Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA StR I : Verhältnis §§ 211,212,223
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA StR I : Verhältnis §§ 211,212,223
 
Autor Nachricht
glamorous
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 26 März 2010 - 23:24:33    Titel: HA StR I : Verhältnis §§ 211,212,223

Hallo,

arbeite gerade an meiner ersten Hausarbeit in Strafrecht und in unserem Sachverhalt geht es um den Täter A, den in Angst den B mit Messerstichen attackiert, dieser stirbt daran. B hat normalerweise eine Waffe bei sich und deswegen hat A zugestochen da er Angst hatte.
Unsere Fragestellung ist die Strafbarkeit des A gem. §§ 211,212,223.

§ 211 habe ich bereits verneint, 212 kann ich bejahen nur weiß ich nicht ob/ bzw. in welcher Reihenfolge ich § 223 dazuprüfen muss da ja die Körperverletzung im Totschlag notwendig enthalten ist..bitte um Hinweise, da ich gerade echt nicht mehr weiter weißSad

Danke für jede Hilfe!!
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 00:09:05    Titel:

Gar nicht.

Den §223 prüfst du allein (bzw. mit dessen Qualifikationen).


Die Frage würde allenfalls Sinn machen, wenn man die Körperverletzung als Grunddelikt und §212 als Qualifikation auffassen würde.
Kenn aber keinen der das so macht. Die lassen die Körperverletzung, wenn sie erfüllt ist, nur hinter die vollendete Tötung zurücktreten.


Wenn das nicht das Problem ist, würde ich vorschlagen, die schweren Delikte Mord und Totschlag zuerst zu prüfen und die Körperverletzung danach.
glamorous
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 12:41:15    Titel:

Hallo,

danke erstmal für die Antwort!

Stimmt es also wenn ich wie folgt prüfe:

§§211,212:

I. Tatbestandsmäßigkeit
1. Objektiver TB
a) Taterfolg des §212 I
b) KAusalität
c) Obj. Zurechenbarkeit
d) Obj. TB des § 211 (also obj. Mordmerkmale) --> habe ich hier bereits verneint, objektiver TB des § 211 liegt nicht vor, muss ich da trotzdem auch subj. TB des § 211 prüfen?
II. Rechtswidrigkeit
III.Schuld

dann §223 extra:
I.Tatbestandsmäßigkeit
II.Rechtswidrigkeit
III.Schuld

stimmt es so oder soll ich Rechtswidrigkeit und Schuld von 212 zum Schluss prüfen, also zuerst auch die TB des 223 prüfen?

Vielen dank nochmals für jede Hilfe!
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 19:51:24    Titel:

§212

-Tatbestand
-Objektiver Tatbestand
-Subjektiver Tatbestand

-Rechtswidrigkeit

-Schuld

---------------

Stöber mal die juristische Bibliothek durch.
Aufbauschematas stehen meist in Anfängerskripten oder Falbüchern zum Strafrecht.

Dafür ist die Hausarbeit auch eigentlich gedacht; dass de dir die notwendigen Informationen selbst zusammensuchst.
Je mehr du selbst herausfindest und verstehst, desto mehr wirst du profitieren.

Bei Jura gibt's auch nicht immer richtig oder falsch; wenn deine Lösung logisch ohne Brüche nachvollziehbar ist und andere überzeugen kann, dann stehen die Chancen gut, dass das auch entsprechend bewertet wird.
JuraHD2010
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.03.2010
Beiträge: 500

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 20:49:52    Titel:

Es ist auch durchaus legitim, § 212 zuerst zu prüfen, und dann § 211 alleine auf objektive und subjektive Mordmerkmale (so bei Jäger und im W/B Klausurenkurs I)

Also so:

§ 212

I. TB
1. obj.TB
2. subj. TB

II. RW

III Schuld

§ 211

I. objektive Mordmerkmale (hier muss man dann objektive Mordmerkmale und den Vorsatz des Täters bzgl. der objjektiven Mordmerkmale prüfen)

II. subjektive Mordmerkmale

Und ja, wer objektive Mordmerkmale prüft, muss auch subjektive Mordmerkmale prüfen;)
glamorous
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 22:27:05    Titel:

danke für die antwort;)

aber wenn obj. Mordmerkmale schon nicht gegeben sind dann bringts doch nichts mehr subj. Merkmale zu prüfen oder soll ich das nur machen damit die sehen dass ichs verstanden habe?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 22:32:35    Titel:

hehe ... da liegst de falsch ..

naja .. 1. Strafrechtshausarbeit halt Smile
JuraHD2010
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.03.2010
Beiträge: 500

BeitragVerfasst am: 27 März 2010 - 23:45:43    Titel:

nein, objektive mordmerkmale und subjektive mordmerkmale darfst du nicht mit "objektiver tatbestand, subjektiver tatbestand" verwechseln.
glamorous
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 28 März 2010 - 17:14:57    Titel:

ok heißt das ich prüfe dann subjektive mordmerkmale auch und wenn die nicht gegeben sind dann ist der tatbestand nicht gegeben dann erst kann ich mord ausschließen?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 29 März 2010 - 01:05:17    Titel:

Das Beste, was du machen kannst, wäre, wenn du dir ein Lehrbuch zum Strafrecht AT und eins zum Strafrecht BT (wo Tötungsdelikte etc. erklärt sind) schnappst und mal unter dem Stichwort besondere subjektive Merkmale nachguckst.

Dann ist der AHA Effekt größer...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA StR I : Verhältnis §§ 211,212,223
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum