Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Heidelberg SS2010 Fortgeschrittenenübung, Bürgerliches Recht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 22, 23, 24, 25, 26  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Heidelberg SS2010 Fortgeschrittenenübung, Bürgerliches Recht
 
Autor Nachricht
Patze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2010 - 08:44:26    Titel:

Das stimmt ja, aber besonders bei Immobilienmakler ist es ja bekannt, dass sie oft für beide Vertragsparteien tätig sind. Insofern muss ich als Kunde ja damit rechnen. Zumal eine Doppeltätigkeit für den einen Teil als Nachweismakler und für den anderen Teil als Vermittlungsmakler nach BGH bei Immobilienmaklern immer zulässig ist.
roadrunner2010
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2010 - 11:00:43    Titel:

hallo. ich hab noch mal ne ganz andere frage. wie kommt ihr denn bei I auf einen Pflichtteilsanspruch von 5.000 €. ich komm da nur auf 2.500. also die hälfte von 1/4 gesetzliches erbe und 1/4 zugewinnausgleich. 5000 leuchten mir nich ein. eher würde ich noch sagen 1/8 plus zugewinn. kann mir das mal jemand erklären?
Patze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2010 - 11:03:25    Titel:

Der Pflichtteil der I beträgt auch nur 1/4 und damit 2.500 €. Alles andere ist schlichtweg falsch. Habe mich gestern extra nochmal damit beschäftigt, weil mir das auch komisch vorkam und ich auch dachte, dass es nur 1/4 als großer Pflichtteil sein kann. Und das stimmt so auch.
huldibert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2010 - 11:09:05    Titel:

@ roadrunner ja, so ists richtig, der pflichtteil ist 2500
Miss QW
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.04.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2010 - 11:56:48    Titel:

Hallo,
habt ihr bei der Prüfung, ob das Grundstück und der Erlös Nachlassbestandteile sind, Ansprüche auf Herausgabe (also bei Grundstück § 985 und § 812 und beim Erlös nur § 812) geprüft oder habt ihr einfach so die Wirksamkeit des Kaufvertrags/Verfügungsgeschäfts und der Schenkung geprüft?
erpel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.04.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2010 - 00:22:47    Titel:

@ Miss QW

Bei mir ist das Grundstück weg. Also kein Teil des Nachlasses, weil ich dem guten Glauben den Vorzug vor 1365 gebe. Damit folge ich der subjektiven Theorie. Und damit wiederum der h.M. Das heißt aber nicht, dass andere Lösungen nicht auch möglich sind : ) Die Frage ist nur, wo liegt der Schwerpunkt, bzw wo sammelt man Punkte? Nun diesbezüglich glaube ich, ist es sinnvoll der h.M. zu folgen. Zumindest lehrt mich dies meine Erfahrung.
erpel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.04.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2010 - 00:26:09    Titel:

@ Patze

hab mal über die Prüfung von 138 nachgedacht. Allerdings fällt es mir schwer einen sittenwidrigen Vertrag zwischen M und L zu bejahen. Der Vertrag an sich ist dies ja nicht. Nur im Hinblick auf S ist der nicht ganz sauber. Doch bin ich mir nicht sicher, ob dies relevant ist...
Patze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2009
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2010 - 07:53:07    Titel:

Ich hab die Sittenwidrigkeit noch mal überarbeitet und bin jetzt zu dem Ergebnis gekommen, dass der Vertrag nicht sittenwidrig ist. Ich denke allerdings, dass man es zumindest anprüfen muss.
Clauuuudia
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2010 - 08:17:19    Titel:

Noch mal zum Pflichtteil der I:
Warum nur 1/4???
Ich dachte nach §1371 1/2???
Bitte um Aufklärung!!!!
huldibert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2010 - 10:06:04    Titel:

@ claudi

also, der -> gesetzliche <- erbteil der I würde 1/2 betragen ( 1931 1/4 + 1371 1/4 = 1/2) draus die hälfte gemäß 2303 I 2 -> 1/4
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Heidelberg SS2010 Fortgeschrittenenübung, Bürgerliches Recht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 22, 23, 24, 25, 26  Weiter
Seite 12 von 26

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum