Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht III, Uni Frankfurt, WS09/10
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht III, Uni Frankfurt, WS09/10
 
Autor Nachricht
babyliss85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2010 - 19:40:00    Titel:

habt ihr den Prozessbetrug bei K durch gehen lassen? bin mir nicht sicher, weil ja das Gericht nicht zu Gs nachteil entschieden hat oder?
SanZeh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 14:43:28    Titel:

Hallo Luzi 2000,

das mit dem Prozessbetrug bei G sehe ich ein, weil der Zeugen benennt die falsch Aussagen werden. Wenn du aber Versuch durchgehen lässt, verstehe ich nicht wie du das subjektive Element der rechtswidrigen Bereicherungsabsicht durchgehen lässt, da es ihm ja gerade zusteht und gerade beim Versuch muss subjektiv alles so sein, wie bei einem normalen Tatbestand, lediglich bei der objektiven Komponente fehlt etwas.

Es ist interessant wie du auf Mittäterschaft kommst bei A und B hinsichtlich des Prozessbetruges. Weil sie einen Tatplan haben?? Könnte sein, doch im endefekt fliegt man bei denen auch raus, da es keine rechtswidrige Bereicherungsabsicht gibt, da es dem G ja zusteht. Genauso bei Mittäterschaft im endefekt fehlt es an der rechtswidrigen Bereicherungsabsicht.

Grüße
SanZeh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 14:50:14    Titel:

Hallo Luzi,

mir ist noch etwas eingefallen. Ich denke bei A und die versuchte Erpressung ist nicht so einfach damit zu begründen, indem A an eine Bedingung knüpft. Hier ist es so, das er den kausalen Tatablauf aus den Händen gibt und von einer anderen Person abhängig macht. Für diese Fälle gibt es in der Literatur und vorallem vom BGH einen speziellen Lösungsweg also Streitstandentscheidung. Der BGH löst diese Fälle damit, in denen der Täter den Kausalverlauf aus den Händen gibt und dem Opfer noch eine Tat zur Verwirklichung des Tatbestandes auferlegt. Das würde hier schon hinpassen.

Grüße
SanZeh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 14:58:19    Titel:

Hallo Babyliss 85,

bei K habe ich den versuchten Prozessbetrug bejaht. Da keine Vollendung , jedoch von K angestrebt durch seine Aussage. Es steht im nicht zu, da er G betrogen hatte.

Wie siehst du das mit der Mittäterschaft von A und B. Ich bin mir nicht sicher, da es für Mittäterschaft schon einen genauen Plan mit Ablauf und Aufgabenverteilung usw. bedarf. Aber wenn Mittäterschaft dann mit G zusammen und dann fliegt man bei dem subjektiven Tatbestand raus. Also A, B und G begehen einen Prozessbetrug in Mittäterschaft. Wobei bei A vielleicht aufzupassen ist, da er denkt dem G stehe der Anspruch nicht zu ????
babyliss85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 16:20:19    Titel:

Prüft ihr einen eigenständigen Prozessbetrug bei G oder eine in Mittäterschaft?
Und begründet wird das mit der Benennung der falsch aussagenden Zeugen?
Hänge da irgendwie fest Sad
babyliss85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 16:42:57    Titel:

und bzgl A eine Anstiftung und im Anschluss eine Verleitung zur Falschaussage?
Anstiftung (minus) da der Vorsatz des G nicht auf eine falsch Aussage gerichtet war?
babyliss85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 12:19:47    Titel:

Ich lehne die Verleitung zur Falschaussage bzgl. A ab, da er nicht gutgläubig war und komme dann zur Anstiftung. Was meint ihr?
lollipop85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 12:21:42    Titel:

hallo leute!

prüft irgendjemand auch strafvereitelung gem. 258 I?????
-Breeze-
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2006
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2010 - 18:31:48    Titel:

SanZeh hat folgendes geschrieben:
Hallo Luzi,

mir ist noch etwas eingefallen. Ich denke bei A und die versuchte Erpressung ist nicht so einfach damit zu begründen, indem A an eine Bedingung knüpft. Hier ist es so, das er den kausalen Tatablauf aus den Händen gibt und von einer anderen Person abhängig macht. Für diese Fälle gibt es in der Literatur und vorallem vom BGH einen speziellen Lösungsweg also Streitstandentscheidung. Der BGH löst diese Fälle damit, in denen der Täter den Kausalverlauf aus den Händen gibt und dem Opfer noch eine Tat zur Verwirklichung des Tatbestandes auferlegt. Das würde hier schon hinpassen.

Grüße


Hi,
wo genau ist das nachzulesen?

Und wenn du aufgrund der obigen Begründung davon ausgehst, dass A bereits zur Tat angesetzt hat, müsste man nicht mit einer Vollendung der Tat, demnach nciht nur "versuchte" Erpressung, sondern "richtiger" Erpressung ausgehen? Denn Taterfolg, nämlich die Rücknahme der Kündigung durch G, ist ja dann auch gegeben.... Oder seh ich das falsch?
SanZeh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2010 - 12:54:57    Titel:

Hallo Breeze,

folgende Fundstellen habe ich zur Verfügung:
BGH St 26, S. 201
BGH NStZ 97, S. 83
BGH NStZ 99, S. 395

wenn du mehr wissen möchtest dann sag bescheid.

Grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht III, Uni Frankfurt, WS09/10
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum