Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Elektromotor- Selber bauen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Elektromotor- Selber bauen
 
Autor Nachricht
xeraniad
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2008
Beiträge: 1889
Wohnort: Atlantis

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 12:37:01    Titel: Bausatz

Wie DoctorFreeman bereits erwähnte, handelt es sich um einen (preisgünstigen) Bausatz. Meine Empfehlung lautet: Kläre ab, ob der Auftrag als erfüllt gilt, wenn Du den Motor aus dem Bausatz zusammenbaust. Vom Selbstbau der Einzelteile ist abzuraten: nur schon die Beschaffung des nicht vorhandenen, aber dafür erforderlichen Werkzeuges übertrifft den Preis des Bausatzes bei weitem, ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Disziplin "Metallbearbeitung" anderes Fachwissen als physikalische Grundlagen aus dem Unterricht betrifft.
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 20:00:44    Titel:

DoctorFreeman hat folgendes geschrieben:
Das könnte schwierig werden, den genau so nachzubauen. Vor allem den Stator Polschuh.

Für Läufer-Lagerung und Stator-Polschuhe könntest Du z.B. aus dem Baumarkt Winkel hernehmen. Polschuhe entspr. biegen, bis sie in etwa passen - geht doch nicht um höchste Genauigkeit.

Gruß
Burn110
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 21:43:46    Titel:

Hallo,habe zwar nicht viel Ahnung von Elektro aber ich baue ab und zu Tattoomaschinen, die auch durch Elektro Magnetspulen angetrieben werden.
Und Du mußt ja auch im prinzip eine Spule bauen die durch Strom magnetisch wird.
Wie hier schon gesagt.
Du brauchst einen Kern aus eisen oder Stahl ,den Du vorsichtig mit einem Kupferlackdraht umwickelts schön sauber Umdrehung für Umdrehung so das der Draht sauber nebeneinander liegt.

Aber aufpassen der Lack vom Draht geht schnell ab wenn Du irgendwo rum kratzt.

Bei Tattoo Spulen benutze ich 0,5mm Kupferlackdraht und die Maschinen laufen dann ab 6 Volt.
cotangens
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 04 März 2010 - 09:54:50    Titel:

Lang ists her:

http://www.ypsfanpage.de/hefte/gross/yps1210.jpg
Fischy33
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 04 März 2010 - 13:47:20    Titel:

Hey
Danke für alle weiteren Antworten
Ich hab mit meinem Techniklehrer gesprochen (ist nicht wichtig aber villeicht eine Interessante Note am Rande, mein jetztiger Techniklehrer ist erst seit dem Halbjahr auf der Schule und kommt grad von der Uni^^= Hat noch nicht soviel Erfahrung, was möglich ist und was nicht) und er meinte, dass wir Kuper für Polschuhe und Statorspule benutzen könnten. Mein Freund mit dem ich das zusammen mach hat noch Kupferplatten die wir dafür ja benutzen können. Lackdraht haben wir schon bestellt. Muss jetzt noch guckn , wo man so eien Drehachse herbekommt...Stromwender wird wahrscheinlich aus einer Garnrolle gemacht, und den Vorschlag mit den Winkeln hab ich schon angenommen bzw. die liegen neben mir auf dem Boden:D

Das mit der Stromquelle wird wahrscheinlich eine Sache das ausprobierens sein...Keine Ahnung ob man da was berechnen kann, wieviel Strom man brauch um da was magnetisch werden zu lassen.
Danke nochmals für alle Antworten
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 04 März 2010 - 17:41:49    Titel:

Jemand der dir Kupfer für einen Polschuh empfiehlt, kann eigentlich noch nichtmal die Realschule geschafft haben...
Fischy33
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 04 März 2010 - 18:44:47    Titel:

Zitat:
Jemand der dir Kupfer für einen Polschuh empfiehlt, kann eigentlich noch nichtmal die Realschule geschafft haben...


Ok...soweit so gut Very Happy Vielleicht mach ich mich grad zu Deppen der Nation, aber sollen die Statorpolschuhe (D+E) nicht magnetisch werden? Also Nord- und Südpol?
Aber ich hab noch eine andere Frage: Warum gibts da unten den noch die Statorspule? Wird die durch den Draht nicht auch magnetisch? Aber warum gibts dann da 3 Pole (2xStatorpolschuhe+Statorspule)? Bitte um Antwort Very Happy

Kleine Anmerkung:Man merkt jetzt vielleicht, dass unser Technikunterricht vielleicht nicht der beste ist Sad
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3456

BeitragVerfasst am: 05 März 2010 - 13:27:00    Titel:

Fischy33 hat folgendes geschrieben:
Warum gibts da unten den noch die Statorspule


Irgendwo muss doch das Magnetfeld erzeugt werden, dem der Rotor zu folgen versucht. Ohne Statorfeld hättest Du lediglich einen drehbar gelagerten Elektromagneten. Aber wieso sollte der sich drehen? Das tut er doch nur, wenn er von dem feststehenden "Elektromagneten" des Stators angezogen wird.

Fischy33 hat folgendes geschrieben:
Aber warum gibts dann da 3 Pole (2xStatorpolschuhe+Statorspule)?


Wo sind da drei Pole? Jeder magnet hat immer nur zwei Pole, Nordpol und Südpol. In der Statorspule wird ein Magnetfeld erzeugt. Es ist also ein Elektromagnet. Die Magnetfeldlinien müssen immer in sich geschlossen sein. Damit der magnetische Kreis sich über die Luftstrecke schließt, in der der "andere" Elektromagnet (der Rotor) sich befindet, muss das Magnetfeld durch die Polschule dorthin geleitet werden. Nur Eisen ist ein sehr guter magnetischer Leiter. In erster Näherung geht der magnetische Fluss also waagrecht von einem Polschuh durch die Luft, in der der Rotor sich befindet, zum anderen Polschuh und kehrt auf diesem Wege zu seiner Quelle (der Statorspule) zurück. Die Statorspule pumpt also sozusagen den magnetischen Fluss auf dem beschriebenen Wege im Kreis herum, ist also im interessierenden Raum zwischen den Polschuhen immer von einem Polschuh (dem Nordpol) zum anderen Polschuh (dem Südpol) gerichtet.
Fischy33
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 05 März 2010 - 14:34:46    Titel:

Erstmal Danke an GvC das du mir den "Magnetfluss" so anschaulich erklärt hast.
Was du in Bezug auf das Eisen geschrieben hast, deute ich so, dass du der gleichen Ansicht wie xmisterDx bist- Keine Polschuhe aus Kupfer^^
Bin ich da also nochmals weitergekommen.
Ich muss mich jetzt mal informieren, wo ich den Eisenplatten herkriege...vorallem wegen der Größe mach ich mir Sorgen...Aber muss euch ja nicht interessieren.
Danke nochmals!
Nebenbei gesagt, wird das hier sicherlich nicht der letzte post Very Happy
Fischy33
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2010 - 12:49:20    Titel:

So, nach 2 Monaten (Ferien, Theorie, Arbeit) fangen wir jetzt endlich mit den Projekten an.
Zu meiner Überraschung hat uns der Lehrer einige Materialien gegeben für Polschuhe und Statorspule, sowie Grundplatte, Rotor und Achse.

Allerdings ist das alles relativ klein gehalten, bis auf den Streifen für die Statorpolschuhe und die Statorspule. Deswegen wollte ich probieren das ganze Ding etwas größer zu bauen. Eine neue Achse ist kein Problem, Platten hab ich genug , aber ich weiß nicht genau, welche Eigenschaften der Rotor haben muss, der Lehrer hatte uns eine Schraube mit Loch gegeben, die auf die kleine Achse passt.
Ich würde jetzt eben gerne eine größere Schraube nehmen und da auch ein Loch reinbohren, in Größe des Durchmessers der Achse.
Muss die Schraube aus Eisen sein oder reicht es wenn sie magnetisch ist? Es kommt ja schließlich noch Kupferlackdraht drumrum.
Und falls euch noch eine bessere Idee einfällt in Bezug auf Rotor an Achse , weil ich nicht weiß ob die Achse sich auch wirklich mitdreht, auch wenn ich das mit Kupferdraht umwickel- einfach mal schreiben Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Elektromotor- Selber bauen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum