Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schwarz-Gelbes Desaster
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schwarz-Gelbes Desaster
 
Autor Nachricht
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2010 - 15:30:41    Titel:

Elzéard B. hat folgendes geschrieben:
Steve2525 hat folgendes geschrieben:
Schwarz-Gelb könnte jetzt mal zeigen, dass es verstanden hat, und sich für eine Bankenabgabe stark machen.


Das halte ich auch fuer eine gute Idee, allerdings nicht in Form einer Transaktionssteuer sondern in Form einer zusaetzlichen Abgabe auf Gewinne.

Ebenfalls sollte das Geld daraus nicht zur Finanzierung der naechsten Sozialleistung oder Rentenerhoehung verwendet werden sondern in einen zweckmaessigen Fond fliessen, mit dessem Volumen im Notfall wieder Banken gerettet werden. Von solch einem Fond wuerden naemlich auch alle Finanzinstitute profitieren.
Damit kann verhindert werden, dass der Steuerzahler andauernd einspringen muss.


Und wieso muss das (mal wieder?) der Staat organisieren?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2010 - 17:13:41    Titel:

Ich 3.0 hat folgendes geschrieben:
Diese ganzen Steuererhöhungen werden doch wieder benutzt um Sozialleistungen zu erhöhen. Besser wäre alternativ, das Ressort "Arbeit und Soziales" massiv zu kürzen. Was da für Gelder verschwendet werden ist unbegreiflich.


Ich finde, du solltest mal arbeitslos und krank werden...

In den USA, die genau dein Modell verfolgen, ist der soziale Friede ja deutlich ausgereifter....


Cyrix
thomas48j
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 52
Wohnort: Tief im Süden

BeitragVerfasst am: 19 Mai 2010 - 13:40:08    Titel:

Die ganze Aufregung zu den aktuellen Entwicklungen bezüglich Steuern rauf/runter sind absolut unnötig.

Unsere Haushaltssituation sieht nur unwesentlich anders als vor der Wahl 2009 aus. Was dort angeblichen Spieltraum für riesige Steuerentlastungsversprechen ergeben hat, schreit heute, 1,5 Wochen nach der NRW-Wahl nach striktesten Sparmaßnahmen mit angedachten Steuererhöhungen (Die genauso unausweichlich kommen werden.)???

Ideologisierte Parteien wie eine FDP bringen sich durch ganz bewußte Lügen vor Wahlen an die Regierung um dann in Verantwortung das Gegenteil von dem zu tun, was sie zuvor versprochen haben. Kein einziger Grund spricht heute für Haushaltskonsolidierung und Einsparmaßnahmen, der vor 09/2009 noch für Steuersenkungen gesprochen hätte.

FDP und deren Vertreter sind schlicht umgefallen. Mit Ansage. Vorhersehbar. Auch der Zeitpunkt. Nach der NRW-Wahl. Und nun gehts an die bisher abgestrittenen Grausamkeiten.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 08:34:28    Titel:

wie kommst Du drauf, dass es vor der Wahl keine Ankündigung von Sparmassnahmen gab???
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 08:42:29    Titel:

Der Wahlkampf der FDP wurde im Wesentlichen mit der Forderung nach Steuererleichterungen geführt und nicht mit der Ankündigung harter Sparmaßnahmen...
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 10:02:16    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Der Wahlkampf der FDP wurde im Wesentlichen mit der Forderung nach Steuererleichterungen geführt und nicht mit der Ankündigung harter Sparmaßnahmen...


Sehe ich anders, liegt wohl an Deiner selektiven Wahrnehmung.
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:40:29    Titel:

Die ehemalige Freiheitspartei FDP kippt also auch auf dem Gebiet der Internetzensurum...

http://www.golem.de/1005/75236.html
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:50:07    Titel:

Smutje hat folgendes geschrieben:
Die ehemalige Freiheitspartei FDP kippt also auch auf dem Gebiet der Internetzensurum...

http://www.golem.de/1005/75236.html


als die Grünen über die Internetsperren im Bundestag abstimmen dürften stimmte die Hälfte ihrer Abgeordneten nicht mit "Nein" wie muß man das jetzt verstehen??
thomas48j
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 52
Wohnort: Tief im Süden

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 13:17:30    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
wie kommst Du drauf, dass es vor der Wahl keine Ankündigung von Sparmassnahmen gab???


Wo habe ich das geschrieben?

Die FDP vertritt heute auf Grundlage annähernd gleicher Haushaltszahlen wie vor der Wahl 2009 eine komplett veränderte Steuerpolitik. Wo bis 09/2009 noch bei gleichen Zahlen milliardenschwere Steuersenkungen möglich und versprochen waren, wurde nach der NRW-Wahl und abstürzenden Wahl- und Umfrageergebnissen eine 180-Grad-Kehrtwende ausgeführt.

Mit Ansage. Dazu musste man nicht mal Politiker sein. Etwas gesunder Menschenverstand reichte vollkommen aus.
thomas48j
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 52
Wohnort: Tief im Süden

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 13:18:26    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Smutje hat folgendes geschrieben:
Die ehemalige Freiheitspartei FDP kippt also auch auf dem Gebiet der Internetzensurum...

http://www.golem.de/1005/75236.html


als die Grünen über die Internetsperren im Bundestag abstimmen dürften stimmte die Hälfte ihrer Abgeordneten nicht mit "Nein" wie muß man das jetzt verstehen??


Ich glaube, in der Überschrift des Threads kommt das Wort "Grüne" nicht vor.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schwarz-Gelbes Desaster
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum