Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Welche Universität für Maschinenbau?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Welche Universität für Maschinenbau?
 
Autor Nachricht
der_rofler
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 93
Wohnort: im tiefsten bayern

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2010 - 00:55:00    Titel:

Bin jetzt im 4. Semester an der TUM:
Maschinenbau ist in der nähe von Garching, das eine U-Bahnverbindung nach München besitzt (ca. 20 Minuten bis zur Innenstadt).
Wohnungssituation ist nicht die beste, weder in München noch in Garching - das sollte aber klar sein.
Wie genau der Einstellungstest berechnet ob man geeignet ist oder nicht ist mir nicht bekannt, auf jeden Fall ist es von Vorteil Mathe/Physik-Lk gehabt zu haben. Mit deinem Schnitt solltest du aber eigentlich sicher drin sein, ich kenn Leute die mit 2.3 reingekommen sind.
Zum Studium selbst:
Die Professoren strengen sich an, genauso wie die Übungsleiter und Tutoren (von Ausnahmen mal abgesehen). Die Skripten sind gut bis sehr gut, Aufgabenblätter sind zuverlässig online.
Gute Fachschaft, viele studentische Gruppen (manche bauen Rennwagen, Segelflugzeuge, Minisatelliten etc).
Die IT-Struktur ist im Moment ein wenig im Umbruch, allerdings sollte das in ein paar Monaten ordentlich laufen.

Im Grundstudium sollten sich die Unis aber nicht viel nehmen, erst beim Master/Doktor und Auslandsaufenthalten (Stichwort Partnerunis) sollten die Unterschiede zu Tage treten - und nach dem Bachelor kann man sowieso die Uni wechseln (Noten vorrausgesetzt).
Dir sollte allerdings auch klar sein, dass du die ersten Semester mit ~1000
Kommilitonen im Hörsaal sitzt bei den Unis die du genannt hast.
Mich hat das nicht weiter gestört, manch einer mag die Schulklassenatmosphäre allerdings vermissen.
hagga
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2010
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2010 - 15:48:27    Titel:

Danke für den Bericht, das mit den studentischen Gruppen die solche Dinge bauen hört sich schonmal sehr gut an!
Gibt es an den anderen Hochschulen auch solche "Projekte"?
HCl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2010 - 17:00:28    Titel:

Ja, ich denke dass es an jeder Uni in etwa die gleichen studentischen Gruppen gibt.

In Braunschweig gibt es die aufgezählten ebenfalls. So einen großen Unterschied zwischen den Unis wird es auch nicht geben. Die Unterscheidungskriterien sind eher Stadtgröße, Anzahl der Studenten im Fach, Vertiefungsmöglichkeiten. Letztendlich ist es aber ein subjektiver Eindruck. Der eine findet es an der Uni XY super, der andere findet es suboptimal.

Am Besten du guckst es dir selbst mal an. Aber es bringt nichts, dass es anderen gefällt, sondern dir muss es gefallen.
hagga
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2010
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2010 - 14:13:04    Titel:

HCl hat folgendes geschrieben:
Ja, ich denke dass es an jeder Uni in etwa die gleichen studentischen Gruppen gibt.

In Braunschweig gibt es die aufgezählten ebenfalls. So einen großen Unterschied zwischen den Unis wird es auch nicht geben. Die Unterscheidungskriterien sind eher Stadtgröße, Anzahl der Studenten im Fach, Vertiefungsmöglichkeiten. Letztendlich ist es aber ein subjektiver Eindruck. Der eine findet es an der Uni XY super, der andere findet es suboptimal.

Am Besten du guckst es dir selbst mal an. Aber es bringt nichts, dass es anderen gefällt, sondern dir muss es gefallen.


Von Aachen und Karlsruhe hab ich mir schon ein Bild gemacht, beide Unis gefallen mir, wobei ich Karlsruhe landschaftlich schöner finde.
Enormer Pluspunkt für Aachen ist jedoch die Kooperation mit anderen hochkarätigen technischen Unis, und somit ist es auch einfach Austauschjahre zu bekommen, oder den Master woanders zu machen...

Zürich werd ich mir vielleicht bald angucken, einige aus meiner Stufe wollen auch da studieren (aber Architektur) und wir planen vielleicht mal zusammen hinzufliegen.

TU München weiß ich bis jetzt nicht, ob ich vielleicht eine Zugreise von Zürich zurück buche und an München vorbeifahre? :O


Es ist natürlich richtig, dass man sich ein eigenes Bild machen soll, allerdings kann ich auf diese Art und Weise nur die Äußerlichkeiten einer Uni und Stadt betrachten. Mit guten Berichten kommt eben noch etwas mehr vom Studium selbst und vom Studentenleben rüber, daher schätze ich die Berichte mehr als einen Besuch dort Smile


Danke soweit für die Antworten
Er 1.0
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.08.2009
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2010 - 07:59:54    Titel:

Zitat:
Also falls jemand ein wirkliches Studentenleben mit feiern, partys, jobs etc. haben will, sollte er sich wirklich ne andere Uni suchen.


In Bezug auf feiern ist in Aachen auch nicht viel los, von der Frauenquote mal ganz zu schweigen. Aachen hat nicht ohne Grund den Ruf ne übelste Pendleruni zu sein, denn übers Wochenende fahren gefühlt 90% der Studenten nach Hause.
hagga
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2010
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2010 - 17:26:13    Titel:

Wenn ich nach Aachen gehe, würd ich am Wochenende vielleicht auch nach Hause fahren Smile

Schwierige Entscheidungen, und die Zeit wird immer kürzer..
chris08
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2010 - 14:34:31    Titel:

Naja, so schlimm ist es auch nicht. Es pendeln schon viele, aber zuminest in den ersten Semestern ist das ja normal.

In Sachen feiern ist hier wirklich nicht so viel los. Es gibt ab und zu immer mal ein paar gute Events, wo es dann auch richtig voll wird. Natürlich kein Vergleich zu anderen Städten, wo jeden Abend so richtig die Post abgeht. Dafür sind die Preise aber ganz in Ordnung.

Die RWTH ist eben eine technische Uni. Wem das Feiern wichtiger ist als ein ordentliches Studium, sollte ganz einfach woanders studieren.
hagga
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2010
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2010 - 20:29:36    Titel:

Nach der Abiklausur/Nachprüfungsphase belebe ich meinen Thread mal mit einer neu aufkommenden Frage wieder:


Wenn ich mich bei der RWTH Aachen für 2 Studiengänge gleichzeitig bewerbe (MaschBau & WirtMaschBau), werden diese Bewerbungen dann genauso berücksichtigt, als wenn ich mich nur für ein Studiengang bewerbe, oder sinken damit zB die Chancen, dass ich bei einem davon aufgenommen werde?



Weiterhin würde ich mich noch gerne über Anregungen/Vorschläge bzgl. des Anfangspostes freuen Smile
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2010 - 20:34:48    Titel:

Wer in Aachen nichts zu feiern findet ist blind oder selbst schuld.

Ich sage nur Pontstraße. Aachen ist ne super Stadt mit nem tollen Studentenleben.
eternity1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 367

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2010 - 00:11:40    Titel:

hallo,

du hast dir natürlich super Adressen für maschinenbau rasugesucht.

ich habe einen Freund, der an der ETH Zürich Maschinenbau studiert, ein weiterer wird kommendes Semester Physik studieren.

das leben in Zürich is erheblich teurer, du verdienst aber auch wesentlich mehr als in Deutschland.
schon bei Jobs für Studenten verdienst ne Menge Geld, aber das Geld geht eben auch drauf...

wenn du in der Mensa isst, machts ca. 10CHF pro tag (mittags und abends) + 5-10CHF sonstiges (Frühstück, trinken, etc.)
=> 15-20CHF pro tag, macht auf 30Tage 450-600CHF.

Wohnungstechnisch solltest du dich im Studentenwerk anmelden, das geht so 2 Semester, dann kommst du in ein Wohnheim, Kostenpunkt 400CHF. Ansonsten musst du eben mit 500 aufwärts rechnen.
Ich denke mal die ersten beiden Semester muss man eben in Kauf nehmen nicht so schön zu leben oder eben teurer zu leben.

hinzu kommen eben noch die Tramkarte 50CHF; du kannst dir ne Bahncard 50 (147euro pro jahr) + Sondertarif Zürich "Gleis 7" (200CHF im Jahr) kaufen und ab 7 uhr überall hinfahren.
=> 400CHF pro Jahr => 35CHF/mtl.

450-600 + 400 + 50 + 35 => 935-1085CHF fürs Studentenwohnheim, ansonsten rechnest du da noch 100-200CHF drauf anfangs.

+ Krankenversicherung 70CHF

dann kommen eben noch Studiengebühren drauf, 1400CHF pro Jahr? - ich weiß es nicht genau - macht dann eben 100-200CHF pro Monat mehr.


Also 1205-1555CHF an Fixkosten + 100CHF Taschengeld => 1305-1655CHF

das Ganze is natürlich ist nur geschätzt, aber das kommt eben so hin...
und ich würde sagen, dass man mit diesen Kosten relativ gut leben kann.
klar in Deutschland wär man mit diesen Ausgaben der King Very Happy, aber ja, jeder muss wissen, wo er seine Prioritäten setzt.

Im Moment steht eben der CHF-Euro-Kurs ziemlich schlecht ;/.. ich hoffe mal der wird wieder...

Du musst dir eben überlegen, dass du durch ein Studium in der Schweiz auch eher von Schweizer Firmen übernommen wirst - die zahlen besser.
Als deutscher Absolvent sofort in die Schweiz ist eher schwierig, die verlangen immer Berufserfahrung dann (kannst ja mal in der Zeitung blättern..).

Ich hoffe, ich konnte dich an dieser Stelle etwas über das Finanzielle aufklären.

man verdient als Student in der Schweiz angestellt bei der Uni ungefähr 1000CHF.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Welche Universität für Maschinenbau?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum