Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Großer Klausurenkurs: Es ist frustrierend!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Großer Klausurenkurs: Es ist frustrierend!
 
Autor Nachricht
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 - 14:27:21    Titel:

StR-Tobi hat folgendes geschrieben:
v.a. große Zeitverschwendung


Das kann man wohl kaum beurteilen, wenn man nicht selbst teilgenommen hat... Rep ist alles andere als sinnloses "Eintrichtern". Ich habe (v.a. im Strafrecht) eine Art von Methodik gelernt, mit der man mit jedem Problem klarkommt, wie noch nie zuvor in meinem Studium. Im Übrigen entsprechen die Kursfälle (zumindest von Hemmer) teilweise 1:1 der Examenswirklichkeit. Man lernt einfach den Aufbau examenstypischer Konstellationen.

Und zum Finanziellen... 1500 €... Das sollte einem die Ausbildung vielleicht schon wert sein für das, was man danach evtl. bekommt.

Aber gut... das werden jetzt wieder Endlosdiskussionen.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 - 15:02:06    Titel:

Stimmt, im Rep kann man Dinge wirklich "erklärt bekommen". Ob das dumme Eselsbrücken sind, die man auch in keinem Skript findet, oder einfach methodische Anleitungen, die auch durch das zigfache Durcharbeiten von Lösungsskizzen nicht ersetzbar sind. Ohne Frage. Es ist eben nur eine Abwägungssache. Wichtig finde ich nur, dass man das Rep eben nicht als Pflichtveranstaltung begreift, sondern sich überlegt, ob es sich zeitlich lohnt. Probehören, mit Examinierten sprechen, vielleicht ein Buch zum Examen speziell oder Lernmethodik im Allgemeinen lesen, dann entscheiden.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 - 15:07:55    Titel:

Da hast du Recht. Aber das ist nicht alles... Ich hätte mich 12 Monate (ggf. länger) nicht alleine motivieren können, da kommt es auch etwas auf die Persönlichkeit an. Und ich hätte es alleine auch nicht so gebacken gekriegt (wichtige Konstellationen durchgehen etc.), da bin ich ganz ehrlich.
blackcat21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.03.2010
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 - 08:58:51    Titel:

ich stehe bald auch kurz davor ins rep einzusteigen , habt ihr eigentlich alle vorlesungen besucht im studium oder wenigstens nachgearbeitet so das man n art grundwissen hat um ins rep einzusteigen oder ist das nicht erforderlich?
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 - 10:43:58    Titel:

bei meinem Rep wäre das nicht unbedingt nötig gewesen.
Aber schlecht ist das ganz bestimmt nicht.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 - 14:31:36    Titel:

blackcat21 hat folgendes geschrieben:
ich stehe bald auch kurz davor ins rep einzusteigen , habt ihr eigentlich alle vorlesungen besucht im studium oder wenigstens nachgearbeitet so das man n art grundwissen hat um ins rep einzusteigen oder ist das nicht erforderlich?


Die Repetitoren sagen generell, dass dies nicht erforderlich sei. Was wohl auch stimmt, um mitzukommen, aber es geht eben alles in einem erheblich schnellerem Tempo als in den ersten Semestern und bei weitem nicht so detailliert in Anfängerfragen. Eine gewisse Basis sollte also unbedingt vorhanden sein.
Ansonsten ist eben der Lernaufwand davon abhängig, wieviel du schon weißt. Für diejenigen, die schon mit umfassenden Kenntnissen ins Rep gehen, ist es hauptsächlich Wiederholung und Vertiefung. Für die anderen dann eben erst das Verstehen der Zusammenhänge.

Alle Vorlesungen musst du aber auf keinen Fall besucht haben. (Wer hat vor dem Rep schon jedes Fach gelernt, geschweige denn gehört?)

Im Übrigen hat man doch, wenn man ins Rep geht, oftmals zumindest schon alle Scheine für die Zulassung zum Examen, so dass ein gewisses Grundverständnis in der Regel da sein müsste.
Siniver
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 - 18:55:26    Titel:

Erstmal danke für die vielen Antworten.

Ich ärgere mich nicht über etwaige schlechte Ergebnisse im GKK, die ich ohnehin (fest) eingeplant hatte. Vielmehr ärgert mich die Tatsache, es in zwei von bisher drei Terminen nicht einmal zu einer Abgabe gebracht zu haben. Blödheit. (Ok, die letzte Klausur war wirklich etwas komisch...).

Naja, andererseits ist es für mich tatsächlich noch zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen. In den Großen Übungen war ich auch in der Lage, zweistellige Punktzahlen zu schreiben. Daher hege ich die Hoffnung, im Laufe der kommenden Monate zumindest ein paar GKK-Klausuren abzugeben, die das Potential zum "Ausreichend" haben.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 - 12:20:59    Titel:

Wenn du die Klausur "durchbekommst", solltest du auf jeden Fall immer abgeben. Nicht nur wenn du ein gutes Gefühl oder ein Bestanden-Gefühl hast. Das ist ganz wichtig.
blackcat21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.03.2010
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 - 18:35:01    Titel:

ich hab vor ins rep zu gehen wenn ich auch mit dem schwerpunktstudium anfange also sozusagen das parallel mache ist das sinnvoll?
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2010 - 15:39:47    Titel:

Diesbzgl. verweise ich mal auf eine Diskussion in einem anderen Forum (hab dir ne PN geschrieben).
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Großer Klausurenkurs: Es ist frustrierend!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum