Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Funktion auflösen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Funktion auflösen
 
Autor Nachricht
ela2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 6
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 17:21:33    Titel: Funktion auflösen

hallo Smile
hab mal kurz eine frage, und zwar hab ich hier die funktion
f(x)= ((x-2)^k)/ (x²-4)
und soll nun die nullstellen berechnen. also zähler=0 setzen
ich weis aber nicht so recht wie man (x-2)^k =0 auflöst
vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen..
danke schonmal
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8296
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 17:33:24    Titel:

Na wie wohl?
Auf beiden Seiten der Gleichung immer das selbe machen.
Zuerst mal das ^k beseitigen. Was ist die umgekehrte Oeration, die das Potenzieren rückgängig macht?

Gruß, mike
ela2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 6
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 17:38:04    Titel:

ja das war garde meine frage also vielleicht den ln ??
ela2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 6
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 17:59:46    Titel:

also habe mir jetzt was überlegt:
man kann die funktion in linearfaktoren zerlegen dann erhalten wir:
f(x)= (x-2)^k/ ((x-2)(x+2))
f(x)= (x-2)^(k-1)/ (x+2)

jetzte haben wir (x-2)^(k-1) im Zähler und können wir jetzt nicht einfach sagen dass wenn k=2 x=2 ist und so weiter
also immer so bedingungen aufstellen etc.

hat jmd nochn anderen vorschlag??
franz25
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03 März 2010 - 18:01:28    Titel:

1. Die umgekehrte Operation von Potenzieren ist das Wurzel ziehn, oder nicht?
2. Hast du denn überhaupt schon den Definitionsbereich von f angeschaut?
3. (x-2)^k = 0 Ist die Lösung dieser Gleichung denn überhaupt von k abhängig oder nur bei bestimmten k?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Funktion auflösen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum