Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Anschreiben-Initiativbewerbung Kritik?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Anschreiben-Initiativbewerbung Kritik?
 
Autor Nachricht
Tia28
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.03.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30 März 2010 - 12:42:02    Titel: Anschreiben-Initiativbewerbung Kritik?

Mit


Zuletzt bearbeitet von Tia28 am 31 Mai 2010 - 12:58:32, insgesamt einmal bearbeitet
empty space
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 714

BeitragVerfasst am: 31 März 2010 - 11:16:20    Titel:

Zitat:
Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Sachbearbeiterin
Genaue Stellenbezeichnung der Ausschreibung entnehmen. "Sachbearbeiterin" ist wie "Mitarbeiterin" ziemlich breitbandig.

ad Anrede: Namen, Namen, Namen!

Zitat:
Hier, sowie in meinen vorangegangen, abgeschlossenen Ausbildungen zur Bürokauffrau und zur Rechtsanwaltsfachangestellten, konnte ich mir umfassendes Wissen und praktische Kenntnisse in folgenden Bereichen aneignen:

Planen, Koordinieren und Überwachen von Terminen
• Aktenführung und Archivierung
Selbständiges Bearbeiten des Postein- und -ausgangs
• Schriftsätze aller Art nach Diktat und selbständig formuliert (10-Finger)
• Telefonzentrale/Empfang von Mandanten

Außerdem besitze sehr gute Kenntnisse in den (oder "der") Office-Anwendungen Word, Excel und Power Point.


Zitat:
Dabei entspricht eine Tätigkeit in XXXXX (Firmenname, ihren Unternehmen) genau meinen beruflichen Perspektiven und Wünschen. Die Kombination aus verwaltenden und organisierenden Tätigkeiten auf der einen, und dem direkten Kontakt zu Menschen auf der anderen Seite, ist für mich besonders ansprechend und interessant.
Mal ehrlich: Angenommen, du bekämst ein Schreiben einer Rechtsanwaltsfachangestellten auf den Tisch, die sich um eine Stelle bei euch bewirbt. Würdest du ihr so eine allgemeine Behauptung, die auf eine Stelle als Verkäufer ebenso wie auf eine Stelle als Manager im gehobenen Management zutrifft, abnehmen? Oder würdest du nicht auch den Verdacht hegen, dass die Autorin offenbar wenig Lust verspürte, sich mit dem Unternehmen und ihrer Arbeit dort auseinander zu setzen?

Zitat:
Auch mit neuen und bisher unbekannten Aufgabengebieten kann ich mich schnell und zuverlässig vertraut machen und besitze die dafür notwendige Lernbereitschaft und Belastbarkeit.
Kennst du jemanden, der das - zumindest in einem Bewerbungsschreiben - nicht von sich behaupten würde? Wink
Anders gefragt: Kannst du es beweisen?



Kurz: Es ist eine höchst durchschnittliche Bewerbung mit durchschnittlichen Aussagen, die von der versprochenen Motivation oder selbständigen Informationsrecherche nicht viel erahnen lassen, aber auch - durchaus auffallend - eher besserem Ausdruck...
Tia28
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.03.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2010 - 12:17:47    Titel:

tia
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Anschreiben-Initiativbewerbung Kritik?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum