Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

verdeckter Kalkulationsirrtum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> verdeckter Kalkulationsirrtum
 
Autor Nachricht
Bene12
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18 März 2010 - 22:30:51    Titel: verdeckter Kalkulationsirrtum

Hi

Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Fall helfen.
A schreibt an B einen Brief, indem er ihm eine Kette aus Silber für EUR 1000,- abietet. Das Angebot steht 14 Tage.
Nach 5 Tagen kommt B zu A. A sagt ihm das er sich bei der Berechnung einen falschen Silberkurs verwendet hat und das er dafür 2000 Eur verlangen müsste. B beharrt aber auf den ursprünglichen Preis und nimmt dieses Angebot ausdrücklich an.
A verweigert die Lieferung.
Hat B Anspruch auf Liefergung?

Bis jetzt hab ich den Fall so bearbeitet

Anspruch enstanden
1) Angebot(+)
a) Widerruf (-) da zu spät
2) Annahme (+)

Anspruch erloschen
1)Anfechtungsgründe
a) Eigenschaftirrtum (-) da wert keine Eigenschaft in diesem Sinne
b) verdeckter Kalkulationsirrtum
liegt vor aber keine berechtigung zur Anfechtung

Wie kann ich jetzt weiter machen?
B hat ja vor seiner Annahme von dem Irrtum des A erfahren-> ist das dann ein offengelegter interner Kalkulationirrtum? Weil er hat die Berech nungsgrundlage ja trotzdem nicht gesehen?

Wenn ja wie kann ich dann weitermachen?

Lg
Bene12
Blume2010
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 19 März 2010 - 12:21:04    Titel:

du, ich kann dir da leider nicht helfen, da ich "voll in örecht" drin bin Smile
aber es gibt fallbücher zb von löhnig/schwab oder wessels/beulke

falls du die antwort schon nicht selber herausgefunden hast, schau dir doch einfach paar fallbücher an... oft lassen sich kleine probleme damit lösen....

wie gesagt, sorry, dass ich dir sonst net weiterhelfen kann...
MaryAnn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 19 März 2010 - 12:57:39    Titel:

Ich glaube, wenn A die Berechnungsgrundlage offenlegt, wird der Irrtum zum externen Kalkulationsirrtum. Eine Anfechtung ist nicht möglich (bloßer Motivirrtum)
Es ist aber über eine Korrektur dieses Ergebnisses nachzudenken. Vorrangig durch Auslegung bzw. Perplexität. Nachrangig über § 242.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> verdeckter Kalkulationsirrtum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum