Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Beste Jura Uni in Deutschland?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Beste Jura Uni in Deutschland?
 
Autor Nachricht
AnwaltInSpe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2010
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2010 - 23:47:40    Titel:

immer auf greifswald Very Happy
SolangeII
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2006
Beiträge: 61
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 01 März 2010 - 15:28:16    Titel:

ich denke man sollte sich auch die jeweiligen schwerpunke anschauen, die die unis anbieten. köln und mainz sind zb. für medienrecht sehr anerkannt.
AnwaltInSpe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2010
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 01 März 2010 - 19:52:01    Titel:

ja aber es ist ja vorher nicht so absehbar, welches rechtsfeld einem liegen wird. von daher kann man sich ja nicht an ein oder zwei spezialgebieten orientieren und hoffen, dass die was fuer einen sind.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 01 März 2010 - 20:52:44    Titel:

Auf den Schwerpunkt am Anfang schon schauen, halte ich auch nicht für so sinnvoll. Man kann immernoch die Uni wechseln nach der Zwischenprüfung.
Man kann auch danach schauen, wenn man gerne ins Ausland möchte, welche Kooperationsmodelle die einzelnen Unis anbieten. In Mainz z.B. kann man einen Doppelabschluss deutsches und französisches Recht machen, außerdem den Zusatzabschluss Mag. Iur., beides mit dementsprechenden Auslandsaufenthalt. Muss man mal schauen, was die einzelnen Unis anbieten, wenn das für einen in Frage kommt.
darwinhd
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01 März 2010 - 22:38:18    Titel: Heidelberg

In Deutschland ist und war schon immer die Rechtswissenschafliche Fakultät der Universität HEIDELBERG führend. Also

1. HEIDELBERG
2. (Tübingen, Bonn, HU/FU)

Das liegt einerseits an der Forschungsstärke, der immensen Reputation der Professoren und an dem in Deutschland wohl seines gleichen suchenden Schwierigkeitsgrad.

Heidelberg ist außerdem die älteste Jura Fak. Deutschlands, von daher kann ich (kann man) der Dauerrep. Veranstaltung in Hamburg BLC nichts abgewinnen (übrigens im Einklang mit den meisten Professoren). Ich kann nur jedem empfehlen, Jura in Heidelberg zu studieren und anderenfalls, falls es nicht gelingt hier einen Studienplatz zu erhalten, die oben unter 2. genannten Universitäten in Erwägung zu ziehen (Bonn, HU/FU, Tübingen).

Viel Spaß noch bei der (etwas sinnlosen) Diskussion.
AnwaltInSpe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2010
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 01 März 2010 - 23:48:48    Titel:

@darwinhd.

ungeachtet dessen, dass ich heidelberg ebenfalls als nummer eins ansehe und du die von mir gestartete diskussion als sinnlos siehst, habe ich eine weitere frage.

du sagst, der schwierigkeitsgrad sei unerreicht. aber ist das nicht eher abhaengig vom examen, das doch vom bundesland ausgeht? oder meinst du, dass die hausarbeiten etc. waehrend des studiums strenger als anderswo korrigiert werden? wenn ja, welche faktoren nimmst du da und woher, um HD mit dem rest deutschlands zu vergleichen und vor allem WIE vergleichst du?
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 März 2010 - 07:08:08    Titel:

Der Schwierigkeitsgrad in HD ist deshalb - den Aussagen nach - höher, weil z.B. im Grundstudium Hausarbeiten geschrieben werden, die an anderen Unis erst im Hauptstudium geschrieben werden. Mit dem Examen als solchem hat das nichts zu tun. Und vorbereiten muss sich ohnehin jeder selbst Wink , ob man da nun früher oder später gezwungen ist, bestimmte Inhalte zu lernen...
ManuelD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2007
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 02 März 2010 - 11:27:51    Titel:

Zitat:
In Deutschland ist und war schon immer die Rechtswissenschafliche Fakultät der Universität HEIDELBERG führend. Also


Dann müsste sie aber zunächst mal in Baden-Württemberg führend sein, oder nicht? Nach den Jahresberichten des Baden-Württembergischen Justizministeriums hatte aber die letzten 5 Jahre Freiburg immer bessere Ergebnisse.

Betrachtet man das Jahr 2006: Heidelberg Misserfolg 33,05% (Landesschnitt 33,83%), SehrGut-Befriedigend 35,79% (Landesschnitt 32,85%) sieht man, dass die Unterschiede verschwindend gering sind.

Für gute Studenten war und ist die Uni die man besucht für die Qualität der Ausbildung in meinen Augen fast völlig irrelevant - das meiste bringt man sich ohnehin selber bei. Es ist aber natürlich so, dass man an den Leuchtturm-Unis viel talentierte Mitstudenten hat und bedeutendere Professoren - die damit verbundene Reputation und die Netzwerke sind in meinen Augen das Einzige, was Heidelberg z.B. von Marburg unterscheidet.

Allerdings habe ich von meinen Bekannten bisher eigentlich immer nur gehört, dass Heidelberg was die Lehre angeht ziemlicher Dreck ist. Wenn man die Wahl hat zwischen Freiburg, Heidelberg, München, Münster etc... würde ich wahrscheinlich nicht Heidelberg empfehlen - innerhalb dieser Liga hat der Name "Heidelberg" einfach keinen besonderen Mehrwert.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 März 2010 - 11:46:45    Titel:

ManuelD hat folgendes geschrieben:
Es ist aber natürlich so, dass man an den Leuchtturm-Unis viel talentierte Mitstudenten hat


Hmm... Aber ist es nicht so, dass sich erst IM Studium herauskristallisiert, wer "talentiert" ist (für Jura)? Dann kann die Wahl der Uni darüber nichts aussagen...
ManuelD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2007
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 02 März 2010 - 12:52:56    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
ManuelD hat folgendes geschrieben:
Es ist aber natürlich so, dass man an den Leuchtturm-Unis viel talentierte Mitstudenten hat


Hmm... Aber ist es nicht so, dass sich erst IM Studium herauskristallisiert, wer "talentiert" ist (für Jura)? Dann kann die Wahl der Uni darüber nichts aussagen...


Ich denke jeder ist sich einig, dass nach dem Abi nicht plötzlich eine Schranke runterfällt und alle bisherigen Fähigkeiten und Charakterzüge irrelevant werden und jeder im Alter von 19/20 Jahren nochmal als quasi völlig unbeschriebens Blatt an die Uni kommt.
Im Einzelfall kann vieles passieren, das habe ich natürlich auch schon erlebt. Aber über die Zusammensetzung eines gesamten Jahrgangs gleichen sich diese Schwankungen fast völlig aus.
Bei unserer Einführungsveranstaltung hat der Dekan gesagt, er habe noch nie erlebt, dass jemand mit 1,5 im Abi im Examen durchgefallen wäre. Diese Aussage halte ich zwar für Quatsch/unwahrscheinlich, aber die Tendenz wird es sicherlich geben.

Abgesehen vom "Talent" kann man aber in jedem Fall sagen, dass man generell an Unis wie München,Heidelberg,Freiburg,Münster,BLS etc. eine ehrgeizigere und häufig mit finanzkräftigeren Eltern ausgestattete Kohorte antrifft. Es ist nicht gerecht, aber solche Leute haben ganz unabhängig vom Talent bessere Chancen, später Karriere zu machen.

Hast du hier schon jemals einen Thread von jemandem gelesen, der bereit ist für seinen Studienort hunderte Kilometer umzuziehen und zB Bremen in die nähere Erwägung zieht?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Beste Jura Uni in Deutschland?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum