Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?
 
Autor Nachricht
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 11:46:37    Titel:

Die sind leider sehr teuer und ich hab keine Rechtschutzversicherung Sad
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 12:34:19    Titel:

Ich will eigtl nur wissen ob ich meiner Schwester Erbteil auszahlen muss oder Pflichtteil sprich die Hälfte vom Erbteil
Asterisque
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beiträge: 576
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 12:42:37    Titel:

Wie bereits geschrieben wurde:
PFLICHTTEIL gibt es nur, wenn es ein Testament gibt!
Ansonsten bekommt jeder den gesetzlichen Erbteil und zwar von der gesamten Erbmasse. Aber auch hier könnte es wieder anders sein, wenn ein sog. "Berliner Testament" vorliegt.

So. Geh zu einem Anwalt. Der kostet nicht viel. Aber hier kann man dir echt nicht wirklich helfen.
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 13:36:31    Titel:

Du könntest dir auch einfach ein Buch zum Erbrecht durchlesen, du studierst doch Jura, oder?
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 20:51:42    Titel:

nene nichts mit Jura zu tun.
JuraHD2010
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.03.2010
Beiträge: 500

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2010 - 21:50:36    Titel:

Wenn du nicht über die nötigen Mitttel verfügst, geh zur Rechtsberatung am zuständigen Amtsgericht und hold dir da einen Bewilligungsbescheid, dann gibt es die Erstberatung beim Anwalt für lau.

Alles, was maximal auf dich zukommt, ist dann eine Schutzgebühr von 10 Euro, die der Anwalt erheben darf - aber nicht muss.
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2010 - 00:10:46    Titel:

ok. ich schau mal nach.

Jetzt ist mir ne andere Idee eingefallen und zwar könnten wir alle sprich Kinder (50 %) auf das Erbe verzichten und der Mutter alles überschreiben dann hätte sie 100 % sprich Alleinerbe dann haben wir den ganzen Theater nicht. Vorteil ist meine Mutter würde man sehr viel nerven sparen.
Es macht doch keinen SInn meine Schwester jetzt auszahlen und danach nach dem Tod meiner Mutter wieder auszahlen oder ?

Es ist ja auch ne moralische Frage oder sehe ich das falsch ?

Ich finde es halt gegenüber meiner Mutter unfair über das Erbe vom Ehemann zu streiten.

Leider hat er kein testament geschrieben, weil er sehr früh gestorben ist (44J.)
Razu
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2009
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2010 - 11:50:21    Titel:

Also Rechtsberatung ist hier nicht gestattet.

Und nach der gesetzlichen Erbfolge hat deine Schwester 10% die mit dem Todesfalls deines Vaters auf sie übergegangen sind. Das heißt ihr gehört bereits 10% des Erbes. Dieses kann man ihr in Geld geben wonach sich bei den restlichen Erben der Anteil um den Anteil der Schwester vergrößert, also bei 4 Leuten von 10 auf 12,5%... denke ich.

Pflichtteile gibt es nur beim Testament und betragen die Hälfte des gesetzlichen.

Wenn deine Schwester ausbezahlt werden will, dann geht das nur mit Zustimmung aller miterben.

Aber ein Anwalt kann dir das sicherlich wesentlich besser erklären.

Dies war lediglich die Wiederholung des Gesetzestextes.

Geh einfach zu einem Anwalt
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2010 - 18:30:36    Titel:

Sie wollen dass ich mit meinem Bruder sie ausbezahle.
Ich sehe es halt nicht ein dass ich deswegen Schulden machen muss damit sie halli galli machen können und ich hochverschuldet bin.

Eine Frage hab ich noch,

Wann Verjährt die Erbteile ?
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2010 - 17:57:46    Titel:

Am DOnnerstag hab ich ein Termin beim Rechtsanwalt.


Er meinte es geht nach Std. sprich zwischen 70 - 300 Euro zzgl. Mwst

ist das in Ordnung oder muss man nach der rechtsanwaltsgebührenordnung
bezahlen ?

Seit wann werden die nach STd bezahlt ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Erbenauszahlung nach der Pflichtteil oder nach der Quote?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum