Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große Hausarbeit in Strafrecht Uni Mainz! (Hettinger)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Hausarbeit in Strafrecht Uni Mainz! (Hettinger)
 
Autor Nachricht
Lando
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2010 - 14:16:29    Titel:

Also bei der Bandenmitgliedschaft bin ich mir nicht sicher.
Ich habe es so verstanden, dass es gerade ein tatbezogenes Merkmal ist und daher § 28 außen vor bleibt und nach allgemeinen Regeln zugerechnet wird... Confused Zumal die Bandenstrafbarkeit ja auch mit der erhöhten Gefährlichkeit der Bande begründet wird - also objektiv und keine subjektive Einstellung des Täters ist...Rolling Eyes

Die Beihilfe von V ist sicher Argumentationssache.
Wollte auch erst keine Beihilfe zum Raub annehmen, aber dann hatte ich Schwiergikeiten eine Beihilfe zum reinen Diebstahl zu verpacken. Weil das Klebeband hat ja mit dem reinen Eindringen, also dem Diebstahlsbereich garnichts zu tun.
Da bliebe nur noch psychische Beihilfe durch Übergeben des Klebebandes (vll. weil A und B deswegen erst aufbrechen) - aber das war mir irgendwie nicht geheuer...
Ich hab einfach mal nach dem Wort 'Panzertape' gegoogelt weil ich das noch nie gehört habe und bin auf Wikipedia fündig geworden. Das heißt wirklich so und ist ganz besonders robustes und reißfestes Klebeband das die Bundeswehr benutzt.
Da im SV explizit vom Panzertape gesprochen wird, hab ich V den Vorsatz insoweit unterstellt, als ein solches besonderes Klebeband im Rahmen eines "Bruchs" wohl nur Sinn macht zur Fesselung eines Menschen - wozu sollte man das sonst bei so einer Aktion gebrauchen?

Bin echt mal auf die Rückgabe der HA gespannt!
wauwau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2010 - 14:43:54    Titel:

also ich habe in diversen kommentaren gelesen, dass die bande (und auch die gewerbsmäßigkeit bei 243) ein täterbezogenes merkmal ist.
und deswegen hab ich bei V nur beihilfe zu 242 (also nur dem grundtatbestand) bejaht. der arme kerl, nur wegen seinen sch*** söhnen, geht der jetzt in den knast. hihihihi
ansonsten bin ich auch gespannt, hab sogar ein bissl angst *g*
will einfach nur bestehen Sad
wauwau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2010 - 09:34:03    Titel:

lecko mio hat folgendes geschrieben:
Hi,

ich nehme auch die Räuberische Erpressung an. Ist aber beides gut vertretbar. Was ich null nachvollziehen kann ist, dass ihr scheinbar haufenweise Diebstähle prüft. Wenn man nen Raub annimmt widerspricht das jedem Sinn danach noch nen Diebstahl zu prüfen. Und davor schonmal garnicht.

Was die Sache mit dem Fesseln anbelangt ist es ja so, dass das reine Fesseln in keinster Weise Kausal für die Wegnahme bzw. Weggabe der Juwelen ist. Ob das dann 15 min lang her ist, 5 min oder was auch immer spielt demnach keine Rolle.
Man wird also nicht drum herum kommen, bzgl dem Fesseln und dem Nachgucken im Kühlschrank, nach dem vollendeten Delikt noch den versuchten Raub zu prüfen bzw. zumindest anzusprechen.



---> wieso prüfst du den versuch am ende? ich hab den an den anfang gesetzt..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Hausarbeit in Strafrecht Uni Mainz! (Hettinger)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum