Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafantrag in Hausarbeiten
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafantrag in Hausarbeiten
 
Autor Nachricht
RoyRogersMcFreely
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.03.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 14 März 2010 - 19:19:43    Titel: Strafantrag in Hausarbeiten

Hallo,

kann mir jemand beantworten, wie man in einer Hausarbeit für Fortgeschrittene zu Strafanträgen Stellung nimmt, wenn unter dem Sachverhalt steht "erforderliche Strafanträge sind gestellt" ?
Nimmt man dann überhaupt dazu Stellung? Oder schreibt man Z.B. wenn man Diebstahl prüft am Ende, dass ein Strafantrag gem. § 248a StGB gestellt ist..?
Und wenn ja, schreibt man es dann nur unten beim Gesamtergebnis, oder jeweils bei den Zwischenergebnissen?

Danke Euch !
Blume2010
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 14 März 2010 - 20:15:57    Titel:

"B hat sich durch sein Verhalten im Hinblick auf die CD, Geldbörse etc. (die Sache eben) strafbar gemacht wegen Diebstahl nach § 242 StGB. Zur Strafverfolgung ist, soweit kein besonderes öffentliches Interesse besteht, gemäß § 248a StGB ein Strafantra erforderlich. Ein solcher ist nach Auskunft des Sachverhaltes gestellt"

das ist alles Wink

das kommt zum zwischenergebnis....
RoyRogersMcFreely
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.03.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 10:39:54    Titel:

Danke Smile
Blume2010
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 10:48:29    Titel:

bütte Smile
bellladonnna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 112

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 13:19:31    Titel:

Ok, und wie, wenn nichts dergleichen drunter steht, aber eine Körperverletzung geprüft wird? da ist ja nach § 230 ein Strafantrag erforderlich..
Blume2010
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 17:00:47    Titel:

genau... nach 230 wird die vorsätzliche körperverletzung (gem. 223) und die fahrlässige kv (gem. 229) auch nur auf antrag verfolgt... außer es besteht wieder ein öffentliches interesse an der strafverfolgung....

wenn nicht sowas unter dem sachverhalt druntersteht, wie "erforderliche strafanträge sind gestellt" dann verlangt der prof nicht, dass ihr dazu was sagt.... (ich würd aber trotzdem ein oder zwei kurze sätze dazu schreiben)
bellladonnna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 112

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 19:42:37    Titel:

Ich denke auch, dass man das kurz erwähnen sollte.. reicht es dann, dass man sowas schreibt wie"für 223 etc. ist gemäß 230 ein strafantrag erforderlich.dieser wird nur auf antrag verfolgt, es sei denn....öffentliches Interesse...." und dann? noch im bezug auf den fall sowas schreiben wie"hier besteht kein öffentliches interesse" oder so?
Blume2010
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 20:44:13    Titel:

also wenn du explizit die vorsätzliche kv geprüft hast, dann würd ich auf jeden fall diese dazuschreiben. also "Nach § 230 wird die vorsätzliche körperverletzung gem. § 223 auf Antrag verfolgt, sofern kein öffentliches Interesse besteht." PUNKT
du kannst nicht soweit gehen und unterstellen, dass ein strafantrag gestellt worden ist! ich meine, du unterstellst ja auch nicht gleich, dass ein öffentliches Interesse besteht, oder? Wink

und sowas wie "es sei denn" würd ich NICHT in einer hausarbeit oder klausur schreiben....
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 21:10:07    Titel:

Der Bearbeitervermerk zielt gängigerweise eigentlich eher darauf ab, dass zum Strafantragserfordernis nichts gesagt wird.
bellladonnna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 112

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 11:08:55    Titel:

Ich habe hier die §§ 223, 224, 22, 23 geprüft und bejaht..heißt es denn, wenn kein Strafantrag gestellt ist, dass ich im Endeffekt sagen muss, der Täter sich NICHT wg. versuchter gef. Körperverletzung strafbar gemacht(weil dafür ja Strafantrag Voraussetzung ist) oder schreib ich einfach, er hat sich strafbar gemacht und erwähne den Strafantrag nicht?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafantrag in Hausarbeiten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum