Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sollte die Uni mehr Bücher für ihre Studenten kaufen?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Sollte die Uni mehr Bücher für ihre Studenten kaufen?
 

Sollte die Uni mehr Bücher für ihre Studenten kaufen?
Ja
72%
 72%  [ 8 ]
Nein
27%
 27%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 11

Autor Nachricht
Firebird07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 18 März 2010 - 13:51:39    Titel: Sollte die Uni mehr Bücher für ihre Studenten kaufen?

Kennt ihr das? Ihr schreibt eine Hausarbeit und es sind immer alle Bücher die man benötigt schon vergriffen, weil man einfach nicht schnell genug war? Smile Sollte die Uni mehr Bücher für ihre Studenten kaufen?

Anregungen und Meinungen sind willkommen....
Firebird07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 19 März 2010 - 14:46:07    Titel:

push
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 19 März 2010 - 15:09:36    Titel:

Ich geh nie vor 18h ins Seminar, da hab ich null Probleme mit Büchern...
Firebird07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 19 März 2010 - 15:32:11    Titel:

Kommt halt darauf an wie lange die Uni auf hat.... Bei uns hat sie zwar bis 22 Uhr auf, aber tagsüber zu lernen oder für eine HA etwas rauszukopieren ist so gut wie unmöglich....Jeder schnappt sich 4 und mehr Bücher und bunkert die teilweise auch noch an Orten wo die Bücher nicht hingehören....

LG
Ranea
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 20 März 2010 - 00:23:13    Titel:

Wollt schon sagen... liegt teilweise auch n bissl an den Mitstudenten. Bei uns isses teilweise so, dass einige 10 oder mehr Bücher am Platz gebunkert haben // falsch einsortiert haben etc. (gerade in der Zeit wo HAs geschrieben werden xD)

Was bringt's alles, wenn dann mehr Bücher zur Verfügung gestellt werden, dann greifen sich eben mehr die Bücher und bunkern. Teufelskreis! :p
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20 März 2010 - 10:20:14    Titel:

Es steht wohl nicht wirklich zur Debatte, alles mehrfach zu kaufen. Die wichtigen Zeitschriften und Lehrbücher gibt es wohl überall mehrfach, Kommentare und Monographien kann man nicht mehrfach vorhalten....

In Düsseldorf gibt es eine ziemlich umfassende Lehrbuch- und Kommentarsammlung zum ausleihen. Ist sicherlich nicht an jeder Uni so...

BTW: Hausarbeiten schreibt man geschickterweise in der Bib einer anderen Uni
Firebird07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 20 März 2010 - 15:10:06    Titel:

Ja das ist echt geschickt....
Nur meint ihr nicht, dass wenn mehr Bücher vorhanden sind, jeder der eins bräuchte auch eins bekommt.... Also ich geb mal ein Beispiel:
BGB AT, Brox gibt es 10mal im Präsenzbestand und es gibt 10-12 Exemplare zum ausleihen... Jetzt schreiben aber 100-150 die Hausarbeit... Wie soll das bitte funktionieren?
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 20 März 2010 - 15:19:16    Titel:

Nicht wenige haben eigene Lehrbücher.
Nicht alle schreiben die Arbeit gleichzeitig. Immerhin sind etwa 9 Wochen Zeit und eine HA in 3-4 Wochen geschrieben.
Und außerdem braucht man doch Lehrbücher eh kaum, da schaut man mal fürs Prüfungsschema rein, das man dann sowieso mithilfe von Kommentaren aufbessert, und das wars größtenteils.
Kommentare und Urteile gibts dann an vielen Unis (ich hab mir sagen lassen, es gäbe tatsächlich welche ohne Shocked ) auch über einen kostenfreien Zugriff auf zB beck online.
Zu guter letzt, was ich oben auch schon schrieb: Wenn man genau dann meint, sich ins Seminar setzen zu müssen, wenn alle anderen auch da sind, nämlich wochentags zwischen 8 und 16 Uhr, braucht man sich auch nicht wundern, wenns mal knapp wird mit Büchern.
Firebird07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 14:20:48    Titel:

Royal, deine Arbeitseinstellung ist einfach top Smile
Du hast Recht wenn du sagst, dass die Bücher gegen Abend eh alle verfügbar sind, nur gibt es auch Tage an denen man arbeiten muss oder sonst keine Zeit hat... Da muss man halt tagsüber Sachen aus den Büchern kopieren oder irgendwas in Kommentaren nachschlagen... Ich mach halt an unserer Uni immer die Erfahrung, dass selbst Abends wenig Bücher da sind (schon mehr als Mittags aber nicht wesentlich viel mehr) Außerdem bunkern sich die Leute Bücher an Stellen wo sie nicht hingehören... Da kann man so spät wie möglich an die Uni gehen - Bringt nichts.... Und gerade in der Hausarbeiten-Zeit sind meines Erachtens einfach zu wenig Bücher vorhanden....vor allem in der Schlussphase 1 Woche vor Abgabe.. Wink

So Far
Firebird07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 23 März 2010 - 15:25:31    Titel:

push
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Sollte die Uni mehr Bücher für ihre Studenten kaufen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum