Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Industriefachwirt
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Industriefachwirt
 
Autor Nachricht
*Pizakaufmann*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 27 Mai 2010 - 21:02:08    Titel: Industriefachwirt

Liebe IHK-Forum,

ich habe letztes Jahr die Ausbildung zum Industriekaufmann mit einer Gesamtnote von 3 abgeschlossen. Ich wurde als kaufmännischer Angestellter im selben Betrieb übernommen. Außerdem habe ich als Schulabschluss die Mittlere Reife.

Ich überlege, ob ich ernsthaft eine Fernstudium zum Industriefachwirt machen soll. Immerhin ist es die nächste Stufe als Industriekaufmann, denke ich mal. Ich denke, dass ich diese Fortbildung anfange neben dem Arbeiten. Zurzeit arbeite ich 45 Stunden in der Woche, obwohl ich laut Vertrag nur 40 Arbeitsstunden habe.

Wer hat von euch hat schon Industriefachwirt gelernt und kann mir sagen, wie schwer es ist? Ich habe gehört, anscheinend fallen 50% bei den Prüfungen, ist das wahr? Ganz wichtig ist, wieviel Stunden kann man noch in der Woche arbeiten gehen, wenn man nebenbei noch einige Stunden für Lernen aufbringen soll?

Liebe Grüße
fechababe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2010 - 18:27:46    Titel:

hey,

du kannst den industriefachwirt doch auch über die ihk machen oder?
dann ist es kein fernstudium sondern du musst i.d.R. einmal unter der woche und samstags hin.

So hab ich mein wirtschaftsfachwrit gemacht und war mehr als zufrieden.
Und mit dem lernen wars auch kein problem von der zeit her, wobei ch es sogemach thab dass ich erst vor der prüfung direkt richtig das lernen angefnagen hab, sonst könnt ich mir des eh nich alles merken ;D
Kirlyskleineschwester
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.07.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2010 - 13:58:19    Titel:

Hi,
lies Dir mal die Vorrausetzungen durch.
Du musst nach Deinem Abschluss erstmal 2 Jahre arbeiten, bevor Du den IFW machen kannst.

Ich mache ihn berufsbegleitend bei der IHK (Die und Do von 17-20.15 Uhr), von Mai 2009-März 2011 (inkl.Ada).
Ich gehe auch arbeiten (auch mind.42 Std).

Laut IHK benötigt man ca. 10 Selbstlernstunden pro Woche.

Die Durchfallquote ist wirklich relativ hoch. Und auch der Stoff ist nicht ohne. Wenn man noch frisch ist (also 2 Jahre nachm Abschluss) gehts, aber bei mir ist es schon
8 Jahre her....es ist schon nicht ohne !!!!
Aber nicht umsonst sagt man, die IFW sind die Creme de la Creme der Fachwirte. Laughing
fechababe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2010 - 15:38:26    Titel:

normalerweise musst du die 2 jahre berufserfahrung erst zum zeitpunkt der prüfung haben. so ist es zumindest bei den andern fachwirten und so eine große ausnahme wird der industriefachwirt nicht darstellen.

und i.d.R. lernst du ja ca. 1,5 jahre also ist es bis dorthin dann auch nicht mehr solang.
*Pizakaufmann*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2010 - 18:14:39    Titel:

Wenn das so ist, dass die Fernlehrgänge so schwer ist. Da ist auch wirklich Selbstdisziplin gefragt.

Sonst könnte ich es auch in Vollzeit machen (6 Monate), wo ich nur auf das eine konzentrieren kann. Weil berufsbegleitend über 18 oder 24 Monate möchte ich wirklich nicht machen. Wer hat denn noch Lust, z.B. am Samstag morgen in die Schule zu gehen?
fechababe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2010 - 22:52:20    Titel:

also ich kann jetzt auch wieder nur von mir reden. die 18 monate warn schon ok, samstags reinzu gehn. wobei ich nicht immer da war =) manchmal isses mir doch schwer gefallen. aber im grunde weißt du ja trotzdem was an stoff dran gekommen ist und hast bestimmt nette mit"schüler" die dir die sachen geben.

sinnvoller ist es jedoch auf jedenfall vor ort zusein. aber ich denk halt je nachdem worauf man seine prioritäten setzt. ich denke 18 monate sind machbar. was mich vielmehr gestört hat ist das montags nach der arbeit. da war ich echt k.o.

und jetz reichts auch erstma mit samstags aufstehen....die wern jetzt richtig genossen... da lernt mein seinen samstag erstmal richtig schätzen =)
JumpingIK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.11.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2010 - 10:33:03    Titel:

Aktuell bin ich auch am "planen dran" Cool

Zur Debatte stehen FOM, HFH, Ifw IHK.
Man kann nun den Ifw nicht mit einem Bachelor vergleichen, darum geht es mir nicht.
Fakt ist aber, dass 3,5 Jahre 3x die Woche Studium für 13000€ ganz schön heavy ist.
Wenn man bedenkt, dass Papier nicht alles ist, sondern am Ende die Skills und die Persönlichkeit entscheiden, muss man überlegen wo man hin will.

Ich sehe mich (eigentlich vollständig selbstständig) angestellt im mittleren Management. Ganz nach oben muss ich nicht !

Und da sehe ich den Ifw ganz vorne.
Vorteil für mich ist jetzt, dass ich im Januar frisch die Ausbildung beende.
Werde übernommen. Kann dann direkt anfangen und mir 24 Monate "Zeit lassen", da man bei Prüfunganstritt 2 Jahre Berufserfahrung haben muss.
Darüberhinaus sind die Kosten überschaubar.

Fragen:
- Gibt es die Möglichkeit, sich im Verlauf der Weiterbildung zu spezialisieren ?
- Gibt es im Raum Essen / NRW Anbieter, die 1-2x unter der Woche Unterricht machen und nicht am Wochenende ?

Danke
E_jay88
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2009
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2010 - 19:46:38    Titel:

JumpingIK hat folgendes geschrieben:
Aktuell bin ich auch am "planen dran" Cool

Zur Debatte stehen FOM, HFH, Ifw IHK.
Man kann nun den Ifw nicht mit einem Bachelor vergleichen, darum geht es mir nicht.
Fakt ist aber, dass 3,5 Jahre 3x die Woche Studium für 13000€ ganz schön heavy ist.
Wenn man bedenkt, dass Papier nicht alles ist, sondern am Ende die Skills und die Persönlichkeit entscheiden, muss man überlegen wo man hin will.

Ich sehe mich (eigentlich vollständig selbstständig) angestellt im mittleren Management. Ganz nach oben muss ich nicht !

Und da sehe ich den Ifw ganz vorne.
Vorteil für mich ist jetzt, dass ich im Januar frisch die Ausbildung beende.
Werde übernommen. Kann dann direkt anfangen und mir 24 Monate "Zeit lassen", da man bei Prüfunganstritt 2 Jahre Berufserfahrung haben muss.
Darüberhinaus sind die Kosten überschaubar.

Fragen:
- Gibt es die Möglichkeit, sich im Verlauf der Weiterbildung zu spezialisieren ?
- Gibt es im Raum Essen / NRW Anbieter, die 1-2x unter der Woche Unterricht machen und nicht am Wochenende ?

Danke


Ich habe im Sommer dieses Jahres auch meine Ausbildung zum Industriekaufmann beendet und bin auch derzeit auf der Suche nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Ich werde aber sehr wahrscheinlich ein Fern- bzw. berufsbegleitendes Studium machen. Entweder an der FOM oder der Diploma.
Vor 2 Monaten habe ich in Vollzeit den Ausbilderschein bei der IHK gemacht. Würde eigentlich an sich gerne wieder dort eine Weiterbildung machen zB. als Wirtschaftsfachwirt, allerdings sagen viele Studiert ist studiert und so ein Abschluss bei der IHK wird nicht gleich gestellt mit einem Bachelor Confused

Bei uns hier in der Nähe wird der Industriefachwirt leider nicht angeboten sonst hätte ich es (wahrscheinlich erst mal) dem Studium vorgezogen.

Bist du dir schon definitiv sicher dass du den Industriefachwirt machen wirst?
Gruß E__Jay Cool
JumpingIK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.11.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2010 - 10:55:38    Titel:

@E_jay88:
100% steht das noch nicht fest, nein. Aber die Tendenz geht schon in die Richtung.
FOM ist sicher "besser" als IHK - ist natürlich höher angesehen, da auch viel mehr Aufwand.
Und eben auch viel mehr Kosten (-> 10.000€ mehr).

Der Ifw wird hier in der Nähe angeboten. Darüberhinaus kann man ihn auch bei sgd, ils, Fernakademie... machen. Das läuft dann selbstständig zuhause via Online Campus. Ab und an gibt es dann auch Seminare/Prüfung vor Ort.

Momentan denke ich viel über die Belastung eines 3,5 jährigen Studiums nach. Ist auch ein gewisses Risiko, was man eingeht.
E_jay88
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2009
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2010 - 18:48:03    Titel:

Du hast Recht, dass mit der Belastung über 3,5 Jahre ist halt noch so ein Punkt wo ich mich aufhalte. Aber andererseits eröffnen sich mit einem Studium (vor allem mit einem Fernstudium) natürlich viele Türen. Du zeigst ja halt damit u.a. Selbstdisziplin, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein und sowas kommt bei Personalchefs sicher nicht schlecht an.

Du hast aber Glück dass bei dir in der Nähe der Ifwa angeboten wird. Bei mir wäre die Möglichkeit wie gesagt der Wirtschaftsfachwirt. Das ist zwar auch nicht schlecht aber bei mir würe das andere eher passen wg. der Ausbildung halt Confused
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Industriefachwirt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum