Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Eine Frage zur Mittäterschaft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Eine Frage zur Mittäterschaft
 
Autor Nachricht
eulenspiegel1981
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15 März 2010 - 21:05:19    Titel: Eine Frage zur Mittäterschaft

Hallo liebe Jura- Studierende,

Ich schreibe gerade meine große StrafR HA und habe ein kleines Problem bez. der Prüfung der einzelnen Delikte. Folgende Konstellation: A, B und C entscheiden sich, den Tresor einer Bank leerzuräumen. C entwickelt den Plan, A und B stimmen dem zu. Von der Beute wird dann jeder den gleichen Anteil erhalten. A und B räumen den Tresor leer, C bleibt dabei untätig. Meine Idee ist, A und B nach §§ 242 I, 25 II StGB gemeinsam zu prüfen. Danach in einem zweiten Schritt möchte ich die Strafbarkeit des C nach §§ 242 I, 25 II StGB separat prüfen.
Und hier kommt mein Problem: Wenn ich A und B gemeinsam prüfe, muss ich dennoch § 25 II ansprechen, da sie den Diebstahl gemeinsam ausgeführt haben, oder? Dabei müsste ich all die Ausführungen zum gemeinsamen Tatplan und den Tatbeitrag inkl. all der Theorien nennen.
Das Gleiche müsste ich wohl bei der Strafbarkeit des C wiederholen. Und das alles bei einer Verwirklichung von ca. 20 Tatbeständen, die man innerhalb 25 Seiten ausführen soll.
Kann ich bei der gemeinsamen Prüfung von A und B die Ausführungen zu § 25 II weglassen? Letztendlich haben sie gemeinsam gehandelt, die Ausführungen über die mittäterschaftlichen Zurechnungen dürften wohl überflüssig sein, oder? Ist eine solche Vorgehensweise zulässig?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus
RonaldoC
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18 März 2010 - 12:36:54    Titel:

Also deine Vorgehensweise ist schon mal richtig:

1. A und B nach §§ 242 I, 25 II StGB
hier erwähnst du eigentlich nur kurz, dass die beiden es in Mittäterschaft gemacht haben und ihnen gleicher Tatbeitrag zuzurechnen ist, daher gemeinsame Prüfung.
2. C nach §§ 242 I, 25 II StGB
- Unterschied Täterschaft/Teilnahme
- Theorien zur Mittäterschaft (Beteiligung in der Planungsphase, ist Anwesenheit im Ausführungsstadium nötig, unmittelbares Ansetzen usw.)

schau am besten im Klausurenkurs Strafrecht AT II nach, da sind exakt solche fälle.

viel erfolg!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Eine Frage zur Mittäterschaft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum