Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?
 
Autor Nachricht
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2010 - 22:17:01    Titel: Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?

Wie ist es bei der Auszahlung muss man nach dem Pflichteil gehen oder nach der Quote ?
Sie hat 10 % von der Erbengemeinschaft und mit der Quote wären es die Hälfte.

Was ist genau richtig ?
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 09:28:42    Titel:

hat jmd. diesbezüglich erfahrung ?
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 10:53:31    Titel:

Situation ist so:
Meine Mutter hat die Hälfte und wir Kinder(5) haben 10 %.
Eine Schwester haben wir bezahlt. Deswegen hat mein Bruder und ich 15 %.
Meine älteste Schwester will jetzt ihr Pflichtteil haben sprich 10 %.
Ist der Anspruch eigtl. nicht verjährt (3 Jahre)? da mein Vater schon 1984 gestorben ist ?
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 12:09:24    Titel:

ok ich formuliere es biserl anders.

Ich will keine ausfürhliche Antwort sondern nur ob es geht oder nicht.

Und zwar war ja bevor mein Vater gstroben ist verheiratet sprich 50 % gehörten ja laut Gesetz meiner Mutter und die andere Hälfte meinem Vater.
Jetzt verlangt meine Schwester eine Auszahlung von der kompletten Erbmasse sprich Mutter und Vater obwohl meine Mutter ja noch lebt.


Darf sie das ?
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 14:25:43    Titel:

Nein. du kannst ja niemanden beerben der noch lebt.

Du schmeisst die Zahlen aber wild durcheinander; deiner Schwester stehen 10 % des Erbes zu, das Erbe ist nur das Vermögen deines Vaters
Du musst genau differenzieren nach Güterstand und Art des Testamentes
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 15:39:37    Titel:

soweit hab ich es verstanden. dann 10 % von meinem Vater sprich 50 % vom Gesamtvermögen?
Dann beziehen sich die 10 % auf das Gesamtvermögen oder nur vom Vater ?
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 15:58:21    Titel:

Ich glaub ein Beispiel ist besser:

Das Vermögen meiner Eltern sind (ich nenne man ne Zahl)ca. 100000.

Dann laut Gesetz bzw. Zuwendungsgemeinschaft erhält meiner Mutter 50 % Vermögen sprich 50.000.

Die andere Hälfte gehörte meinem Vater. Er ist 1984 verstorben.
Sprich die Erbmasse wäre ja in dem Fall 50.000 Euro.
Laut gesetzl. Erbfolge bekommt jeder von uns 10 % (5 Kinder).
Jetzt kommt meine Hauptfrage bekommt meine Schwester 10 % von der Hälfte sprich ANteil von meinem Vater oder vom GEsamtvermögen ?
Ich weiss nicht ob ich was durcheinander bringe aber ich hab was von Pflichtquote gelesen und darin stand dass man die Hälfte vom Erbteil ANspruch hat.

Würde jeder (5 Kinder) von uns nur 5000 bekommen oder 10.000 ?
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2010 - 22:38:57    Titel:

der Begriff Zuwendungsgemeinschaft ist mir unbekannt! Meinst du Zugewinngemeinschaft?

Pflichtteil ist er dann relevant, wenn ein Testament vorliegt........
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 08:56:09    Titel:

genau Zugewinn
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 10:00:24    Titel:

Ist nicht böse gemeint, aber: Ich glaube immer noch, dass du langsam wirklich mal einen Anwalt aufsuchen solltest... eine Erstberatung ist gar nicht so teuer, erkundige dich doch mal nach den Preisen. Wenn du jetzt geerbt hast, kannst du doch völlig mittellos auch nicht sein.

Aber hier im Forum nach rechtlichem Rat zu suchen wird dir einfach nicht viel bringen, schon allein weil du - auch das ist nicht böse gemeint - nicht in der Lage bist, den Sachverhalt und alle seine relevanten Details so zu schildern, dass irgendjemand daraus die rechtliche Lage ableiten könnte. Du verwendest Begriffe falsch, wirfst Dinge durcheinander, schilderst alles ziemlich verworren - das ist auch ganz normal, als jemand, der mit Jura noch nie viel zu tun hatte, kann man das ja auch gar nicht anders können. Aber das führt eben dazu, dass hier im Forum niemand eine Lösung wird präsentieren können - da müsste wirklich mal ein Anwalt vor Ort drüberschauen, der dann auch alle notwendigen Unterlagen zur Verfügung hat.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum