Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abokündigung per Mail
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Abokündigung per Mail
 
Autor Nachricht
Cacher
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2010 - 14:52:36    Titel: Abokündigung per Mail

Im vorliegenden Fall möchte X ein Abonnement kündigen. Dafür hat er bis zum 30.04. Zeit, da sich der Vetrag sonst verlängert.

Die Frage ist nun, ob die Frist eingehalten wird sofern X am 30.04., um 22 Uhr, eine Mail an die ihm vom Anbieter mitgeteilte Mail-Adresse schickt, wenn die Mail daraufhin sofort im Posteingang des Anbieters landet.


Mein Lösungsansatz lautet:
Durch Absenden der Mail an 30.04., 22 Uhr, ist die Kündigung rechtzeitig dem Anbieter zugegangen. Es wurde vertraglich vereinbart, dass die Kündigung bis zum 30.04. erfolgen muss. X hatte somit bis zum Ablauf des 30.04. Zeit, den Vertrag zu kündigen.

Wie würdet ihr die Aufgabe lösen? Danke!
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2010 - 16:18:11    Titel:

Palandt § 130 Rn. 7 a: ......,gehen zu, wenn sie in seiner Mailbox oder der seines Providers abrufbar gespeichert sind, beim Eingang zur Unzeit am folgenden Tag.

Rspr. gibt es dazu anscheinend aber noch nicht
Cacher
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2010 - 17:57:30    Titel:

Danke!

im nächsten Aufgabenteil hat Z dem X ein Angebot zum Kauf eines Möbelstücks zum Preis von 2500 Euro unterbreitet. X hat bis zum 31.05. Zeit das Angebot anzunehmen. Die Frage ist nun, ob die Mail, die X am 30.05, zwecks Annahme des Angebots, an die private Mail-Adresse des Z schickt, fristgerecht zugegangen ist, wenn Z diese Mail erst am 01.10 liest.

Mein Lösungsvorschlag:

Eine E-Mail, die X am 31.05. an die private Mailadresse des Z schickt ist auch dann fristgerecht zugegangen, wenn Z die E-Mail erst am 01.10, also nach Ablauf der Frist liest. Die Mail ist am 30.05 in das Postfach des Z gelangt. Z hätte somit rechtzeitig von der Annahme des Angebots Kenntnis erlangen können. X hätte davon ausgehen können, dass Z das private Mailpostfach regelmäßig abruft.

Kann jemand von euch einen Lösungsvorschlag schreiben? Danke im Voraus!
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2010 - 19:07:08    Titel:

Entscheidend ist, ob der Z im Rechtsverkehr im Zusammenhang mit seinem Unternehmen mit der Privatadresse auftritt. Bsp: Firmenvisitenkarte mit privater Email die als solche nicht erkennbar ist; andernfalls Zugang erst mit tatsächlicher Kenntnisnahme
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Abokündigung per Mail
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum