
Timuth
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2010 - 01:16:16    Titel:

Hi lothol

die räder liegen horizontal auf einer leicht schiefen ebene auf die dazu führt das die hangabtriebskraft etwa genau so groß ist wie die durch die röde etc entstehende reibungskraft.

das gebläse ist etwa wie ein föhn nur schwächer und kalt...
kein windkanal, leider ich hatte es probiert!
die cw werte habe ich ermittelt indem ich die strömungsgeschwindigkeit ermittelt habe und dann einfach 2Fw/(p*v²*A)

die sind durch eine recht dünne stange befestigt dessen durchmesser ich auch in meinen messabweichungen vorgesehen habe..

das ist die variante ohne die seile weil es schon spät ist und ich seit 11 stunden arbeite um morgen einen schönen valentinstag zu verbringen

schlaft schön gute nacht
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2010 - 14:31:18    Titel:

Zitat:
die räder liegen horizontal auf einer leicht schiefen ebene auf die dazu führt das die hangabtriebskraft etwa genau so groß ist wie die durch die röde etc entstehende reibungskraft.

Wenn Du also durch eine (schwenkbare) schiefe Ebene Gleichgewicht zwischen der (von der jeweiligen Form abhängigen) Hangabtriebskraft und der Reibung herstellen kannst, ist das nicht nur eine gute Idee, sondern auch völlig i.O.

cw-Wert-Ermittlung ist nach actio=reactio auch i.O.

Zitat:
das gebläse ist etwa wie ein föhn nur schwächer und kalt...

Wenn Du da (wie weiter oben schon angesprochen) mehr Leistung haben willst:
- Staubsauger-Gebläse (Vorwerk Kobold hat erstaunlichen Durchsatz) oder
- größerer "Föhn" d.h. schneckenartiges Gebläse (am besten mit angebautem E-Mot.). Die kannst Du in allen möglichen Größen bei Schrotthändlern aufgabeln.

Gruß
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Windgeschwindigkeit!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum