Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

opAmp - Grundlagen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> opAmp - Grundlagen
 
Autor Nachricht
Weltmittelpunkt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2007
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 12:45:47    Titel: opAmp - Grundlagen

hallo zusammen,

ich habe irgendwie Verständnisprobleme bei dem Operationsverstärkern.
Wahrscheinlich ist es die Amerikanische Notation, die mich verwirrt.



Der Lösungsweg sagt: [;i_2 = \frac{v_2}{2R};]

Einverstanden. Aber hier wird v_2 einfach als -i*R definiert. Das passt doch gar nicht.
Müsste v_2 nicht über den parallelen Widerständen 2R und R, auf der rechten Seite, liegen?

Das verwirrt mich total. Kann mir jmd helfen das zu verstehen?
Wie würde V_2 in deutscher Notation, also mit Pfeil, aussehen?
zunte
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 17:32:37    Titel:

Wieso sollte das nicht passen? Nach Knotenpunktsatz muss über den linken R -i fließen. Am invertierenden Eingang liegt 0-Potential an, also liegt an dem linken R ebenfalls die Spannung v_2 und die ergibt sich nach Ohm zu v_2=-i*R.
Weltmittelpunkt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2007
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 18:46:34    Titel:

Aha, ich glaub' es dämmert...
Weltmittelpunkt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2007
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 19:30:07    Titel:

nein doch nicht...

Eine Spannung liegt doch immer über einem Widerstand o.ä. an.
Eine Spannung nur am Punkt(!) V_2 gibt es demnach nicht.
Du meinst jetzt, die Spannung fällt von Punkt V_2 zum invertierten Eingang ab.
Aber warum soll das die selbe Spannung sein, wie von Punkt V_2 nach Erde, über 2R in der Mitte?
zunte
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 19:54:04    Titel:

Das Potential v_2 ist natürlich auf Masse bezogen.
Der Ausgang wird auf den invertierenden Eingang zurückgekoppelt, dadurch wird die Differenzspannung der beiden OP-Eingänge 0V.
Weltmittelpunkt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2007
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2010 - 11:31:47    Titel:

So ganz sitzt es leider noch nicht.

Also, V_2 liegt über den 2R in der Mitte?

Was ist denn mit dem Strom i_0? Ist i_0 = 0 ? Oder i_0 = -i ? Oder kann man den nicht genau bestimmen?
Eigentlich heißt es ja, der invertierte Eingang hätte unendlich Widerstand. Demnach müsste i_0 doch nur der Stromteiler über R(rechts) und 2R(Mitte) sein, oder?
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2010 - 12:39:10    Titel:

Zitat:
Müsste v_2 nicht über den parallelen Widerständen 2R und R, auf der rechten Seite, liegen?

2R und der links obere R liegen parallel.
Die + und - Eingänge haben das selbe Potential, nämlich Masse. Somit ist V2 bezogen auf Masse über dem links oberen R gleich dem V2 über 2R.

Daraus leitet sich auch die Musterlösung ab.

i2=V2/2R
mit V2 = -i*R (das R von der linken oberen Seite)

Wie groß ist nun i?
Die Größe erhältst du durch einen Maschensatz, welche du wie folgt aufstellst:
-vi+i*R=0
Du weißt ja, dass sich ne Masche einmal im Kreis dreht. Wenn du vom linken unteren Massepotential beginnst, hörst du beim invertierenden Eingang am OP auf, weil dort ebenfalls Masse anliegt.
vi=i*R
i=vi/R
i2=-vi/2R

Nachvollziehen können?

Gruß
Weltmittelpunkt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2007
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2010 - 15:40:32    Titel:

Wunderbar.
Daß ich die Eingänge als Masse ansehen kann, war mir nicht klar.
Da lag der Knackpunkt.

Vielen Dank
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> opAmp - Grundlagen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum